socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Kurt Matzler, Franz Bailom u.a.: Digital Disruption (Digitalisierung von Unternehmen)

Cover Kurt Matzler, Franz Bailom, Stephan A. Friedrich von den Eichen, Markus Anschober: Digital Disruption. Wie Sie Ihr Unternehmen auf das digitale Zeitalter vorbereiten. Verlag Franz Vahlen GmbH (München) 2016. 128 Seiten. ISBN 978-3-8006-5378-2. D: 15,90 EUR, A: 16,40 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Die digitale Transformation verändert Märkte und Unternehmen radikal und umfassend. Viele dieser Veränderungen sind disruptiv und zerstören Bestehendes und Funktionierendes.

Aber es entsteht auch Neues. Noch nie war es so einfach, eine große Idee zu entwickeln, ein Unternehmen zu gründen und gleich die ganze Welt als potenziellen Markt zu erobern. Noch nie waren aber auch die Gefahren so groß, von neuen, disruptiven Geschäftsmodellen und Konkurrenten vom Markt gedrängt zu werden.

Das Werk versucht, auf folgende Fragen Antworten zu geben:

  • Welche Entwicklungen zeichnen sich im Zuge der Digitalisierung ab?
  • Welche Chancen und Risiken ergeben sich daraus für die Unternehmen?
  • Wie verändert sich dadurch die Geschäftslogik der Unternehmen?
  • Wie können Unternehmen die digitale Transformation meistern?

Autoren

  • Dr. Kurt Matzler ist Professor an der Freien Universität Bozen und Gastprofessor an der Universität Innsbruck sowie Gesellschafter von IMP – Innovative Management Partner.
  • Dr. Franz Bailom ist Gründer und Gesellschafter von IMP.
  • Dr. Stephan Friedrich von den Eichen ist Geschäftsführer IMP Deutschland und Managing Partner IMP Gruppe sowie Honorarprofessor an der Universität Bremen.
  • Markus Anschober ist Geschäftsführer von IMP Österreich und Managing Partner IMP Gruppe.

Entstehungshintergrund

Viele Entwicklungen, die sich aus der Digitalisierung ergeben, verändern Branchen grundlegend. Neue Geschäftsmodelle lösen alte ab, und das in immer kürzeren Zeitabständen.

Viele Unternehmen verharren in Bezug auf die Digitalisierung aber noch in der Risikobetrachtung und versuchen, das Bestehende zu abzusichern. Die Autoren sehen dagegen in der Digitalisierung deutlich mehr Chancen, die aktiv aufgegriffen werden müssen. Deshalb versuchen Sie, den Leser zu inspirieren und ihm konkrete Hinweise zu geben, damit sie diese Chancen in ihrer Praxis nutzen können.

Nach verschiedenen Prognosen in diesem Werk aufgeführt, werden u.a. in den nächsten zehn Jahren 40 % der Top-Unternehmen verschwinden und innerhalb der nächsten zwei Jahrzehnte etwa die Hälfte aller Berufe nicht mehr benötigt. Beispiele wie Uber oder Airbnb zeigen, dass der Zugang zu Ressourcen wichtiger wird, als der Besitz.

Dabei wirkt die Digitalisierung auf unterschiedlichen Ebenen:

  1. Digitalisierung von Produkten und Dienstleistungen
  2. Digitalisierung von Prozessen und Entscheidungen
  3. Digitalisierung von Geschäftsmodellen

Aufbau und Inhalt

Im ersten Teil des Werkes beschreiben die Autoren mit vielen anschaulichen, aktuellen Beispielen die Entwicklungen im Zuge der Digitalisierung. Sie arbeiten die unterschiedlichen Muster der digitalen Transformation heraus und identifizieren die wesentlichen Herausforderungen, die sich daraus ergeben.

Digitale Transformationen werden danach durch sieben Muster geprägt:

  1. Exponentielle Entwicklungen,
  2. die Kombinatorik von Innovation und das Auflösen von Branchengrenzen,
  3. Monopolbildung durch Netzwerkeffekte,
  4. die Tendenz zur „Gratis-Ökonomie“,
  5. die radikale Minimierung der Transaktionskosten (Makers´ Revolution und die Peer-to-Peer-Economy),
  6. die Entwicklung von Geschäftsmodellen, bei denen nicht mehr der Besitz im Vordergrund steht und
  7. die Personalisierung sowie Dezentralisierung.

Das Thema Digitalisierung auf Effizienzsteigerung zu reduzieren sehen sie als falsch an. Sie betonen vielmehr den Aspekt der Innovationen, die neue Nachfrage generieren können, die zu verbesserten Lösungen führen oder die effizienter sind.

Im zweiten Teil ihres Werkes entwickeln die Autoren konkrete Vorschläge, wie Unternehmen sich auf die digitale Transformation einstellen können und wie die Strategie-, Innovations- und Führungsprozesse sich ändern müssen.

Alles was digitalisiert werden kann, wird digitalisiert. Disruptive Innovationen schaffen Komplexität. Es bedarf

  • einer anderen Wertschöpfungslogik
  • neuer Kompetenzen
  • einer neuen Ertragslogik
  • neuer Strukturen und Abläufe

Dabei sind Bewusstseinsbarrieren, Strategiebarrieren, Strukturbarrieren und Prozessbarrieren zu überwinden. Dabei gilt das Zitat von Marc Zuckerberg: Das größte Risiko ist, kein Risiko einzugehen!

Die Autoren empfehlen, in Geschäftslogiken zu denken. Es reicht nicht, nur einzelne Dimensionen zu verändern. Ein ganzheitlicher Ansatz ist notwendig, der auf den Kernkompetenzen des Unternehmens basiert.

Der Vorschlag für die Öffnung der Strategiearbeit umfasst Phasen der Reflexion, radikale Öffnung nach innen und nach außen, Fokussierung auf das Wertvolle und Erreichbare, Vernetzung und die Gestaltung der Geschäftslogik.

Dies erfordert ein grundlegend neues Führungsverständnis, die Ausdehnung der Kontakte und die Aufgabe von Routinen, die Förderung der Unabhängigkeit der Mitarbeiter, die Nutzung dezentralen Wissens sowie die effektive Aggregation von Wissen.

Fazit

Das Werk bietet eine Fülle von Argumenten und Denkanstößen zur Gestaltung von Veränderungsprozessen im Zuge der Digitalisierung. Den Autoren gelingt es mit vielen anschaulichen Beispielen aus der Praxis diese Entwicklung nachvollziehbar zu gestalten. Dabei argumentieren sie vor allem auf der Ebene der Unternehmung und deren Kernkompetenzen sowie der Führungskräfte. Obwohl sie das Prinzip der Personalisierung und Dezentralisierung in hohem Maße betonen, widmen sie den Kompetenzen der Mitarbeiter, mit Hilfe digitaler Systeme ihre Herausforderungen in zukünftigen Arbeits- und Lernprozessen, kaum Raum. Dies empfinde ich als eine offene Flanke, da Mitarbeiter, die aus einer tradierten Unternehmenskultur kommen, lernen müssen, mit digitalen Systemen erfolgreich umzugehen. Offen bleibt damit die Frage, wie es gelingt, einen Prozess zur Entwicklung einer digitalen Unternehmenskultur zu initiieren und zu begleiten.


Rezensent
Prof. Dr. Werner Sauter
Blended Solutions GmbH
Homepage www.blended-solutions.de
E-Mail Mailformular


Alle 55 Rezensionen von Werner Sauter anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Werner Sauter. Rezension vom 31.03.2017 zu: Kurt Matzler, Franz Bailom, Stephan A. Friedrich von den Eichen, Markus Anschober: Digital Disruption. Wie Sie Ihr Unternehmen auf das digitale Zeitalter vorbereiten. Verlag Franz Vahlen GmbH (München) 2016. ISBN 978-3-8006-5378-2. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/21819.php, Datum des Zugriffs 16.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung