socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Deutscher Verein für öffentliche u. private Fürsorge e.V. (Hrsg.): Fachlexikon der sozialen Arbeit

Cover Deutscher Verein für öffentliche u. private Fürsorge e.V. (Hrsg.): Fachlexikon der sozialen Arbeit. Nomos Verlagsgesellschaft (Baden-Baden) 2017. 8., völlig überarbeitete und aktualisierte Auflage. 1073 Seiten. ISBN 978-3-8487-2374-4. 49,00 EUR.

Für Mitglieder des Deutschen Vereins 39 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

In 1500 Stichwörtern will das Fachlexikon in seiner 8. Auflage in kompakter Form das gesamte Fachwissen der Sozialen Arbeit für Wissenschaft, Studium und Berufspraxis darstellen.

Autor*innen

Rund 650 Autor*innen stehen mit ihrem Namen für die von ihnen verfassten Beiträge des Fachlexikons. Auch dies ist eine Qualität des Nachschlagewerks, da Wissenschaft und Praxis den professionellen und disziplinären Hintergrund und die weiteren Veröffentlichungen in ihre Rezeption mit einbeziehen können. Erfreulich ist, dass die Herausgeber*innen neben klassischen Verfasser*innen von Grundlagenwerken zu Themen der Sozialen Arbeit auch junge kritisch-innovative Kolleg*innen für eine Mitarbeit haben recherchieren und gewinnen können.

Entstehungshintergrund

Erstmals vor 36 Jahren anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge entstanden, stellt das Fachlexikon inzwischen das bekannteste Standardwerk der Sozialen Arbeit dar. Das Herausgeber*innen-Team muss sich für die Überarbeitungen und Neuauflagen mit rasant wechselnden und wachsenden gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Entwicklungen und sich wandelnder Praxis immer neu auseinander setzen. Damit sind nicht nur Änderungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung gemeint, sondern die insgesamt spannungsreiche Beziehung zwischen Wissenschaft, Praxis und gesellschaftlichem Wandel.

Inhalt und Diskussion

Die 8. Auflage des Fachlexikons möchte besonders den interdisziplinären Charakter des Gesamtbandes stärken und hat diesen Aspekt bei der Aufnahme neuer Stichwörter und der Zusammenfassung und Akzentuierung bestehender Einträge berücksichtigt. Wie bereits in den vorherigen Ausgaben achten die Herausgeber*innen darauf, kontroverse Diskussionen und abweichende Definitionen nicht zu glätten, sondern im Rahmen des entsprechenden wissenschaftlichen Diskurses darzustellen.

Exemplarisch für die vielen neuen Beiträge seien hier genannt: Änderungen

  • im Grundsicherungs- und Sozialhilfsrecht (SGB II und XII),
  • im Recht der Rehabilitation und Teilhabe (SGB IX) und
  • im Bereich der Pflege (SGB XI).
  • Aktuelle Entwicklungen der Asyl- und Zuwanderungspolitik und der Jugendhilfe finden ebenso ihren Niederschlag wie
  • neue Tendenzen in Ehrenamt und bürgerschaftlichem Engagement.

Trotz oder gerade wegen dieser Aktualität werden Beiträge des Fachlexikons vom politisch-gesetzgeberischen und gesellschaftlich-professionellen Alltag gelegentlich überholt. So gut wie möglich weist das Fachlexikon auf zu erwartende Entwicklungen und Neuerungen hin und kündigt für seine Nutzer*innen eine Themenseite im Internet mit einer jeweils aktualisierten Fassung der entsprechenden Stichwörter an.

Ganz allgemein ist der vom Verlag auf der Umschlagseite angekündigte Anspruch, das gesamte Fachwissen der Sozialen Arbeit darzustellen, sicher nicht einzulösen. Der neue Band des Fachlexikons nimmt jedoch die wichtigsten neuen Diskussionen in bewährt nutzer*innen-freundlicher und sorgfältiger Art auf.

Die Orientierung im Fachlexikon wird erleichtert durch ein großes Verzeichnis der Grund-, Haupt- und Nebenstichwörter mit Querverweisen, die sehr nützlich und durchaus noch ausbaufähig sind.

Fazit

Ob als Lehrende, Praktikerin oder Studierende der Sozialen Arbeit, ob Bibliothek oder Praxisinstitution: Dieses Fachlexikon darf in keinem Bücherregal der Sozialen Arbeit fehlen.

Auch für die aktuelle Auflage gilt mein Fazit: Bestünde eine Bibliothek Sozialer Arbeit nur aus einem Band – es wäre dieser.


Rezensentin
Prof. Dr. Lilo Schmitz
Hochschule Düsseldorf, Lehrgebiet Methoden der Sozialarbeit am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkt "Beruf und Burnout-Prävention"
E-Mail Mailformular


Lesen Sie weitere Rezensionen zum gleichen Titel: Nr.22501


Lesen Sie weitere Rezensionen zu früheren Auflagen des gleichen Titels: Nr.11150 Nr.11990


Alle 116 Rezensionen von Lilo Schmitz anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Lilo Schmitz. Rezension vom 23.05.2017 zu: Deutscher Verein für öffentliche u. private Fürsorge e.V. (Hrsg.): Fachlexikon der sozialen Arbeit. Nomos Verlagsgesellschaft (Baden-Baden) 2017. 8., völlig überarbeitete und aktualisierte Auflage. ISBN 978-3-8487-2374-4. Für Mitglieder des Deutschen Vereins 39 EUR. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/21717.php, Datum des Zugriffs 18.07.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!