socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Tina M. Ossege, Doris Hammerschmidt: Entspannung für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung

Cover Tina M. Ossege, Doris Hammerschmidt: Entspannung für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung. 30 Fantasiegeschichten zum Vorlesen und Anhören ; mit Audio-CD mit den 30 Geschichten. Ernst Reinhardt Verlag (München) 2016. 119 Seiten. ISBN 978-3-497-02603-6. D: 24,90 EUR, A: 25,60 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Entspannungsgeschichten in einfacher Sprache zum Vorlesen, selbst lesen oder Anhören

Autorinnen

Tina M. Ossege arbeitet seit zwölf Jahren mit Menschen mit Diagnosen aus dem Spektrum so genannter „geistiger Behinderung“. Seit 2003 arbeitet sie für die Lebenshilfe München, wobei ihr Schwerpunkt auf der Entwicklung und Durchführung von Entspannungskursen für die von ihr begleiteten Menschen liegt.

Doris Hammerschmidt setzte die Aufnahmen für die Audio-CD in der Agentur „tonjuwelen“ um und sprach einen Teil der Geschichten selbst ein.

Entstehungshintergrund

Die Idee zu diesem Projekt entstand aus der direkten Arbeit mit Menschen mit zugewiesener geistiger Behinderung, welche selbst den Impuls gaben, die Geschichten öffentlich zur Verfügung zu stellen.

Aufbau

Im ersten Teil wird eine Anleitung für die Entspannungspraxis sowohl in einfacher Sprache für Menschen mit Lernschwierigkeiten selbst, als auch für Fachkräfte/Begleiter*innen angeboten.

Folgend werden 30 Fantasiegeschichten präsentiert, welche in zwei übergeordnete Themenbereiche: „Durch die Jahreszeiten“ und „Andere friedvolle Momente“ aufgeteilt sind.

Die Anleitung in einfacher Sprache, sowie die Geschichten selbst befinden sich auf einer Audio-CD, die im Buch (hinten) enthalten ist.

Zu 1. Die Anleitungen

Die kurze Anleitung in einfacher Sprache befähigt die Menschen, für die dieses Buch entwickelt wurde, zur selbstständigen Nutzung des Buches und der CD. Kurz und gut verständlich wird hier die Notwendigkeit und Bedeutung von Entspannung erklärt.

Die längere Anleitung für Fachkräfte beinhaltet einen Überblick über die Wirkung von Fantasiereisen, insbesondere für die Zielgruppe des Buches. Außerdem werden die gewünschten Rahmenbedingungen, die verschiedenen Settings für eine Durchführung der Fantasiereisen und ein möglicher Ablauf vorgestellt, sodass es für jede*n theoretisch möglich ist, die Fantasiegeschichten mit einer Kleingruppe durchzuführen.

Zu 2. Die Fantasiegeschichten

Die 30 Fantasiegeschichten behandeln eine große Themenbandbreite. So begleiten die ersten zwölf Geschichten einmal durch das ganze Jahr, ob es nun ein Tag am See oder die Weihnachtszeit ist: Es werden alle Jahreszeiten angesprochen. Im zweiten Themenbereich werden in den Geschichten vor allem persönliche Themen wie Freundschaft, Familie und Freizeit aufgegriffen. Sie sollen zum Abbau von Spannungen dienen, aber auch als eine Art Rückzugsort für Menschen in besonderen Lebenssituationen. Ein Fokus wurde bei den Geschichten auch auf Rituale gelegt, die haltgebend wirken können.

Darüber hinaus bieten die Autorinnen für die Durchführung in Gruppen zu beinahe jeder Geschichte weitere Impulse, Fragen und mögliche weiterführende Aktionen (Rezeptvorschläge für gemeinsames Kochen o. Backen, Mal- und Bastelideen, Anregungen für Ausflüge o. Raumgestaltungen etc.) für die (pädagogische) Zusammenarbeit an.

Diskussion

Die Fantasiegeschichten bieten eine gute Möglichkeit zur Entspannung, vor allem in Kombination mit den pädagogischen Vorschlägen in einer Kleingruppe. Durch die große Themenvariation können Geschichten je nach Interessengebiet individuell ausgewählt werden. Inhaltlich orientieren sich die Geschichten an allgemeinen Alltagssituationen und bieten damit auch eine Verortung in der Lebenswirklichkeit.

Die Verwendung einfacher Sprache erleichtert das Verständnis insgesamt und ermöglicht auch Menschen mit Lernschwierigkeiten (mit entsprechender Leselust und Lesekompetenz) eine eigenaktive Nutzung des Buches sowie der Audio-CD. Die CD gibt Menschen mit zugewiesener geistiger Behinderung, die eventuell schon Erfahrung mit Entspannungstechniken haben, die Gelegenheit diese allein anzuhören und sich selbstständig ohne Anleitung zu entspannen.

Allerdings sind die Geschichten sehr kurz gefasst – auf der CD dauern die Tracks zwischen zwei und drei Minuten – sodass sie vor allem für einen kurzen Zeitrahmen geeignet scheinen. Hier scheint der Einsatz in vorab geplanten (pädagogischen) Entspannungssettings angemessener zu sein, da ein längerer Entspannungsrahmen geschaffen werden kann.

Für den Einsatz der Fantasiegeschichten im Zusammensein mit Menschen mit Komplexer Behinderung hätte man evtl. noch erweiterte Differenzierungshinweise aus dem basalen Erlebnisbereich ergänzen können (z.B. Einsatz weiterer Musikstücke, taktile Erfahrungen, Verwendung zusätzlicher Materialien und Techniken aus dem Bereich der Körperarbeit, Einsatz von Geruchserfahrungen etc.).

In Anbetracht einer Nutzungsmöglichkeit des Buches/der CD durch „Menschen mit Lernschwierigkeiten“ selbst wäre vielleicht diese begriffliche Verwendung als Bezeichnung für den avisierten Personenkreis passender gewesen (= selbstgewählte Bezeichnung von Selbstvertretungsorganisationen wie Mensch zuerst e.V.) sowie eine durchgehende Nutzung von „Leichter Sprache“. Dennoch scheint der „Zielgruppen-Spagat“ zwischen den Hauptpersonen selbst und ihren (pädagogischen) Begleiter*innen als Fachkräfte in diesem Buch insgesamt durchaus gelungen. Anderenfalls hätte man auf zwei differente Auflagen (1x in schwerer bis einfacher und 1x in Leichter Sprache) zurückgreifen müssen.

Fazit

Dieses Praxis-Buch bietet einen guten Überblick über die Möglichkeiten des Autogenen Trainings in der Arbeit und im Zusammensein mit Menschen mit Lernschwierigkeiten. Durch beispielhafte Handlungsanreize sind die Fantasiegeschichten ein geeigneter Begleiter für pädagogische Mitarbeiter*innen und können in unterschiedlichen Settings sicher erfolgreich zum Einsatz kommen.


Rezensentin
Prof. Dr. Saskia Schuppener
Universität Leipzig, Institut für Förderpädagogik, Professur Kompetenzbereich "Geistige Entwicklung"
E-Mail Mailformular


Alle 11 Rezensionen von Saskia Schuppener anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Saskia Schuppener. Rezension vom 15.02.2017 zu: Tina M. Ossege, Doris Hammerschmidt: Entspannung für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung. 30 Fantasiegeschichten zum Vorlesen und Anhören ; mit Audio-CD mit den 30 Geschichten. Ernst Reinhardt Verlag (München) 2016. ISBN 978-3-497-02603-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/21341.php, Datum des Zugriffs 21.11.2017.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13 000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!