socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Sabine Schlüter, Stefanie Jansen u.a.: [...] Deeskalation von Gewalt und Rassismus

Cover Sabine Schlüter, Stefanie Jansen, Silvia Triphaus (Redaktion): Villigster Trainingshandbuch zur Deeskalation von Gewalt und Rassismus. biblioviel Verlag (Bochum) 2004. 120 Seiten. ISBN 978-3-938081-13-6. 9,80 EUR.

Reihe: Courage. Entstanden in Zusammenarbeit mit den Ruhrkanakern.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Einführung in das Thema

Der Umgang mit Gewalt und Rassismus im alltäglichen Leben steht im Mittelpunkt dieses Buches.

Welche Präventionsmaßnahmen sind möglich? Welche persönlichen Positionen vertritt man? Dies sind nur einige der Fragen, denen hier nachgegangen wird. Das Villigster Trainingshandbuch stellt dabei ein antirassistisches Training in den Vordergrund und ermöglicht so eine gründliche Auseinandersetzung mit Gewalt und Rassismus.

Autoren

Dieses Buch ist aus den Erfahrungen der Arbeit des Villigster Deeskalationsteams, einer SOS-Rassismus-NRW- Gruppe sowie den Ruhrkanakern (einer Jugendgruppe) entstanden. Die Autorinnen und Autoren haben sich der antirassistischen Arbeit verschrieben und verfügen über langjährige Trainings-, Workshop- und Projekterfahrung. Redaktionell haben Sabine Schlüter, Stefanie Jansen und Silvia Triphaus die Erfahrungsberichte bearbeitet.

Aufbau und Inhalte

Das Buch ist in eine kurze Einführung, eine ausführliche Darstellung der Trainingsinhalte, in Ratschläge zum Verhalten in Konfliktsituationen sowie in Literaturempfehlungen eingeteilt.

In der Einführung, die als "Warnung vor diesem Trainingshandbuch" bezeichnet wird, werden die Lesenden auf die Arbeit gegen Gewalt und Rassismus eingestimmt. Hierbei wird auch das Konzept des Trainings erläutert, welches vor allem begreifende, verstehende und bewegende Elemente beinhaltet. Aufbau, Struktur und Inhalte des dreitägigen Gewalt- und Rassismus Deeskalationstrainings werden dann sehr praxisorientiert vorgestellt. Neben den äußeren Faktoren, wie Raumgestaltung und Sitzkreisanordnung, werden auch die Rolle der Trainer/-innen und Reflexionshilfen und Trainingsziele thematisiert. Im folgenden wird dann der Aufbau und Ablauf des Trainings mittels der Darstellung von zahlreichen, praktischen Übungen verdeutlicht. Neben Aufwärm-, Zuordnungs- und Einschätzübungen wird dargestellt, wie man einen Konsens bezüglich einer Gewaltdefinition finden kann. Im weiteren werden verschiedene Rollenspiele und Ankreuzlisten als Methoden präsentiert, Antirassismusarbeit lebendig zu Gestalten. Körperbezogene Sensibilisierungsübungen und erlebnispädagogische Angebote fehlen ebenso wenig wie auch Psychodrama aufgreifende Übungen sowie Intuitionsübungen. Schließlich werden sehr situationsgerechte Ratschläge zum Verhalten und Handeln in Bedrohungs- und Gewaltsituationen gegeben, vielfältige Literaturempfehlungen dargestellt und eine Vorlage für einen Evaluationsbogen abgedruckt. Das gesamte Buch ist mit Schwarzweißfotos aufgelockert, welche Situationen aus den Trainings darstellen. Leider fehlen hierbei zu den Fotos genauere Untertitel, auf welche Übung sich das jeweilige Foto bezieht. Das gut recherchierte und deutlich praxiserprobte Buch hat leider noch bei einer Übung den Satz stehen "Ein Polizist nimmt dir wegen Falschparken 20 Mark ab." Hier wäre es angemessen gewesen, die Währungsumstellung auch zu berücksichtigen. Die locker eingefügten Graphiken, Begriffsdefinitionen und Zitate vermitteln ansonsten ein sehr lebendiges und breit gefächertes Bild alltäglicher Gewalt- und Rassismuserfahrungen.

Zielgruppen

Neben Pädagogen/-innen in der Verbandsjugendarbeit und der außerschulischen Jugendarbeit in Kirchen und Vereinen können von diesem sehr praktikablen Buch auch Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen profitieren. Außerdem eignen sich viele Übungen auch für die Erwachsenenbildung.

Fazit

Dieses auf den ersten Blick nur relativ schmale Trainingsbuch im kompakten Format überzeugt durch die breite Palette dargestellter Methoden und einen äußerst prägnanten und fundierten Praxisbezug. Es wird den Lesenden ermöglicht, sowohl selber Trainingseinheiten durchzuführen als auch nur vereinzelte Übungselemente aufzugreifen. Die Ausführungen sind auf Anregung und Initiativumsetzungen angelegt und verdeutlichen in ungemein einprägsamer Weise, wie wichtig die antirassistische Arbeit im Alltag ist. Man findet keine durchweg vollends klar strukturierten, bis ins Einzelne dargestellte Trainingseinheiten als Vorlage für eigene Praxisumsetzungen. Vielmehr werden lebendige, an den Bedürfnissen Jugendlicher orientierte Anregungen geboten, die sich in wunderbarer Weise, zügig und unkompliziert im Alltag umsetzen lassen.

Bei der inzwischen sehr reichhaltigen Auswahl an Trainingsbüchern zur Arbeit gegen Gewalt und Rassismus findet man hier ein im Preis-Leistungs-Verhältnis unvergleichliches Werk.


Rezension von
Dipl. Soz. Päd. Detlef Rüsch
Systemischer Familientherapeut, Supervisor
Jugendsozialarbeiter an einer Mittelschule
E-Mail Mailformular


Alle 63 Rezensionen von Detlef Rüsch anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Detlef Rüsch. Rezension vom 14.12.2004 zu: Sabine Schlüter, Stefanie Jansen, Silvia Triphaus (Redaktion): Villigster Trainingshandbuch zur Deeskalation von Gewalt und Rassismus. biblioviel Verlag (Bochum) 2004. ISBN 978-3-938081-13-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/2225.php, Datum des Zugriffs 21.10.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht