socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Gudrun Görlitz: Psychotherapie für Kinder und Jugendliche

Cover Gudrun Görlitz: Psychotherapie für Kinder und Jugendliche. Erlebnisorientierte Übungen und Materialien. Klett-Cotta Verlag (Stuttgart) 2004. 270 Seiten. ISBN 978-3-608-89735-7. 23,00 EUR, CH: 40,60 sFr.

Pfeiffer bei Klett-Cotta. Reihe: Leben lernen - 174.

Seit Erstellung der Rezension ist eine neuere Auflage mit der ISBN 978-3-608-89059-4 erschienen, auf die sich unsere Bestellmöglichkeiten beziehen.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Einführung in die Themenstellung

In einem konstruktiven psychotherapeutischen Prozess tauchen in der Regel bestimmte inhaltliche Aspekte auf. Der Prozess muss angemessen auf die spezifische Symptomatik des Patienten eingehen und er muss ausreichend dessen Beziehungserleben berücksichtigen, ungelöste Konflikte oder Belastungen müssen aufgegriffen und die Ressourcen des Patienten einbezogen  werden. Eine zentrale Variable des therapeutischen Prozesses ist die "innere" Beteiligung des Patienten am Therapiegeschehen, sowohl bezüglich der problematischen Erfahrungen, mit denen die Therapie sich auseinandersetzt, wie hinsichtlich des Erlebens positiver Veränderung, auf die der Therapieprozess abzielt. Verschiedene Therapieansätze haben unterschiedliche Vorstellungen und Methoden entwickelt, wie eine angemessene Beteiligung der Patienten hinsichtlich der relevanten inhaltlichen Aspekte angeregt und therapeutisch begleitet werden kann. Unter dem Dach einer verhaltenstherapeutischen Ausrichtung stellt das vorliegende Buch für Kinder und Jugendliche entwickelte Interventionen zur Aktivierung des inneren Erlebens vor und ordnet sie verschiedenen Therapieaspekten zu.

Entstehungshintergrund des Buches

Gudrun Görlitz, von Beruf Diplom-Psychologin und niedergelassene Psychotherapeutin, hat ihre kinder- und jugendlichenpsychotherapeutische Arbeit bereits in verschiedenen Veröffentlichungen reflektiert. Kennzeichnend für ihre therapeutische Ausrichtung ist eine Haltung, die den Patienten aktiv zur Klärung und Veränderung seines Erlebens und Verhaltens anregt, schwerpunktmäßig durch erlebnisorientierte Übungen. Die unter diesem Stichwort gesammelten Interventionsmethoden sind recht heterogen und stammen aus verschiedenen therapeutischen Kontexten. Gemeinsam ist den Interventionen, dass sie beim Klienten durch gezielte Instruktionen und Therapiematerialien auf eine Aktivierung und spezifische Ausrichtung des inneren Erlebens abzielen. Die Autorin stellt die erlebnisorientierten Interventionen unter das Motto: "mehr Tun und Erleben statt zuviel Reden und Denken". Inhaltlich zielen die Übungen auf

  • eine anschauliche und altersgerechte Vermittlung symptombezogener Störungsmodelle
  • die Anregung und Strukturierung der Problemklärung
  • die Aktivierung von Änderungsressourcen
  • die Sensibilisierung für soziale Beziehungen.

Das Buch ist als erster Band einer zweibändigen Veröffentlichung angelegt. Der Schwerpunkt liegt auf der einzelpsychotherapeutischen Situation mit Kindern und Jugendlichen, im geplanten zweiten Band sollen familienbezogene Interventionen im Zentrum stehen.

Aufbau und Inhalte

Das Buch gliedert sich in 4 große Abschnitte:

  1. eine Einführung zu den kinder- und jugendlichenpsychotherapeutischen Grundlagen
  2. die Beschreibung erlebnisorientierter Übungen und Materialien
  3. störungsspezifische Informationen und Methoden
  4. Hinweise zur Anwendung der Übungen.

Bereits die kurze theoretische Einführung, in der Grundlagen der Kinderpsychotherapie aufgezeigt werden, wirkt sehr souverän. Im Sinne der zentralen Intention des Buches werden die Darlegungen durch erlebnisorientierte Exkurse und Hinweise auf passende Übungen ergänzt. Die Beschreibung der Übungen im zweiten Abschnitt ist anwendungsbezogen mit detaillierten Beschreibungen des Vorgehens und meist wörtlich wiedergegebenen Instruktionen. Daneben sind Materialien für schriftliche Therapieaufgaben enthalten, wobei deren Aufbau inhaltlich gut nachvollziehbar ist, die Gestaltung des Materials jedoch weniger ansprechend wirkt. Im dritten Abschnitt des Buches werden störungsspezifische Anwendungsschwerpunkte der Übungen dargelegt. Die Autorin gibt dabei knappe, gut fundierte Informationen zu ausgewählten psychischen Störungen des Kindes- und Jugendalters. Die gut verständlichen Ausführungen sind insbesondere als Grundlage für die Psychoedukation der Angehörigen gedacht. Den ausgewählten Störungen ordnet Görlitz jeweils erlebnisorientierte Behandlungsmöglichkeiten zu. Diese konkrete Stellungnahme zu störungsbezogenen Anwendungsmöglichkeiten der Übungen ist als eine besondere Leistung des Buches zu betonen. Im vierten Abschnitt gibt die Autorin schließlich grundlegende Informationen zur Handhabung und altersangemessenen Auswahl der beschriebenen Interventionsmethoden.

Zielgruppe und Fazit

Das Buch wendet sich an Fachleute, die psychotherapeutisch mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Aufgrund der gelungenen Kombination grundlegender und anwendungsbezogener Informationen ist es gleichermaßen für erfahrene wie in Ausbildung befindliche Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten geeignet. Das Buch ist von einer positiven Grundhaltung geprägt, die das Lesen leicht macht, und bleibt dabei doch fachlich und konkret. Es bietet einen guten Überblick über erlebnisorientierte Therapieübungen und gibt ausführliche Anwendungshinweise. Zu einzelnen Störungsbildern lassen sich zwar Manuale mit ansprechender aufbereiteten Therapiematerialien finden, aber angesichts der großen Informationsmenge des Buches ist die eher nüchterne Darbietung des Materials verständlich. Wünschenswert wäre eine eingehendere Diskussion möglicher Kontraindikationen gewesen, wobei die positiven Anwendungshinweise diese Lücke teilweise ausgleichen. Insgesamt wirkt die Veröffentlichung sehr klar in den theoretischen Ausführungen, der Praxisbezug ist anschaulich, und die Verknüpfung beider Komponenten gelungen: eine runde Sache.


Rezension von
Dr. Christian Brandt
Psychologischer Psychotherapeut, Diplom Soziologe,
Kinder- und Jugendpsychiatrie am Zentrum für Psychiatrie Weinsberg
E-Mail Mailformular


Alle 39 Rezensionen von Christian Brandt anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Christian Brandt. Rezension vom 03.05.2005 zu: Gudrun Görlitz: Psychotherapie für Kinder und Jugendliche. Erlebnisorientierte Übungen und Materialien. Klett-Cotta Verlag (Stuttgart) 2004. ISBN 978-3-608-89735-7. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/2206.php, Datum des Zugriffs 31.05.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Stellenangebote

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung