socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Friedrich Glasl, Bernardus C. Lievegoed: Dynamische Unternehmens­entwicklung

Cover Friedrich Glasl, Bernardus C. Lievegoed: Dynamische Unternehmensentwicklung. Grundlagen für nachhaltiges Change Management. Haupt Verlag (Bern Stuttgart Wien) 2016. 5. Auflage. 373 Seiten. ISBN 978-3-7725-2675-6. D: 68,00 EUR, A: 70,00 EUR.

Die Bücher von Friedrich Glasl vertreibt der Haupt Verlag nur in der Schweiz – in Deutschland und Österreich läuft der Vertrieb über den Verlag Freies Geistesleben (http://www.geistesleben.de/buecher/9783772526756/dynamische-unternehmensentwicklung.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Autoren

Friedrich Glasl, Lehre als Schriftsetzer in Wien, Studium der Politikwissenschaften in Wien, 1967 – 1985 Mitarbeiter am NPI, 1983 Habilitation an der Universität Wuppertal in Organisationslehre, 1985 Rückkehr nach Österreich und Mitbegründung der „Trigon Entwicklungsberatung“, 1985 – 1993 Dozent für Organisationsentwicklung an der Universität Klagenfurt, 1993 – 2006 an der Universität Salzburg, Publikation zahlreicher Bücher und über 250 Artikel in Fachzeitschriften und Sammelwerken.

Bernard C.J. Lievegoed gründete 1954 das NPI – gemeinnütziges Institut für Organisationsentwicklung (älteste Institut für Organisationsentwicklung) in Zeist, Direktor bis 1971, Professur für soziale Betriebswirtschaftslehre an der Technischen Universität Twente (NL), Gründer der „Freien Hochschule“ Driebergen (NL) und deren Rektor bis 1983, Gründer der „freien Europäischen Akademie der Wissenschaften“ in Witten-Herdecke, Publikation zahlreicher Bücher und Artikel. Gestorben 1992 in Zeist (NL)

Thema und Zielsetzung

Das Buch zeigt nicht nur das Entwicklungskonzept von Organisationen nach Bernard Lievegoed und die Erweiterung des Modells durch Fritz Glasl auf, es stellt auch durch zahlreiche Beispiele einen Bezug zur historischen Gewachsenheit sozialer Organisationen und deren möglicher Weiterentwicklung her. Den Autoren gelingt es eine Verbindung zwischen den Entwicklungsphasen von Organisationen und den Ausprägungen von Führung herzustellen. Dieser Bezug ist nach der Betrachtung von Organisationen in Unternehmensphasen und mittels der sieben Wesenselemente damit der zweite große Themenbereich, aus dem der Leser großen Nutzen ziehen kann. Hier gelingt insbesondere der Bezug zu den gängigsten Führungsstilen und -techniken von der Strategieentwicklung bis hin zur Assoziationsphase und dem Lean Management.

Aufbau und Inhalt

Die Publikation teilt sich in die nachfolgenden Kapitel auf:

  1. Führungs- und Organisationslehre in Entwicklung. Die Einordnung des organistischen Entwicklungskonzepts von Lievegoed in die Theorie der Führungs- und Organisationslehre wird ausgehend vom klassisch techno-strukturellen Organisationslehren bis zum systemtheoretischen Denken an den Beginn der Publikation gestellt.
  2. Übersicht über die Entwicklungsphasen eines Unternehmens. Ausgehend von der Pionierphase (Unternehmen als Grossfamilie) werden die Differenzierungsphase (Unternehmen als Apparat) und die Integrationsphase (Unternehmen als Organismus) sowie die Assoziationsphase (Unternehmen als Glied im Soziotop) dargestellt. Bereits hier wird darauf verwiesen, dass diese Entwicklung nicht obligatorisch ist, wiewohl bereits hier von der lernenden Organisation gesprochen wird.
  3. Die oben im Überblick dargestellten Entwicklungsphasen eines Unternehmens werden in diesem Kapitel im Detail vorgestellt, sodass der Leser sich nach eigenen Erfordernissen in die dem eigenen Unternehmen zugeordnete Phase besonders vertiefen kann. In der Differenzierungsphase wird etwa auf die Prinzipien der Automatisierung, Standardisierung, Spezialisierung, Koordination und Formalisierung eingegangen und auf die Krise am Ende der Differenzierungsphase. In der Integrationsphase stehen dann die Beziehungspflege, die Prozesssteuerung, die Ressourcenbereitstellung, die Unternehmenspolitik und die Unternehmenspolitik im Zentrum der Betrachtungen bevor auf den Stellenwert des Top-Managements eingegangen wird. Hier werden bereits die Grundlagen für das nachfolgende Kapitel gelegt.
  4. Das schlanke Unternehmen. Die Entwicklung zur Assoziationsphase wird mit einem Perspektivenwechsel begonnen, der in einer veränderten Unternehmenskultur mündet. Die damit verbundene ständige Entwicklung von Organisationen ist gekennzeichnet von einem Denken in Geschäftsprozessen, dem damit verbundenen Nahtstellen-Management und dem sorgfältigen Umgang mit Ressourcen.
  5. Menschen, Organisationen und Umwelten in Wechselwirkung. In diesem Kapitel gehen die Autoren besonders auf die menschliche Entwicklung und ihre Spannungsfelder ein. Es gilt die Spannungsfelder auszubalancieren und die Spannungsfelder in und zwischen den Entwicklungsphasen zu erkennen. Dabei geht Glasl auch auf die Nebenwirkungen der Phasen ein, die insbesondere am Übergang zur jeweils nächsten Phase sichtbar werden.
  6. Führungskonzeptionen. Die drei Hauptaspekte von Führungskonzeptionen sind nach Glasl die Management-Philosophie, die Führungsstile und die Führungstechniken. Nachfolgend werden die gebräuchlichsten Führungstechniken dargestellt: etwa Management by Ideas, die Szenario-Technik, Methoden der Strategieentwicklung, Management by Objectives, Balanced Scorecard Management by Results. Abschließend werden die Konsequenzen der Einführung von Führungsmodellen besprochen.
  7. Führung im Lichte der Entwicklungsphasen der Organisation. Phasenbezogen wird das Thema Führung an Hand der oben angeführten Hauptaspekte der Führungskonzeptionen ausführlich besprochen. Dies mündet in einer Zusammenfassung und Übersicht zum phasengerechten Führen.
  8. Die gesellschaftliche Bedeutung der Unternehmensentwicklung. Abschließend wird neben weiteren Entwicklungsmodellen in der Literatur insbesondere auf die Entwicklung als Paradigmenwandel und als Emanzipationsprozess sowie auf die Entwicklung als Selbstentwurf eingegangen.

Fazit

Glasl verbindet mit diesen vier Entwicklungsphasen einer Organisation jeweils auch einen Paradigmenwandel ohne dem eine Weiterentwicklung in die nächste Unternehmensphase nicht möglich wäre. Beide Autoren gehen von der Möglichkeit der Selbstentwicklung von Menschen und damit Organisationen aus. Der Nutzen dieses Modells liegt im Gegensatz zu den statischen Modellen von Organisationen in der Möglichkeit zur (vorhersehbaren) Weiterentwicklung derselben, also auch der von sozialen Organisationen. Auch für die eigene Organisation lassen sich vom Leser Ansatzpunkte finden. Das Buch enthält damit ein Modell, das das St. Gallener Managementmodell beginnend in der Integrationsphase und später in der Assoziationsphase bereits enthält, jedoch über dieses durch das Bild des Biotops in der Assoziationsphase hinausgeht. Eine Kombination der beiden Modelle ermöglicht dem Leser weitere spannende Erkenntnisse.


Rezension von
Prof. Dr. Paul Brandl
war Professor für Organisationsentwicklung und Prozessmanagement, Berater für die Optimierung von Prozessen bei sozialen Dienstleistungen und Neugestaltung von sozialen Dienstleistungen insbesondere aus Sicht der KlientInnen und der Digitalisierung sowie dem prozessbasierten Qualitätsmanagement (pQMS extended®)
Homepage www.fh-ooe.at
E-Mail Mailformular


Alle 76 Rezensionen von Paul Brandl anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Paul Brandl. Rezension vom 10.02.2017 zu: Friedrich Glasl, Bernardus C. Lievegoed: Dynamische Unternehmensentwicklung. Grundlagen für nachhaltiges Change Management. Haupt Verlag (Bern Stuttgart Wien) 2016. 5. Auflage. ISBN 978-3-7725-2675-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/21690.php, Datum des Zugriffs 19.09.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung