socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Maria Pfluger-Jakob: Wahrnehmungs­störungen bei Kindern

Cover Maria Pfluger-Jakob: Wahrnehmungsstörungen bei Kindern. Hinweise und Beobachtungshilfen. Herder (Freiburg, Basel, Wien) 2016. 64 Seiten. ISBN 978-3-451-00180-2. D: 12,99 EUR, A: 13,40 EUR, CH: 16,90 sFr.

Kindergarten heute / Spezial, 180.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Die Autorin widmet sich in diesem Themenheft den „ca. fünf- bis sechsjährigen“ (S.3) Kindern, die in ihrem Verhalten bzw. ihrer Entwicklung auffällig werden. Dabei ist es ihr wichtig, verschiedene Formen von Wahrnehmungsstörungen als mögliche Ursachen im pädagogischen Alltag greifbar zu machen. Sie entwickelt für einzelne Wahrnehmungsbereiche umfangreiche „Beobachtungshilfen“

Autorin

Maria Pfluger-Jakob ist Diplom-Psychologin und Fachpsychologin für Klinische Psychologie. Sie arbeitet in freier Praxis mit den Schwerpunkten Psychotherapie, Entwicklungs- und Leistungsdiagnostik, in der Beratung von Eltern, ErzieherInnen und LehrerInnen und darüber hinaus als Dozentin, Kursleiterin und Autorin. (vgl. S. 62)

Aufbau

Das Heft ist in vier übergeordnete Themenblöcke unterteilt.

  1. Auffälligkeiten in der Wahrnehmungsentwicklung verstehen
  2. Beobachtungshilfen richtig anwenden
  3. Beobachtungshilfen zu Wahrnehmungsbereichen
  4. Wahrnehmungsprozesse im Alltag anregen

Inhalt

Im Kapitel I wird die Entwicklung von Wahrnehmungsprozessen beginnend in der embryonalen Phase bis zum Alter von ca. 6 Jahren erläutert. Zentrale Sinnesleistungen werden tabellarisch dargestellt und darauf aufbauend Bedingungen einer gelingenden Wahrnehmungsverarbeitung. Direkt anschließend werden verschiedene mögliche Ursachen gestörter Verarbeitungsprozesse (genetisch, biologisch, physiologisch, psycho-soziale und emotionale) aufgezählt und kurz beschrieben. Das Kapitel wird abgerundet durch die Präsentation des Modells von Affolter (in Anlehnung an Piaget) zum Thema Wahrnehmungsentwicklung. Zuvor hat die Autorin kurz aufgezählt, inwieweit Wahrnehmungsstörungen sichtbar werden können und auf alltagsnahe Anregungen hingewiesen, um „leichten Fällen“ (S. 10) zu begegnen.

Kapitel II beginnt mit der kurzen Erläuterung zweier Theorien (Entwicklungspsychobiologie und Neuropsychologie), die die Grundlage für die Entwicklung von Beobachtungshilfen bilden.

Nach Hinweisen zur Handhabung, der Erhebung und der Deutung der Beobachtungen werden dann in Kapitel III einzelne Wahrnehmungsbereiche separat kurz vorgestellt. Beobachtete Wahrnehmungsbereiche sind:

  1. Taktil-kinästhetische Wahrnehmung und Motorik
  2. Körperbewusstsein und Praxie
  3. Entwicklung des kindlichen Spiels
  4. Auditive Wahrnehmung und Sprachentwicklung
  5. Visuelle Wahrnehmung
  6. Aufmerksamkeit und Konzentration

Einleitend verdichtet Frau Pfluger-Jakob die zuvor gesammelten Erkenntnisse aus Wissenschaft und aktueller Forschung und beschreibt den Wahrnehmungsprozess im Einzelnen genauer. Den Hauptteil jedes Unterkapitels macht eine mehrseitige und umfangreiche Tabelle aus, in der zu zahlreichen Teilleistungen eine „Situation“ im Kindergarten Alltag, mögliche „Beobachtungen“ und naheliegende „Interpretationen“ angeboten werden.

Der inhaltliche Teil schließt mit Kapitel IV, das als Ausblick oder auch Einladung verstanden werden kann, dem Kind mit Wahrnehmungsstörungen eine reizvolle und helfende Atmosphäre bzw. Umwelt anzubieten und es in seiner weiteren Entwicklung zu begleiten. Hier könnte und sollte nun ein weiteres Themenheft mit dem Schwerpunkt Wahrnehmungsförderung anschließen.

Diskussion

Vor allem für Erzieherinnen und Erzieher zu Beginn ihrer Berufstätigkeit oder auch für Rat suchende Eltern von Kindern zwischen 5 und 6 Jahren kann es wichtig sein, sich einen komprimierten Überblick über das facettenreiches Themenfeld „Wahrnehmungsstörungen“ zu verschaffen. Den sehr praxisnahen Beobachtungstabellen wäre Raum für Dokumentation zu empfehlen, so dass eine direkte Anwendung in der Praxis niederschwellig und mit wenig Aufwand möglich wird.

Fazit

Das vorliegende Heft stellt eine solide Grundlage zum Thema Beobachtung von Wahrnehmungsstörungen dar, für all diejenigen, die sich mit pädagogischem Blick einem sehr vielschichtigen und umfangreichen Themengebiet nähern wollen. Aus zahlreichen Erkenntnissen und Erfahrungen hat die Autorin eine Essenz gewonnen und dargestellt.

Sie möchte mit dieser dichten Informationssammlung eine „fundierten Einblick in die Thematik“ ermöglichen, stellt konkrete Beobachtungsinstrumente vor und bereitet den Boden für förderliche Alltagssituationen bzw. eine vorbereitete Umwelt.

Dabei werden zwei Vorteile miteinander vereint. Mit 64 Seiten ist das Heft inhaltlich sehr kompakt und bietet eine gelungene thematische Einführung. Gleichzeitig haben die Leser konkrete Instrumente in der Hand, die sofort in der Praxis eingesetzt werden können. Es wird eine Fülle von Fachterminologien gebraucht und erklärt.

Zugleich bietet jedes Kapitel dieses Themenheftes genügend Potential, um noch einmal umfangreicher und tiefgehender betrachtet zu werden.


Rezensentin
Dipl.-Päd. Rabea Wienholt
LfbA an der TU Dortmund, Fakultät Rehabilitationswissenschaften, Lehrgebiet Körperliche und Motorische Entwicklung
E-Mail Mailformular


Alle 1 Rezensionen von Rabea Wienholt anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Rabea Wienholt. Rezension vom 03.04.2017 zu: Maria Pfluger-Jakob: Wahrnehmungsstörungen bei Kindern. Hinweise und Beobachtungshilfen. Herder (Freiburg, Basel, Wien) 2016. ISBN 978-3-451-00180-2. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/21562.php, Datum des Zugriffs 15.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung