socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Joachim Herrmann, Holger Fritz: Qualitätsmanagement - Lehrbuch für Studium und Praxis

Cover Joachim Herrmann, Holger Fritz: Qualitätsmanagement - Lehrbuch für Studium und Praxis. Hanser Verlag (München) 2016. 2., Auflage. 352 Seiten. ISBN 978-3-446-44043-2. D: 29,99 EUR, A: 30,90 EUR, CH: 40,90 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Autoren

Joachim Herrmann, langjähriger Qualitätsmanager in der Autoindustrie, Professur für Qualitätswissenschaft an der TU Berlin

Holger Fritz, Abteilungsleiter für Methoden des Business Excellence bei der Frauenhofer Gesellschaft, Professur an der Beuth Hochschule für Technik Berlin für das Fachgebiet Qualitätsmanagement und Industrielle Messtechnik

Thema und Zielsetzung

Ein Lehrbuch für Studium und Praxis. Es bietet eine übersichtliche Einführung in das Qualitätsmanagement der Produktion, ermöglicht ein grundlegendes Verständnis der Thematik, ist mit Reflexionsfragen bei jedem Kapitel versehen, ebenso mit Beispielen und Tipps. Wer allerdings die Eigenheiten der Dienstleistung sucht, wird hier nur teilweise zufriedengestellt. Es gilt weiterführende Literatur heranzuziehen.

Aufbau und Inhalt

Das hier besprochene Werk ist in 16 Kapitel unterteilt:

  1. Qualität gewinnt an Bedeutung: Eine kurze Hinführung zum Thema, um das Qualitätsmanagement in seine historische Umwelt einzubetten.
  2. Qualität managen: Ausgehend vom Management ziehen die Autoren einen Bogen über das Qualitätsmanagement, weiter zum prozessorientierten Qualitätsmanagement (QM) bis hin zum QM-System.
  3. Qualität: Die Definition des Begriffes auf drei Ebenen (Produkt – Prozess – System) sowie die qualitativen und quantitativen Merkmale von Qualität
  4. Anforderungen: Die Anforderungen oder die Erwartungen werden auf drei Ebenen weiter ausgeführt, in dem diese auf Produkt, Prozess und System fokussiert werden.
  5. Kundenzufriedenheit: Ausgehend vom Begriff stellen die Autoren das Kano-Modell vor, das in Basis-Anforderungen, Leistungsanforderungen und Begeisterungsanforderungen unterscheidet. Anschließend gehen sie noch auf die Messung der Kundenzufriedenheit ein.
  6. Prozessmanagement: Ausgehend vom Prozessbegriff stellen die Autoren die drei Arten von Prozessen dar: Kern-, Unterstützungs- und Lenkungsprozess. Sie gehen dann über die Prozessorientierung auf die vier Phasen des Prozessmanagements ein: Prozessarbeit vorbereiten – Prozesse beschreiben – Prozesse optimieren und Prozesse kontinuierlich verbessern. Dabei werden die wichtigsten Instrumente wie das Flussdiagramm bzw. die Verschwendungsmuster vorgestellt.
  7. Messung von Prozessen: Hier wird die Ausrichtung auf die Produktion besonders deutlich: Neben der Entwicklung von Kennzahlen fokussieren die Autoren auf Ausbeutekennzahlen, Wirkungsgrade, Maschinenverfügbarkeit bis hin zur Balanced Scorecard. Hier ist ein Weiterdenken durch den Leser gefragt.
  8. Problemlösung: Die Autoren stellen hier vorwiegend auf den PDCA-Zyklus als systematische Problemlösungsmethode ab und gehen auf Six Sigma – gebräuchlich in Produktionsbetrieben – ein.
  9. Sieben Qualitätswerkzeuge: Die aus dem Kaizen und der kontinuierlichen Verbesserung bekannten Werkzeuge werden kurz vorgestellt: Fehlersammelliste, Flussdiagramm, Histogramm, Pareto-Diagramm, Korrelationsdiagramm, Ursache-Wirkungs-Diagramm und die Qualitätsregelkarte
  10. Sieben Managementwerkzeuge: In Weiterführung des vorigen Kapitels werden hier das Affinitätsdiagramm, Relationendiagramm, Baumdiagramm, Matrixdiagramm, Portfoliodiagramm, Problementscheidungsplan und der Netzplan vorgestellt.
  11. Weitere Qualitätstechniken sind die Fehlermöglichkeits- und -einflussanalyse, ein Instrument zur Qualitätsplanung sowie die Versuchsplanung. Auch hier ist die Relevanz vorwiegend im Produktionsbereich zu sehen.
  12. Qualitätsmanagementsysteme und Normen: Der Schwerpunkt liegt auf ISO und dazupassenden Normen.
  13. Audits, Zertifizierungen und Akkreditierung: Ein speziell seit der Einführung des Prozessmanagements wichtiges Kapitel, das wiederum auf Produkt-, Prozess- und Systemaudit eingeht. Dabei spielt das immer wichtiger werdende Lieferantenaudit („Von der Schnittstelle zur Nahtstelle“) ein Schattendasein. Anschließend folgen zwei Unterpunkte zu Zertifizierung und Akkreditierung.
  14. Total Quality Management: Hier wird das EFQM-Excellence-Modell bis hin zur RADAR-Logik (Ergebnisse/Results – Vorgehen/Approach – Umsetzung/Deployment – Bewertung und Verbesserung/Assessment & Review) ausführlicher vorgestellt.
  15. Qualität und Wirtschaftlichkeit: Wesentlich – nicht nur im Profit-Bereich – erscheint die Verbindung von Qualität und Wirtschaftlichkeit, ein in der Qualitätsdiskussion oft vernachlässigter Aspekt, der von der Erfassung, Berichterstattung bis hin zu den Kosten geht. Die Autoren stellen auch die Frage, ob sich Qualität lohnt.
  16. Haftung für mangelhafte Produkte: Dieser Frage wird nur im Hinblick auf Produktion nachgegangen, stellt sich aber auch in wesentlich differenzierter Form bei Dienstleistungen.

Fazit

So wie eingangs angesprochen ermöglicht das vorliegende Werk einen grundlegenden Einblick in das Thema Qualitätsmanagement der Produktionswelt. Gut portioniert wird das Thema in 14 Häppchen angeboten, so dass es dem erfahreneren Leser möglich ist, nach dem jeweils interessierenden Teilgebiet einzusteigen bzw. Kapitel zu überspringen. Für eine Umsetzung der Inhalte bedarf es möglicherweise noch der Unterstützung von Peers, Dozenten oder Beratern. Das gleichzeitig mitgelieferte E-Book ist als Nachschlagewerk eine gute Unterstützung. Man spürt die praktische Erfahrung der Autoren, auch wenn dadurch der Dienstleistungsbereich nicht gänzlich abgedeckt ist.


Rezensent
Prof. Dr. Paul Brandl
Studiengang Sozial- und Verwaltungsmanagement (SVM). Masterstudiengang Services of General Interest (SGI). Koordinator des Studiengangs Sozialmanagement. FH OÖ-Studienbetriebs GmbH, Campus Linz
Homepage www.fh-ooe.at
E-Mail Mailformular


Alle 65 Rezensionen von Paul Brandl anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Paul Brandl. Rezension vom 26.09.2016 zu: Joachim Herrmann, Holger Fritz: Qualitätsmanagement - Lehrbuch für Studium und Praxis. Hanser Verlag (München) 2016. 2., Auflage. ISBN 978-3-446-44043-2. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/21145.php, Datum des Zugriffs 21.08.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung