socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Maria Kurz-Adam: Kinder auf der Flucht

Cover Maria Kurz-Adam: Kinder auf der Flucht. Die Soziale Arbeit muss umdenken. Verlag Barbara Budrich (Opladen, Berlin, Toronto) 2016. 120 Seiten. ISBN 978-3-8474-0574-0. D: 12,90 EUR, A: 13,30 EUR, CH: 16,90 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Dr. Maria Kurz-Adam beschreibt in Ihrem Buch die Herausforderungen mit denen sich die professionelle Soziale Arbeit im Rahmen der Aufnahme der hohen Zahl von Flüchtlingen seit Herbst 2015 konfrontiert sieht. Schwerpunkt ist hierbei der Blick auf die unzähligen Kinder, die begleitet oder unbegleitet, Teil dieser Fluchtbewegung waren.

Autorin

Dr. Maria Kurz-Adam, ehemalige Leiterin des Stadtjugendamtes München

Aufbau und Inhalt

Das Buch ist in sechs Hauptkapitel und einen abschließenden Ausblick in die Zukunft gegliedert. Die Deutsche Nationalbibliothek bietet Einblick in das Inhaltsverzeichnis.

Im ersten Kapitel Flucht nach Europa wird die aktuelle Fluchtbewegung beschrieben und in einen Zusammenhang mit den Fluchtbewegungen weltweit gesetzt. Es werden Fluchtgründe, Fluchtwege sowie das Leben nach dem Ankommen beschrieben.

Das zweite Kapitel Kinder auf der Flucht I: die begleiteten Kinder nimmt Kinder, die mit ihren Familien nach Deutschland kommen, in den Blick. Die Situation der Unterbringung in Großunterkünften und die daraus resultierenden Verletzungen des Kindeswohls werden thematisiert. Kurz-Adam beschreibt, wie Errungenschaften der letzten Jahren in Bezug auf das Kindeswohl in dieser Situation der Unterbringung wieder aus dem Blick geraten und fordert die Profession der Sozialen Arbeit auf in Bezug auf dieses Gruppe sichtbarer zu werden.

Kinder auf der Flucht II: die unbegleiteten Kinder beschreibt die Situation der unbegleiteten Minderjährigen in den Blick und beschreibt Fluchtgründe und -erlebnisse dieses besonderen Klientel. Hierbei wird auch auf einen möglichen Umgang mit Gewalterfahrungen und deren Auswirkungen sowie Traumatisierungen eingegangen.

Das vierte Kapitel Flucht und Hilfe nimmt die Ausgestaltung der jeweiligen Hilfesysteme im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe in den Blick, beschreibt die immensen Schwierigkeiten und Herausforderungen vor die Fachkräfte in den Einrichtungen und vor allem den Jugendämtern gestellt wurden. Kurz-Adam stellt dabei insbesondere die Diskrepanz zwischen dem helfenden sowie dem prüfenden, organisierenden Anteil sozialer Arbeit in den Mittelpunkt und mahnt an, den helfenden Anteil nicht aus den Augen zu verlieren.

Überleben als Erziehungsbedarf stellt erneut die Kinder und Jugendlichen mit ihren speziellen Bedürfnissen aufgrund des Erlebens extremer Lebenssituationen in den Mittelpunkt und beschreibt die Herausforderungen, die sich hieraus für die Fachkräfte ergeben.

Im letzten Kapitel Moderne und Menschlichkeit beschäftigt sich Kurz-Adam mit der Frage, was der Kern jeglicher menschlicher Hilfe sei. Hierzu stellt sie Soziale Arbeit und Sozialpolitik in eine Verbindung und beschreibt die Rationalität heutiger Hilfen nach außen hin. Hierbei bezieht sie mehrere Modelle sozialer Arbeit aus der Vergangenheit mit ein, wie z.B. von Korzack oder DonBosco.

Im Kapitel Zukunftsaussichten fordert die Autorin dazu auf, dass die Profession der Sozialen Arbeit die Menschlichkeit in ihrem Auftrag wieder entdeckt und sich nicht ausschließlich aus ökonomischen und politischen Aspekten heraus definiert.

Fazit

Dr. Maria Kurz-Adam beschreibt in ihrem Buch die Lebenssituation begleiteter und unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge im Rahmen des deutschen Hilfesystems. Sie tut dies auf sehr einfühlsame Weise indem sie die Geschichten der Kinder und Jugendlichen betrachtet und mit einbringt. Gleichzeitig übt sie auf faire Art und Weise Kritik an der Ausgestaltung der Hilfen und plädiert an den Auftrag Sozialer Arbeit, die Menschlichkeit der Hilfen wieder in den Mittelpunkt zu stellen und sich nicht von Ökonomie, Politik und Verwaltung dominieren zu lassen. Dabei ist dieses Fachbuch nicht gefüllt mit Fakten sondern mit Erfahrungen aus der direkten Arbeit und einem sehr persönlichen und menschlichen Blick auf ein besonderes Klientel und eine Profession, die sich neu finden muss, um ihrem Auftrag gerecht zu werden.


Rezensentin
Julia Ebhardt
Sozialarbeiterin M.A., Traumapädagogin, im Bereich unbegleitete minderjährige Flüchtlinge tätig
E-Mail Mailformular


Alle 9 Rezensionen von Julia Ebhardt anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Julia Ebhardt. Rezension vom 12.06.2018 zu: Maria Kurz-Adam: Kinder auf der Flucht. Die Soziale Arbeit muss umdenken. Verlag Barbara Budrich (Opladen, Berlin, Toronto) 2016. ISBN 978-3-8474-0574-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/21115.php, Datum des Zugriffs 22.10.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Stellenangebote

Sozialpädagogische Fachkraft (m/w/d), Remseck am Neckar

Betreuer/in für Wohnheim, Berlin

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung