socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Marcus Eckelt: Zur sozialen Praxis der Berufsbildungs­politik

Cover Marcus Eckelt: Zur sozialen Praxis der Berufsbildungspolitik. Theoretische Schlüsse aus der Rekonstruktion der Entwicklung des Deutschen Qualifikationsrahmens. W. Bertelsmann Verlag GmbH & Co. KG (Bielefeld) 2016. 464 Seiten. ISBN 978-3-7639-5740-8. D: 39,00 EUR, A: 40,10 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Autor

Marcus Eckelt ist wissenschaftlicher Mitarbeiter / Postdoktorand in Lehre und Forschung am Institut für Erziehungswissenschaft der Technischen Universität Berlin. Die Forschungsschwerpunkte von Marcus Eckelt sind: Berufsbildungspolitik, Internationale Berufsbildungskooperation, Soziale Ungleichheit, Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener, Jugendliche mit Migrationshintergrund am Übergang Schule – Beruf, Europäisierung von Ausbildungssystemen.

Enstehungshintergrund

Beim rezensierten Buch handelt es sich um die Dissertation von Marcus Eckelt an der Technischen Universität Berlin. Prämiert wurde das rezensierte Buch von der Käthe und Ulrich Pleiß-Stiftung.

Aufbau und Inhalt

In Kapitel 1 wird in die Thematik des Deutschen Qualifikationsrahmens (folgend: DQR) und des Arbeitskreis Deutscher Qualifikationsrahmens (folgend: AK DQR) eingeführt, inklusive Benennung der Rahmenbedingungen erhobener interviewgestützter Rekonstruktion, zu welchem in Kapitel 2 methodischer Zugang dargestellt wird.

Im Kapitel 3 wird komprimierter Einblick in die Entstehungsgeschichte des Berufsbildungssystems geboten. Hierbei werden u.a. das inländische Ausbildungs-, Übergangs- sowie Fort- und Weiterbildungssystems thematisiert, wobei inländische und europäische Rahmenbedingungen zur Entwicklung vom Europäischen Qualifikationsrahmen (folgend: EQR), Nationaler Qualifikationsrahmen (folgend: NQR) und DQR mit Verweisen inländischer Differenzierung von u.a. Allgemein- und Berufsbildung im Verhältnis zur internationalen Orientierung an Kompetenz und Handlungsfähigkeit fokussiert sind. Als politisch-historische Sichtweise integriert Kapitel 3 berufsbildungspolitische Rahmenbedingungen und Beteiligung.

Im Kapitel 4 wird im Rückverweis vorheriger Kapitel interviewgestützt der Aufbau und die Entwicklung des AK DQR rekonstruiert.

Im Kapitel 5 wird interviewgestützt der Vorbereitungsprozess zum DQR im AK DQR aufgezeigt, wobei u.a. einzelne Bildungsbereiche in Entwicklung einheitlicher Standards des DQR auf Grundlage des EQR und Rahmenbedingungen des inländischen Bildungssystems thematisiert werden. Hierbei wird interviewgestützt der Prozess im AK DQR rekonstruiert, u.a. an Begriffsdefinitionen von Bildung, Kompetenz, Lernen und Qualifikation, erweitert mit Erkenntnissen zu u.a. Projektmanagement sowie bildungsspezifischer und erweiterter politischer Diskussion zum DQR.

Wie Kapitel 5 den Vorbereitungsprozess zum DQR im AK DQR rekonstruiert, beschreibt Kapitel 6 den politischen Fortführungsprozess zur Implementierung des DQR. Hierbei wird u.a. der Entwicklungsprozess zum fachlich-politischen Diskurs inhaltlicher und struktureller Rahmenbedingungen, u.a. am Beispiel der Zuordnung von Qualifikationen, diskutiert. Entlang von Berufs- und Allgemeinbildung im inländischen Bildungssystem, sowie europäischer Orientierungen des EQR, wird der politische Diskurs zur Einführung und Veröffentlichung des DQR interviewgestützt rekonstruiert. Hierbei werden u.a. informelle, non-formale und formale Lernprozesse im inländischen Bildungs- und Berufsbildungssystem thematisiert und der DQR wird im Vergleich zum NQR anderer europäischer Länder und in Schnittmengen zum EQR, u.a. bzgl. Allgemeinbildung, Berufsbildung, Kompetenzorientierung und politischer Gremienbeteiligung, betrachtet. Zum DQR-Diskurs des internationalen EQR- und transnationalen NQR-Vergleiches, werden interviewgestützt inländische Charakteristika zum Implementierungsprozess des DQR, u.a. bzgl. Validierung und Anerkennung von Qualifikationen allgemeiner und beruflicher Bildung, rekonstruiert.

Im Kapitel 7 werden Perspektiven zum DQR im Berufsbildungsbereich sowie anderen Bildungsbereichen und im Verhältnis zum EQR aufgezeigt, ausgerichtet an u.a. Transformationspotenzialen entgegen Versäulung und dem Fachkräftenachwuchs in Verzahnung und Anerkennung formaler mit informellen und non-formalen sowie im Ausland erworbenen Qualifikationen. Damit einhergehend werden Anerkennungs- und Integrationsmöglichkeiten für das inländische Bildungs- und Beschäftigungssystem im Verhältnis vom DQR und EQR diskutiert, u.a. bzgl. zukünftiger Synergien des DQR auf Bildungssysteme im europäischen Vergleich sowie bzgl. perspektivischer fachlich-politischer Entwicklung. Hierbei nimmt der Berufsbildungsbereich zu anderen Bildungsbereichen Priorität ein, u.a. bzgl. rechtlicher, politischer und ökonomischer Rahmenbedingungen.

So wie in vorherigen Kapiteln politischer Vorbereitungs- und Implementierungsprozess der Praxis zum DQR im AK DQR rekonstruiert ist, werden im Kapitel 8 erweiternd theoretische Erkenntnisse zum u.a. politischen Entwicklungsprozess europäischer und inländischer Berufsbildung benannt und auf den EQR- und DQR-Prozess rückbezogen, wobei u.a. die Gremienstruktur intern des AK DQR nachgezeichnet und um theoretische Erkenntnisse zu Gremien, Institutionen und Organisationen perspektivisch konkludiert wird.

Im Kapitel 9 werden Rekonstruktionen zum AK DQR als Resümee rückbezogen auf allgemeine berufsbildungspolitische Erkenntnisse sowie auf die Innovationen des AK DQR im Gesamtsystem beruflicher Bildung. Hierbei wird u.a. der Bildungsbereich des Übergangssystems thematisiert sowie allgemeine sozialhistorische Tangenten und Thesen zur Berufsbildung betont, woraus Perspektiven zum zukünftigen Bildungsbegriff bei Betonung des Berufskonzeptes als soziales Konstrukt zur Diskussion gestellt werden.

Diskussion

Marcus Eckelt bietet mit dieser Publikation vielfältige Ausweise zur Berufsbildung im Fokus bildungs- und berufsbildungspolitischer Aspekte, erweitert um berufsbildungstheoretische Verweise, wobei nähere Erkenntnisse zur Allgemein- und Berufsbildung aus politischer Perspektive integriert werden. Der in weiten Teilen des Buches interviewgestützte Aufbau der Rekonstruktion zeigt differenzierte Positionen auf und bietet somit vielfältige Sichtweisen. Zur Gesamterschließung des Kontextes dürften vorherige Grundlagen und Kenntnisse des politischen Berufsbildungssystems hilfreich sein.

Fazit

Mit rezensiertem Buch werden Erkenntnisse zur politischen Gremienarbeit geboten, explizit zur berufsbildungspolitischen Praxis des politischen Entwicklungsprozesses vom DQR im AK DQR, gebettet in Diskurse zum Bildungs- und Berufsbildungssystem, basierend interviewgestützter Rekonstruktionen politischer Zusammenarbeit von Institutionen und Organisationen unterschiedlicher Bildungsbereiche in jeweiligen Bezügen zur Berufsbildung.


Rezensent
Salim Schneider
B.A.
E-Mail Mailformular


Alle 2 Rezensionen von Salim Schneider anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Salim Schneider. Rezension vom 24.03.2017 zu: Marcus Eckelt: Zur sozialen Praxis der Berufsbildungspolitik. Theoretische Schlüsse aus der Rekonstruktion der Entwicklung des Deutschen Qualifikationsrahmens. W. Bertelsmann Verlag GmbH & Co. KG (Bielefeld) 2016. ISBN 978-3-7639-5740-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/21669.php, Datum des Zugriffs 20.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung