socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Stefan Meyer, Barbara Brüning-Wolter u.a.: Trauerbegleitung organisieren

Cover Stefan Meyer, Barbara Brüning-Wolter, Esther Fischinger, Regine Rudert-Gehrke, Christine Stockstrom: Trauerbegleitung organisieren. Verlag W. Kohlhammer (Stuttgart) 2016. 81 Seiten. ISBN 978-3-17-029948-1. D: 19,00 EUR, A: 19,60 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


AutorInnen

Die AutorInnen sind als Professionelle praktischer Trauerbegleitung im engen und weiteren Kontext der Hospiz- und Palliativversorgung tätig. Als BildungsreferentIn, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Lehrerin, Pfarrerin, AusbilderInnen in Trauerbegleitung beschreiben sie unterschiedliche Trauerangebote, Qualifizierungen und Begleitmaterialien von den theoretischen Grundlagen bis zu konkreten Umsetzungsschritten.

Entstehungshintergrund

Das Buch ist eines der vom Bayerische Hospiz- und Palliativverband herausgegebenen Buchreihe „Umsorgen – Hospiz- und Palliativarbeit praktisch“, die als Praxishilfe konzipiert eine Brücke zwischen übergreifender Fachliteratur und praktisch-individuellen Fragen der Hospiz- und Palliativeinrichtungen baut.

Aufbau und Inhalt

Kapitel 1. Theoretische Grundlage von Regine Rudert-Gehrke und Stefan Meyer. Das Grundverständnis der Trauer als individuelle existentielle Krise im Kontext gesellschaftlicher Veränderung wird skizziert und Trauerbegleitung im Verständnis unterstützender Reorganisation trauernder Menschen dargestellt. Als Grundlage dient das „Duale Prozessmodell“ der aktuellen Trauerforschung. Es wird auch auf Trauer im Team eingegangen, dann wenn die TrauerbegleiterInnen eigene Verluste zu betrauern haben und an die Grenzen ihrer Professionalität geraten.

Kapitel 2. Voraussetzung und Qualifizierung für Trauerbegleitung von Christine Stockstrom. Trauerbegleitung ist eine anspruchsvolle und herausfordernde Tätigkeit. Ob ehrenamtlich geleistet oder im Rahmen hauptamtlicher Tätigkeit benötigt sie eine entsprechende Qualifizierung. Der Bundesverband Trauerbegleitung e.V. hat Standards entwickelt, die hier beschrieben sind. In diesem Zusammenhang wird Trauerbegleitung von Sterbebegleitung unterschieden.

Kapitel 3. Angebote und Formen von Trauerbelgeitung in Hospizdiensten von Barbara Brüning-Wolter. Hospizvereine bieten trauernden Menschen vielfältige Angebote. Es wird auf diverse Formen und deren Rahmenbedingungen eingegangen, auf Überlegungen zur Organisation, Finanzierung und regionaler Vernetzung.

Kapitel 4. Kinder und Jugendliche in der Trauer begleiten von Esther Fischinger. Passagere und endgültige Verluste im Kontext eines systemisch-psychologischen Entwicklungsverständnisses bilden den Ausgangspunkt für die Annahme einer grundsätzlichen Befähigung des Kindes, Themen von Verlust, Sterben und Tod zu begegnen. Es wird auf Bindungsaspekte und kindlicher Resilienz ebenso eingegangen wie auf altersentsprechender Teilhabe an einer im Umbruch befindlichen Familienidentität und die Bedeutung einer dialogische Psychoedukation. Es ist die spezifische Situation Jugendlicher zwischen Verselbständigungswünschen und Zugehörigkeitssehnsucht ebenso berücksichtigt wie die besonderen Herausforderungen in der Geschwistertrauer. Auch wird auf Risiken für Komplikationen im natürlichen Trauerprozess hingewiesen und auf Belastungszeichen, die u.U. einer kindertherapeutische/jugendpsychiatrische Abklärung bedürfen. Den Abschluss bilden Hinweise auf stärkende Rituale und strukturierende Zeremonien.

Anhang mit Praxishilfen

  • Barbara Mallmann bietet eine Art Checkliste zum Umgang mit Trauer und Verlust am Arbeitsplatz.
  • Monika Weis gibt praxisrelevante Hinweise, wenn lebensbedrohliche Krankheit, Behinderung oder Tod das Leben der Schule berühren.
  • Chris Paul stellt ein Dokumentationssystem für Trauerbelgeitung vor, das wesentliche Informationen und Zusammenhänge erfasst.

Diskussion

Die Beiträge des vorliegenden Buches sind erfahrungsbasierte Informationen und Handreichungen aus der Praxis für die Praxis. Sie spannen einen weiten Bogen von theoretischen Überlegungen, methodischen Hinweisen, selbstreflexiven Betrachtungen und haltungsbezogenen Aspekten.

Ihrem Anspruch, Erfahrungen zusammen zu tragen, um die diejenigen zu unterstützen, die Trauerbegleitungsangebote in ihrem Tätigkeitsfeld organisieren, wird konsequent eingelöst.

Fazit

Trauerbegleitung als ein zentrales Element in regionalen Hospiz- und Palliativversorgungsnetzwerken ist auf dafür qualifizierte Menschen angewiesen, die sich dieser Aufgabe verantwortungsvoll, kompetent und sensibel stellen.

Der schmale Band bietet Basisinformation und theoretische Überlegungen, die all denen empfohlen sei, die sich mit Überlegungen tragen, Trauerangebote zu implementieren.


Rezensentin
Petra Rechenberg-Winter
E-Mail Mailformular


Alle 12 Rezensionen von Petra Rechenberg-Winter anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Petra Rechenberg-Winter. Rezension vom 31.08.2016 zu: Stefan Meyer, Barbara Brüning-Wolter, Esther Fischinger, Regine Rudert-Gehrke, Christine Stockstrom: Trauerbegleitung organisieren. Verlag W. Kohlhammer (Stuttgart) 2016. ISBN 978-3-17-029948-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/21016.php, Datum des Zugriffs 24.08.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung