socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Rupert Morath, Sandra Rau u.a.: Schlaglos Schlagfertig - Der Gewalt entgegentreten

Cover Rupert Morath, Sandra Rau, Thea Rau, Wolfgang Reck: Schlaglos Schlagfertig - Der Gewalt entgegentreten. kopaed verlagsgmbh (München) 2004. 224 Seiten. ISBN 978-3-935686-86-0. 19,80 EUR.

DIN A 4. I. Bleib Cool, II. Trainings für gewalttätige und aggressive Kinder und Jugendliche.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Einführung in das Thema

Gewaltbereite und -ausführende Kinder und Jugendliche geraten immer wieder in das Blickfeld der Öffentlichkeit. Wie man ihnen angemessen begegnen bzw. sie mit ihren Taten konfrontieren kann, ist Thema dieses Bandes.

Anhand des "Bleib cool"- Trainings wird ein Angebot für Kinder vorgestellt, welches insbesondere im schulischen Kontext Anwendungsmöglichkeiten bietet.

Das Anti-Aggressivitäts-Training (AAT) wird als Training für gewaltbereite Jugendliche dargestellt, welches vor allem in der Bewährungshilfe und im Strafvollzug angewendet werden kann.

Autoren

Die Autorinnen sind Sozialarbeiterinnen, während die beiden Autoren Jugendgerichts- bzw. Bewährungshelfer mit der entsprechenden Zusatzqualifikation als Anti-Aggressivitäts-Trainer sind.

Aufbau und Inhalte

Als ein DIN A 4 -Werk, das in zwei Teile gegliedert ist, präsentiert sich dieser Band.

  1. Nach einem kurzen Abriss zum Hintergrund des Autoren-Quartetts wird zunächst im Teil 1 das "Bleib cool"-Training dargestellt. Hierbei werden die Grundgedanken zum Training (einschließlich des Trainerprofils) erläutert, ehe die Methoden, die Bestimmung der Trainingsgruppe und eine Übersicht über den Trainingsverlauf an sich beschrieben werden. Erst nach dieser knapp 40-seitigen konzeptuellen Darlegung, wird das Training mit seinen 17 Sitzungsterminen (jeweils untergliedert in Vorüberlegungen, Ziele, Material, Durchführung) ausführlich erklärt. Einzelne Phantasiereisen und Kopiervorlagen werden hierbei passend eingefügt. Mit einer Schlussbetrachtung schließt dieser Teil des Buches ab.
  2. Im Teil 2 sind die Vorüberlegungen zum Training wesentlich kürzer gehalten. Hierfür sind aber viel mehr Arbeitsvorlagen, Graphiken und insbesondere Fotos aus stattgefundenen Trainingseinheiten zu finden. Weiterhin spiegelt sich in der Darstellung dieses Trainings auch die notwendige Flexibilität für die Durchführung in sofern wieder, als eher ein "roter Faden" aufgezeigt wird, welcher notwendig ist, um das Training effektiv und zielorientiert durchführen zu können. Den Abschluss dieses Teiles bildet dann ein die Möglichkeiten und Grenzen des AAT aufzeigendes Resümee.

Das Literaturverzeichnis ist in verwendeter und weiterführender Literatur gegliedert und verfügt noch über ein Verzeichnis der Bezugsquellen für besondere Spiele.

Zielgruppen

Dieses Buch wendet sich an Sozialpädagogen/-innen, Lehrer/-innen, Psychologen/-innen sowie andere Personen, die vor einem beruflichen Hintergrund mit gewaltbereiten bzw. -ausführenden Kindern und Jugendlichen zu tun haben.

Fazit

Ein eindrücklich fundiertes Werk, das in der gebotenen Fachlichkeit zwei überzeugende gewaltpräventive Trainings darstellt. Den Autoren/-innen ist es insbesondere gelungen, den nötigen fachlich-wissenschaftlichen Hintergrund in ihren Ausführungen einfließen zu lassen.

Auch wenn in einzelnen Passagen das Aufzeigen des Hintergrundes für die verwendete Methode mühsam erscheinen mag, so wird doch die Seriosität und Professionalität der Trainings hiermit noch einmal unter Beweis gestellt. Das Autorenquartett verdeutlicht insbesondere, dass kein planloses "Präventions-Agieren" mit "Eintagsfliegen-Programmen" erforderlich ist, sondern ein gezielt gestaltetes, konzeptuell ausgereiftes Zusammenwirken der Menschen, die für Kinder und Jugendliche (Mit-) Verantwortung tragen.

Es ist selbstverständlich in diesem Buch, dass die Selbstverantwortung der Zielgruppe ebenso berücksichtigt wird, wie auch auf die Gruppe der Gleichaltrigen mit Parallelangeboten eingewirkt werden muss.

Die Lesbarkeit des Buches hätte durch entsprechend auflockernde Graphiken und Fotos (insbesondere im ersten Teil) noch besser gestaltet werden können. Ansonsten aber eine gründliche Analyse der Chancen, die sich mit "Bleib cool"- und "Anti-Aggressivitäts"- Trainings bieten. Die Autoren und Autorinnen zeigen sehr deutlich, dass sie die Alltagswelt der Kinder und Jugendlichen kennen und ihnen der Umgang mit diesem "Klientel" sehr vertraut ist. So werden Elemente aus dem Training behutsam in die sozialarbeiterische Praxis einfließen können. Künftige Anti-Aggressivitäts- bzw. Coolness-Trainer erhalten mit diesem Band ein Curriculum an die Hand, das Praxis und Konzept in hilfreicher Weise zu verknüpfen vermag.


Rezension von
Dipl. Soz. Päd. Detlef Rüsch
Systemischer Familientherapeut, Supervisor
Jugendsozialarbeiter an einer Mittelschule
E-Mail Mailformular


Alle 63 Rezensionen von Detlef Rüsch anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Detlef Rüsch. Rezension vom 18.01.2005 zu: Rupert Morath, Sandra Rau, Thea Rau, Wolfgang Reck: Schlaglos Schlagfertig - Der Gewalt entgegentreten. kopaed verlagsgmbh (München) 2004. ISBN 978-3-935686-86-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/2200.php, Datum des Zugriffs 21.10.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht