socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Carl Ginsburg: Lernen durch Bewegung

Cover Carl Ginsburg: Lernen durch Bewegung. Eine andere Sicht auf die Verbindung von Körper und Geist nach Moshé Feldenkrais. Hogrefe (Bern) 2016. 280 Seiten. ISBN 978-3-456-85347-5. 29,95 EUR, CH: 39,90 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Im Mittelpunkt des Buches steht die Frage der Bedeutung der Bewegung für das Lernen. Lernen wird in Abkehr vom Modell des Reiz-Reaktions-Lernen als aktives Handeln des Menschen verstanden, der seine Entwicklung selbst in Beziehung zu seinen Mitmenschen gestaltet. Eine zentrale Schlüsselrolle wird dabei den Affekten in der frühkindlichen Entwicklung zugeschrieben. Dabei bezieht sich der Autor auf das Modell des Lernens von Moshé Feldenkrais und stellt es in Bezug zu aktueller neurobiologischer und philosophischer Forschung. Besonders hervorzuheben sind die zahlreichen Fallstudien, die die praktische Arbeit sehr nachvollziehbar werden lässt und die LeserIn an der tiefen Erfahrungspraxis der AutorInnen teilhaben lässt.

Autor

Dr. Carl Ginsburg promovierte in anorganischer Chemie und lehrte an einem College als er im Jahr 1975 seine Lehre bei Moshé Feldenkrais aufnahm. Danach bildete er ab 1986 selbst Feldenkrais Practitioner in den USA, Deutschland, England, Österreich, Kanada und Italien aus.

Den Ausgangspunkt für seinen körpertherapeutischen Weg nahm er aufgrund chronischer Rückenschmerzen und der damit zusammenhängenden Auseinandersetzung mit dem Körper-Seele-Problem und der wechselseitigen Beziehung von Bewegung, Empfindung, Wahrnehmung und Kognition. Er publizierte zahlreich zum Thema der Feldenkrais Methode.

Seine Arbeit zu diesem Buch wurde sehr bereichert von Lucia Schütte-Ginsberg, die nach einem Studium der Pädagogik als Grundschullehrerin und zahlreichen Schulprojekten tätig war. Auch sie unterrichtet als Feldenkrais-Trainerin weltweit.

Aufbau und Inhalt

Das Buch gliedert sich in drei Abschnitte.

  1. Im ersten Abschnitt werden die grundlegenden Phänomene und historischen Ursprünge zum Lernen als Basis der Welterkundung beleuchtet: zellbiologische Grundannahmen, systemisch-konstruktivistisches Denken, die Entwicklung der Strukturen von Raum, Zeit auf der Grundlage von Intention, Handlung und Wahrnehmung. Diese Basisphänomene werden der LeserIn mit hilfreichen Experimenten zur Eigenerfahrung verdeutlicht.
  2. Der zweite Abschnitt beleuchtet die Frage von Lernen, Entwicklung und Affekt. Bewegung wird als Determinante für Affekte beschrieben und diese wiederum als zentral für Denken, Lernen und Selbstentwicklung. Insbesondere der Zusammenhang von Bewegung, Affekt und Sprachentwicklung und der sprechenden Umgebung wird genauer betrachtet.
  3. Der dritte Abschnitt lädt die LeserIn auf eine Reise des Selbstlernens ein. Den Ausgangspunkt nimmt diese Reise mit einer Beschreibung des Lernweges von Moshé Feldenkrais. Zentrale Prämissen für diesen Prozess des Selbstlernens sind Langsamkeit der Bewegung beim Üben und das Bewegen mit minimaler Anstrengung. Die LeserInnen werden eingeladen, Synergien zwischen ihren Körperstrukturen zu erforschen und eine Form der nicht fokussierten Aufmerksamkeit zu entwickeln. Im letzten Teil dieses Praxiskapitels wird erneut die Beziehung von Wissenschaft und Erfahrung diskutiert.

Diskussion

Das Buch kann als eine Art historisches Dokument zur Arbeit von Dr. Carl Ginsburg unter Rückbezug auf Moshé Feldenkrais verstanden werden, da zahlreiche theoretische Postulate der Feldenkrais-Arbeit aufgezeigt und mit praktischen Fallbeispielen beleuchtet werden. Der Autor schreibt in der ersten Person und setzt seine praktische Arbeit in Bezug zu theoretischen Begründungszusammenhängen.

Der logische Aufbau, der durch die drei Abschnitte naheliegend erscheint, wird jedoch dadurch unterbrochen, dass die einzelnen Teilabschnitte nicht logisch stringent geschrieben sind. Die Auswahl der theoretischen Begründungszusammenhänge ist nur teilweise logisch nachvollziehbar. Einer versierten LeserIn, die frühe körpertherapeutische Literatur kennt, wird sich darin vermutlich zuhause fühlen.

Fazit

Das Buch ist ein spannendes Zeitzeugnis rund um die Literatur zur Feldenkrais-Methode, das theoretische Einblicke und vor allem deren Praxis anhand von Fallbeispielen und Experimenten zur Selbsterfahrung nahe bringt. Zum Erlernen der Methode sollte jedoch spezifischere Literatur genutzt werden.


Rezensentin
Prof. Dr. Ruth Haas
Diplom Motologin, Professorin für prozessorientierte Körper- und Bewegungstherapie an der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven im Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit; Sprecherin des Forschungsschwerpunktes zur Entwicklung von Modellen und Standards zur integrierten Versorgung in der Rehabilitation von Menschen mit motorischen Störungen Arbeitsschwerpunkte: Psychomotorische Therapie,Therapieforschung, psychomotorische Entwicklung, bio-psycho-soziale Gesundheitsförderung und Rehabilitation, betriebliche Gesundheitsförderung
E-Mail Mailformular


Alle 6 Rezensionen von Ruth Haas anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Ruth Haas. Rezension vom 08.09.2017 zu: Carl Ginsburg: Lernen durch Bewegung. Eine andere Sicht auf die Verbindung von Körper und Geist nach Moshé Feldenkrais. Hogrefe (Bern) 2016. ISBN 978-3-456-85347-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/21691.php, Datum des Zugriffs 18.10.2017.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13 000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!