socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Gerd Dielmann: Pflegeberufsgesetz und Ausbildungs- und Prüfungsverordnung

Cover Gerd Dielmann: Pflegeberufsgesetz und Ausbildungs- und Prüfungsverordnung. Text und Kommentar für die Praxis. Mabuse-Verlag GmbH (Frankfurt am Main) 2019. 360 Seiten. ISBN 978-3-86321-301-5. D: 59,95 EUR, A: 38,00 EUR, CH: 45,10 sFr.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Vorbemerkung

Der im Jahre 2004 erstmals erschienene und 2013 in dritter Auflage vorgelegte Praxiskommentar zum Krankenpflegegesetz und zur Ausbildung- und Prüfungsverordnung für die Berufe in der Krankenpflege von Gerd Dielmann war das Standardwerk zum bis Ende 2019 geltenden Berufs- bzw. Ausbildungsrecht in der Pflege. Nach verhältnismäßig langer Ankündigung ist nun unter Mitarbeit von Annette Malottke als Nachfolgewerk (ebenfalls im Mabuse-Verlag) sein Kommentar zum Pflegeberufegesetz und zur Pflegeberufe-Ausbildungs- und -Prüfungsordnung erschienen, mit denen zum 1. Januar 2020 die sogenannte generalistische Pflegeausbildung eingeführt worden ist, die die bis dahin bestehenden Berufe in der Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege zum neuen Berufsbild der Pflegefachfrau bzw. des Pflegefachmanns zusammengeführt hat. In dieser Tradition stehend gehört der Kommentar zweifelsohne nach wie vor zu einem der bedeutendsten zum Pflegeberuferecht, auch wenn er diesbezüglich sein Alleinstellungsmerkmal verloren hat (vgl. etwa die bereits zuvor erschienenen Erläuterungen zum Pflegeberufegsetz von Gerd Igl im Verlag medhochzwei, von Marcus Kreutz und Bernhard Opolony im Verlag C.H. Beck sowie von Thomas Weiß et al. im Verlag SpringerGabler).

Aufbau und Inhalt

Der Kommentar von Gerd Dielmann enthält neben einer Erläuterung des Pflegeberufegesetzes auch eine Kommentierung der Pflegeberufe-Ausbildungs- und -Prüfungsverordnung; die in der Ausbildungspraxis ebenfalls nicht unerhebliche Pflegeberufe-Ausbildungsfinanzierungsverordnung findet hingegen keine Berücksichtigung. Ergänzt werden die Erläuterungen durch eine umfassende Einleitung (S. 23–35), in der die Entstehungsgeschichte des neuen Gesetzes ebenso nachgezeichnet wird wie dessen wichtigsten Neuregelungen im Vergleich zum Krankenpflegegesetz. Die Kommentierungen selber enthalten zur besseren Orientierung in vielen Fällen eine voranstehende Inhaltsübersicht. Nutzer- bzw. leserfreundlich ist auch das umfassende und verhältnismäßig ausdifferenzierte Stichwortverzeichnis (S. 535–542).

Diskussion

Resümierend vorweggenommen macht der Kommentar zum Pflegeberufegesetz von Gerd Dielmann seinem Titel „Praxiskommentar“ alle Ehre! Ausweislich des Vorwortes hat es sich der Verfasser zum Ziel gesetzt, „die einzelnen Bestimmungen des Gesetzes und der Verordnung ausführlich unter Berücksichtigung der Rechtsprechung zum Berufsbildungsrecht, zum Prüfungsrecht sowie zum Berufszulassungsrecht unter Berücksichtigung von Mitbestimmungsrechten der Betriebs- und Personalräte für die Praxis“ zu erläutern (S. 21). Dies geschieht in vorbildlicher Weise, wobei dem/den Autor/en auch stets der Spagat zwischen einem hohen wissenschaftlichen Niveau der Ausführungen und deren anwendungsbezogener Praxistauglichkeit gelingt: Die Kommentierungen zu den einzelnen Vorschriften des Pflegeberuferechts sind ausnahmslos gut belegt, gespickt mit weiteren Literaturhinweisen und werfen oftmals einen Blick über den Tellerrand des engen Berufs(zulassungs)rechts in der Pflege, indem auch auf affine Aspekte des Pflege- oder des (allgemeinen) Berufsbildungs- und Prüfungsrechts eingegangen wird. Dabei orientieren sich die Ausführungen generell an den Erfordernissen der Ausbildungspraxis, also vor allem der ausbildenden Pflegeschulen und der die Berufspraxis vermittelnden Gesundheitseinrichtungen. So hat der Rezensent den Band auch im Rahmen seiner Lehrveranstaltungen zum Ausbildungsrecht für angehende Pflegelehrerinnen und Pflegelehrer einerseits sowie künftige Personalverantwortliche in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen andererseits einer Art „Lehr- und Praxistest“ unterzogen, indem aufgekommene typische Fragen zum Pflegeberuferecht protokolliert und mit Hilfe des Kommentars zu beantworten versucht wurden. Das Ergebnis: Der Kommentar lieferte in ausnahmslos allen Fällen eine sowohl die Studierenden als auch den Dozenten befriedigende Antwort – für einen Praxiskommentar also ein optimales Resultat!

Zu bedauern ist lediglich, dass der Kommentar eine Erläuterung der Pflegeberufe-Ausbildungsfinanzierungsverordnung schuldig bleibt. Hier ist zu wünschen, dass Gerd Dielmann in einer der Folgeauflagen nachlegt. Zudem sollten die Anlagen zur Pflegeberufe-Ausbildungs- und -Prüfungsverordnung – wenn auch unkommentiert – mit abgedruckt werden, um den Leserinnen und Nutzern des Kommentars das Nachschlagen an anderer Stelle zu ersparen.

Zielgruppe

„Dieser Kommentar wendet sich an Auszubildende, Lehrerinnen und Lehrer, für die praktische Ausbildung Verantwortliche, Jugend- und Auszubildendenvertretungen, Betriebs- und Personalräte sowie Mitarbeitervertretungen, Beschäftigte in Behörden, Verwaltungen und Verbänden, Studierende und Lehrende an Hochschulen und Weiterbildungs-und Bildungseinrichtungen, die mit Ausbildungsfragen in den Pflegeberufen befasst sind“ (S. 21) – kurzum: er ist an alle adressiert, die sich mit Fragen des Ausbildungsrechts in der Pflege auseinandersetzen (müssen). Mit seiner beschriebenen Ausrichtung und Konzeption dürfte der Kommentar deren Erwartungen an eine Erläuterung des Pflegeausbildungs- bzw. -beruferechts mehr oder weniger vollständig erfüllen.

Fazit

Insgesamt handelt es sich bei dem Kommentar zum Pflegeberuferecht von Gerd Dielmann um eine wissenschaftlich fundierte und dabei gleichzeitig äußerst praxisorientierte Erläuterung des neuen Ausbildungsrechts in der Pflege, die insbesondere für Ausbildungsträger, Schulen und Aufsichts- bzw. Prüfungsbehörden ein unverzichtbares Nachschlagewerk darstellt. Für diesen Adressatenkreis ist das Werk ein absolutes Muss! In einer Folgeauflage sollte der Band indes um eine Kommentierung zur Pflegeberufe-Ausbildungsfinanzierungsverordnung erweitert werden – allerspätestens dann gehört er auf den Schreibtisch jedes mit Fragen der Ausbildung in der Pflege befassten Juristen und Praktikers.


Rezension von
Prof. Dr. Peter Kostorz
Fachhochschule Münster, Fachbereich Gesundheit. Lehr- und Forschungsgebiet: Rechtswissenschaften mit den Schwerpunkten Gesundheitsrecht und Bildungsrecht
Homepage www.fh-muenster.de/fb12/personen/kostorz/index.php
E-Mail Mailformular


Alle 29 Rezensionen von Peter Kostorz anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Peter Kostorz. Rezension vom 08.06.2021 zu: Gerd Dielmann: Pflegeberufsgesetz und Ausbildungs- und Prüfungsverordnung. Text und Kommentar für die Praxis. Mabuse-Verlag GmbH (Frankfurt am Main) 2019. ISBN 978-3-86321-301-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/21088.php, Datum des Zugriffs 27.10.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht