socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Helmut Köckenberger: Vielfalt als Methode

Cover Helmut Köckenberger: Vielfalt als Methode. Methodische und praktische Hilfen für lebendige Bewegungsstunden, Psychomotorik und Therapie. verlag modernes lernen Borgmann (Dortmund) 2016. 3. Auflage. 381 Seiten. ISBN 978-3-942976-21-3. D: 22,95 EUR, A: 23,60 EUR, CH: 37,00 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Autor

Helmut Köckenberger, Psychomotorik- und Physiotherapeut, Dozent zu den Themen Bewegtes Lernen, Psychomotorik, Auffällige Kinder und ADHS

Hintergrund

Das vorliegende Buch ist als Nachschlagewerk gedacht. Nach dem Motto „Vielfalt statt Einfalt“ sollen Patentrezepte durch „weiterführende Fragen, kurze Grundlagentheorie und vielfältige Lösungsangebote“ ersetzt werden (Klappentext). Das Buch richtet sich an pädagogische Fachkräfte, die im Bereich der Bewegungsförderung mit Kindern arbeiten, „von der therapeutischen Einzelsituation bis hin zur Bewegungserziehung in Kindergarten und Schule“ (S. 10).

Aufbau

Das Buch umfasst 375 Seiten und ist mit vielen Bildern, Skizzen, Icons und graphischen wie farblichen Hervorhebungen zugänglich gestaltet.

Es besteht aus einer Einleitung (3 Seiten), gliedert sich in zwei Kapitel und schließt mit einem Epilog (1,5 Seiten), einem Literaturverzeichnis (7 Seiten) sowie einem Sachregister (6 Seiten).

Zum ersten Kapitel

Im ersten Kapitel zur Didaktik und Methodik (34 Seiten) werden kurz Informationen über die Grundhaltung, theoretische Ansätze der Psychomotorik, Intention, Lebensphasen und Arbeitsfelder gegeben (17 Seiten), bevor auf methodische Aspekte wie Stundenaufbau, Handlungsmethoden, Methodenformen und äußere organisatorische Bedingungen eingegangen wird (12 Seiten).

Dieses Kapitel abschließend wird die Handhabung der Methodik-Drehscheibe erläutert, in welche die vorgestellten Aspekte zusammengefasst wurden, um die Bandbreite der möglichen Kombinationen und damit die Vielfalt abzubilden.

Zum zweiten Kapitel

Im zweiten Kapitel widmet sich der Autor der Didaktik der Psychomotorik anhand von 48 praktischen Fragen.

  • Dieses Kapitel umfasst in einem Unterkapitel die Auseinandersetzung mit 16 Fragen zur Organisation, z.B. zum Anfang oder Abschluss der Stunde (101 Seiten).
  • In einem zweiten Unterkapitel werden 21 Fragen zum Umgang mit herausforderndem Verhalten von Kindern, z.B. zu Distanzproblemen oder Vermeidung von Berührung, aufgegriffen (140 Seiten).
  • Im dritten Unterkapitel werden 11 Fragen behandelt, die Sicht und Verhalten der Erwachsenen betreffen, z.B. Führen von Elterngesprächen oder Beziehungsaufbau (69 Seiten).

In seinem Buch verweist der Autor mehrfach darauf, dass er keine Standardantworten, keine Patentrezepte zur Verfügung stellen will. Stattdessen möchte er die Kompetenzen der pädagogischen Fachkräfte fördern, die Situation zu verstehen und geeignete Lösungen zu finden. Mit diesem Ziel findet die Auseinandersetzung mit den gestellten Fragen in folgender Struktur statt: Es werden verschiedene z.T. sich widersprechende Meinungen zu der formulierten Frage beschrieben. Anschließend weitere konkrete Fragen gestellt, die sich aus der Leitfrage ergeben. In einem nächsten Schritt werden Grundlagen vermittelt, bevor eine Reihe von möglichen Lösungen vorgestellt werden.

Beispiel zur Frage „Was mache ich, wenn Kinder Entspannung vermeiden?“ (S. 196 ff )

  • Mögliche Meinungen sind z.B. „Auch Kinder müssen Entspannung üben. Kinder sind zu vielen Reizen ausgesetzt. Entspannung ist nicht zwanghaft Totenstille.“
  • Fragen sind z.B. „Wie lange soll Entspannung dauern? Was ist kindliche Entspannung?“
  • Grundlagen werden in Form einer Definition von Entspannung gegeben, sowie zu Faktoren, die Entspannung unterstützen, und zu Prinzipien der kindlichen Entspannung vermittelt.

Im Abschnitt zu den möglichen Lösungen wird eine Vielzahl von Handlungsmöglichkeiten und Spielen skizziert, die den Kindern helfen sollen, in Entspannung zu kommen oder die Fachkraft unterstützen, mit dem Verhalten des Kindes konstruktiv und entwicklungsförderlich umzugehen.

Diskussion

Köckenberger wählt mit seinem Buch „Vielfalt als Methode“ einen interessanten Weg, um Fragen, die sicher schon jede in diesem Bereich tätige Fachkraft beschäftigt haben, durch Perspektivenerweiterung und mit dem Ziel, die Situation zu verstehen, zu beantworten – ohne pauschale Lösungsrezepte zu präsentieren.

Auf den ersten Blick kann diese Herangehensweise verwirrend und umständlich wirken, da es keine eine Antwort gibt, sondern viele verschiedene Impulse gegeben werden, um die für das Kind und die Situation passende Intervention zu finden. Aber gerade hier liegt der Mehrwert seiner Vorgehensweise: sie bietet Meinungen, Fragen und Lösungsvorschläge an, die man sich selbst vielleicht nie so gestellt und ausgewählt hätte – und schafft so eine Erweiterung der eigenen Perspektive und des Handlungsrepertoires.

Aus den formulierten Fragen und Hinweisen spricht viel Erfahrung und Fachkompetenz. Leider wurde in den theoretischen Grundlagen auf durchgehende Hinweise zu den zugrundeliegenden Theorien oder relevanten Quellen verzichtet, was eine vertiefte Bearbeitung des möglicherweise neuen Inputs erschwert. Hier wäre ein stringenterer Umgang mit Quellen und Bezug zu aktueller Literatur sinnvoll gewesen. Auch wären an verschiedenen Stellen Hinweise auf weiterführende Literatur zur Frage hilfreich, zum Thema `Kämpfen´ gibt es z.B. eine Vielzahl von Fachbüchern, u.a. von Beudels & Anders (2014), die die Vertiefung der im Text gegebenen Impulse durch Theorie und Praxis ermöglichen.

Fazit

Wer konkreten Fragen und Problemstellungen in der bewegungspädagogischen Arbeit mit Kindern nachgehen möchte, erhält mit diesem Buch eine praxisorientierte Hilfestellung, vielfältige Perspektiven zur Ausgangssituation einzunehmen und aus der breiten Auswahl an möglichen Interventionen Handlungsstrategie auszuwählen.

Literatur

Beudels, W. & Anders, W. (2014): Wo rohe Kräfte sinnvoll walten: Handbuch zum Ringen, Rangeln und Raufen in Pädagogik und Therapie. borgmann


Rezensentin
Prof. Dr. Mone Welsche
Homepage www.kh-freiburg.de
E-Mail Mailformular


Alle 10 Rezensionen von Mone Welsche anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Mone Welsche. Rezension vom 11.01.2018 zu: Helmut Köckenberger: Vielfalt als Methode. Methodische und praktische Hilfen für lebendige Bewegungsstunden, Psychomotorik und Therapie. verlag modernes lernen Borgmann (Dortmund) 2016. 3. Auflage. ISBN 978-3-942976-21-3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/21599.php, Datum des Zugriffs 18.07.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!