socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Angela Raab: Weißbuch Cannabis

Cover Angela Raab: Weißbuch Cannabis. Indikationen, Wirkungen, Risiken, Nebenwirkungen. MWV Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft (Berlin) 2016. 146 Seiten. ISBN 978-3-95466-291-3. D: 19,95 EUR, A: 20,50 EUR, CH: 24,00 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema und Entstehungshintergrund

Das Thema Cannabis ist gegenwärtig so aktuell, wie noch nie zuvor. Cannabis spielt nicht nur in den Debatten um eine überfällige Zulassung als ein hilfreiches Medikament für kranke Menschen eine Rolle. Auch mit seiner Nutzung als psycho-aktive Substanz, die völlig unberührt von Kriminalisierung und Strafverfolgung schon seit Jahrzehnten auch in Erholungs- und Vergnügungsstile eingebaut ist, findet sich Cannabis in emotional hoch aufgeladenen Diskussionen wieder.

Diese und die Tatsache, dass andere Länder sich längst auf neue drogenpolitische Wege gemacht haben, haben auch in Deutschland den Ruf nach anderen Umgangsweisen mit Cannabis unüberhörbar werden lassen. Wer sich allerdings in das Nachdenken und Mitdiskutieren einmischen will, braucht zunächst Informationen, die eine sachgerechte Abwägung der vorgetragenen Argumente erlauben. Diese Nachfrage greift das Buch auf: Die Autorin stellt sich selbst das Ziel, eine kurze und knappe Übersicht über alle Zusammenhänge anzubieten, die in Zusammenhang mit Cannabis zu bedenken sind.

Aufbau und Inhalt

Das Buch eilt deshalb in zügigen Anrissen durch die Geschichte vieler Regionen der Welt und zeichnet nach, wie in alter Zeit Cannabis den Menschen nützlich war – in einigen Regionen als heilsames Kraut, in anderen, um Kontakt zu den Ahnen herzustellen. Klassifikation, Herkunft, Anbau und Beschreibung der Pflanze erhalten dagegen bereits eine etwas eingehendere Erklärung, wie auch diejenigen Handelsformen von Cannabis, deren Nutzung ausdrücklich auf die psycho-aktiven Effekte zielen.

Nach einer kurzen Darstellung der möglichen Applikationsformen, deren Besonderheiten von den Konsumenten gekannt und beachtet werden sollten, biegt das Buch in eine detaillierte Darstellung der Inhaltsstoffe von Cannabis, deren Nachweisbarkeit und Pharmakologie ein. Hier findet der Leser bisher wenig bekanntes Detailwissen, durch das sich erklärt, wie sowohl die Möglichkeiten der sehr unterschiedlichen Cannabisprodukte als auch deren Risiken zu erklären sind.

Dieses Hintergrundwissen wird für den nächsten Abschnitt unverzichtbar, der ausführlich und soweit überhaupt schon bekannt, die Wirkmechanismen und die vorliegenden empirischen Erfahrungen mit Cannabis als Arzneimittel auf eine Weise beschreibt, dass sowohl entmutigte schwerkranke Patienten als auch ratsuchende Ärzte motiviert werden, sich dieser Arznei zuzuwenden. Dies hoffentlich auch, wenn, wie umrissen, zumindest in Deutschland noch immer diverse rechtliche und kostenseitige Hürden für eine solche Praxis bestehen. In sachlicher Art werden im Anschluss die psychischen und physischen Wirkungen des sporadischen und des Dauerkonsums aufgezeigt, wobei insbesondere auf die Situation Jugendlicher und werdender oder stillender Mütter genauer eingegangen wird.

Das Buch endet mit einer Hinwendung zu der Frage, ob Cannabis legalisiert werden sollte oder nicht. Hierzu argumentiert die Autorin als Apothekerin, die sich energisch dagegen verwehrt, ein in vielen Fällen nützliches Arzneimittel nicht an Menschen vergeben zu können, die es dringlich brauchen. Sie liefert damit weitere wichtige Argumente für eine Debatte, die keineswegs die möglichen Risiken eines Cannabiskonsums in Abrede stellt, aber prinzipiell eher danach fragt, ob das totale Verbot und die Pönialisierung jeglichen Cannabiskonsums tatsächlich die besten Lösungen für die Herausforderungen sind, die der Konsum dieser Pflanze und deren Verarbeitungsformen hat.

Fazit

Das Ziel, mit diesem Büchlein einer bisher wenig informierten Leserschaft eine schnelle und überblicksartige Einarbeitung in die Themen zu ermöglichen, die in der Auseinandersetzung mit Cannabis wichtig werden, ist der Autorin gelungen. Auch wenn einige Inhalte sehr rudimentär dargelegt werden (z. B. die Geschichte von Cannabis) überzeugt das Buch dort, wo die Autorin als approbierte Apothekerin auf ihr Spezialgebiet zu sprechen kommt: Bei der Darstellung der Pharmakologie von Cannabis und daraus abgeleitet, den Einsatzmöglichkeiten verschiedener Cannabinoide bei verschiedenen Krankheitsbildern. Hier lässt der Text verstehbar werden, warum sehr sorgfältig zwischen den höchst unterschiedlichen Zusammensetzungen von Cannabis unterschieden werden muss und warum es in der Tat einen Expertenrat braucht, um die passende Wirkstoffzusammensetzung und -menge für den jeweils individuellen Fall zu finden. Insofern erklären sich die in den USA auffindbaren diversen Cannabis-Arzneimittelprodukte, die hoffentlich in Kürze zu einem Vorbild für die Ausstattung von Apotheken auch in Deutschland werden.

Das Buch besticht durch einen ruhigen und sachlichen Ton, der auf eine hysterische Wertung möglichst verzichtet – wohl auch deshalb, weil die Autorin immer wieder unterstreicht, dass Cannabis zwar seit Jahrhunderten bekannt ist, aber nicht zu den besterforschten Substanzen gehört, sondern diverse Leerstellen weiterhin auf eine Erforschung warten. Jedes Kapitel endet mit diversen Hinweisen nicht nur auf die verwendeten Quellen, sondern auch auf weiterführende Literatur, wo sich der wissbegierige Leser zu weiteren Bezügen detailliert informieren kann. Mehr kann man von einem Überblickswerk nicht erwarten.


Rezensentin
Prof. Dr. Gundula Barsch
E-Mail Mailformular


Alle 19 Rezensionen von Gundula Barsch anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Gundula Barsch. Rezension vom 30.12.2016 zu: Angela Raab: Weißbuch Cannabis. Indikationen, Wirkungen, Risiken, Nebenwirkungen. MWV Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft (Berlin) 2016. ISBN 978-3-95466-291-3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/21293.php, Datum des Zugriffs 28.04.2017.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 12 000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!