socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Oliver Thomas, Markus Nüttgens u.a. (Hrsg.): Smart Service Engineering

Cover Oliver Thomas, Markus Nüttgens, Michael Fellmann (Hrsg.): Smart Service Engineering. Konzepte und Anwendungsszenarien für die digitale Transformation. Springer Gabler (Wiesbaden) 2017. 331 Seiten. ISBN 978-3-658-16261-0. D: 59,99 EUR, A: 61,67 EUR, CH: 62,00 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Herausgeber

  • Oliver Thomas, Inhaber des Lehrstuhls für Informationsmanagement und Wirtschaftsinformatik an der Universität Osnabrück
  • Markus Nüttgens, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaftliche Standardsoftware und Informationsmanagement an der Universität Hamburg
  • Michael Fellmann, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik insbesondere Betriebliche Informationssysteme an der Universität Rostock

Eine Vielzahl von Autoren bieten eine qualitativ hochstehendes Angebot an Artikeln zur digitalen (R)Evolution klassischer Dienstleistungen, Open Innovation Ansätze, Konstruktion von Prozessmodellen, zu Methoden und Werkzeuge zur Modularisierung des Service Engeneerings, zur Modularisierung von Dienstleistungen und der Prozessmodellierung sowie zur Modellierung der Kundenintegration zur Simulation von Dienstleistungsprozessen und zu Potenzialen neuer Geschäftsmodelle durch das Anbieten von Produkten und Dienstleistungen als umfassende Servicepakete.

Thema und Zielsetzung

Ein Sammelband, der innovative Methoden, Konzepte und Werkzeuge zur Transformation klassischer Dienstleistungen zu sogenannten „Smart Services“ aufzeigt. Durch Digitalisierung, Individualisierung und Kundenzentrierung entstehen zukunftsweisende Modelle, die branchenübergreifend als Schlüssel zu erfolgreichen Dienstleistungsinnovationen zu nutzen sind. Zahlreiche Beispiele zeigen die Leistungsfähigkeit und praktische Umsetzbarkeit der Smart Services als wesentliche Komponente neuer Geschäftsmodelle. Da auch soziale Dienstleistungen darunter fallen (können), scheint dieses Buch auch für die Sozialwirtschaft von hoher Relevanz.

Nicht nur Lehrende und StudentInnen im Bereich der Sozialwirtschaft sollten sich dieses Themas annehmen, sondern auch Entscheidungsträger, die zum Bereich der Entwicklung von sozialen Dienstleistungen beitragen können. Ebenso sind MitarbeiterInnen in Projekten der Dienstleistungsentwicklung, des Social Service Design bis hin zu Sozialraum-Projekten mit diesem Buch angesprochen.

Aufbau und Inhalt

In Teil I „Digitale (R)evolution klassischer Dienstleistungen“ werden von Becker/Klingner Konzepte zur kundenspezifischen Anpassung von Dienstleistungen analysiert, und dargestellt. Dem folgen Open Innovation Ansätze für den Prozess von Dienstleistungsinnovationen von Gotsch/Fiechtner/Krämer. Dieser Teil wird mit der Konstruktion von Prozessmodellen für digitalisierte Prüdungsdienstleistungen abgeschlossen.

Methoden und Werkzeuge des Service Engeneerings ist die Überschrift zu Teil II spannend ist zu Beginn ein Artikel zur Modularisierung von Dienstleistungen von Pöppelbuß/Luborski. Dem schließt sich eine Methode zur ex-ante Bestimmung des adäquaten Detaillierungsgrades in der Prozessmodellierung von Nissen/Gollhardt an. Der Beitrag zur Modellierung der Kundenintegration durch Simulation von Dienstleistungsprozessen mit Process Mining wird von Leyer eingebracht. Schließlich ist noch ein Artikel zur käuferseitigen Einflussnahme in Dienstleistungsportalen von Behrens/Gerwig/Schoormann Knackstedt mit einer Untersuchung zur Übertragbarkeit angehängt.

Teil III trägt die Überschrift „Smart Services für digitale Arbeit“. Am Beginn steht eine Literaturübersicht zu den Typologien industrienaher Dienstleistungen von Galipoglu/Wolter. Vom Techniker zum Modellierer wird der Artikel von Metzger/Niemöller/Berkemeier/Brenning/Thomas getitelt. Schwerpunkt ist hier die Laufzeitmodellierung von Dienstleistungsprozessen. Schließlich wird die kundenindividuelle Massenfertigung mit Produkt-Service-Systemen von Gembarski/Lachmayr verglichen.

Im Teil IV „Mobility Servitization – Potenziale neuer Geschäftsmodelle“ beschreiben Laurischkat/Jandt/Viertelhausen dienstleistungsorientierte Geschäftsmodelle für die Elekromobilität. Dem folgt eine Szenarioanalyse im gewerblichen Car-Sharing für den deutschen Markt von Heinen/Pöppelbuß. Der letzte Artikel des Buches befasst sich mit Geschäftsmodellen des Carsharings, wobei Schoormann/Behrens/Knackstedt auf einen bausteinbasierten Modellierungsansatz fokussiert haben.

Fazit

Auch wenn nicht alle Artikel für soziale Dienstleistungen auf den ersten Blick relevant sind, so liefert der vorliegende Band eine Vielzahl von theoretischen und methodischen Anregungen zur Anpassung oder Neuausrichtung sozialer Dienstleistungen. Das Anbieten von aus Produkten und Dienstleistungen bestehenden modularisierbaren Servicepaketen scheint zukunftsweisender Weg zu sein. Geht man weiters davon aus, dass soziale Dienstleistungen im Umbruch sind bzw. sein werden, dann wird folgerichtig auch eine Anpassung an veränderte Kundenwünsche und Rahmenbedingungen notwendig sein. Dazu liefert das Buch zahlreiche Überlegungen.

Es kann davon ausgegangen werden, dass es durch die Modularisierung von Dienstleistungen eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Anpassung von Dienstleistungen an die Wünsche der Kunden gibt. Dies wird besonders dann offensichtlich, wenn man etwa die wachsende Seniorenwirtschaft in Kombination mit den wachsenden Internetfähigkeiten älterer User als potenziellen Wachstumsmarkt und Hintergrund der Lektüre wählt.


Rezensent
Prof. Dr. Paul Brandl
Studiengang Sozial- und Verwaltungsmanagement (SVM). Masterstudiengang Services of General Interest (SGI). Koordinator des Studiengangs Sozialmanagement. FH OÖ-Studienbetriebs GmbH, Campus Linz
Homepage www.fh-ooe.at
E-Mail Mailformular


Alle 65 Rezensionen von Paul Brandl anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Paul Brandl. Rezension vom 06.03.2017 zu: Oliver Thomas, Markus Nüttgens, Michael Fellmann (Hrsg.): Smart Service Engineering. Konzepte und Anwendungsszenarien für die digitale Transformation. Springer Gabler (Wiesbaden) 2017. ISBN 978-3-658-16261-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/22294.php, Datum des Zugriffs 20.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung