socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Barbara Junne: Accountability (Qualitäts­management Kindertagesstätte)

Cover Barbara Junne: Accountability. Qualitätsmanagement in Hamburger Kindertagesstätten. Springer VS Verlag für Sozialwissenschaften (Wiesbaden) 2016. 301 Seiten. ISBN 978-3-658-13651-2. D: 39,99 EUR, A: 41,11 EUR, CH: 41,50 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Qualitätsmanagement ist inzwischen zu einer festen konzeptionellen Bezugsgröße in sozialen Einrichtungen geworden und beschränkt sich nicht mehr ausschließlich auf das Sachgebiet der Betriebswirtschaft. So wurde vor über zehn Jahren im Zuge einer Reform des Sozialgesetzbuchs VIII die Verpflichtung an die Träger, Qualität zur Förderung in ihren Einrichtungen sicherzustellen, als gesetzlicher Auftrag aufgenommen. Fast alle großen Trägerverbände haben inzwischen Standards und Empfehlungen für den Aufgabenbereich von Kindertagesstätten erarbeitet und Verfahren zum Qualitätsmanagement eingeführt. Mit ihrem expliziten Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrag nehmen Kindertagesstätten eine komplexe gesellschaftliche Funktion ein, insbesondere bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. „Qualität in Kitas [ist] zu einem Dreh- und Angelpunkt für wichtige (familien-) politische Diskurse und Entscheidungen geworden.“ (17)

Autorin

Barbara Junne, Ökonomin und Programmleiterin bei der deutschen Kinder- und Jugendstiftung für das Projekt „Qualität in Kitas“

Das vorliegende Buch ist im Rahmen eines Promotionsvorhabens entstanden und befasst sich auf der Basis einer qualitativen Fallstudie mit dem Qualitätsmanagement in Hamburger Kindertagesstätten.

Aufbau und Inhalt

Kap.1 Intro (S. 17-31) beschäftigt sich mit den Auswirkungen des sog. PISA-Schocks auf die Kindertagesstätten. Sie erhielten zum einen eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit zum anderen brachte der Fokus auf Qualitätsmanagement eine Veränderung in den Organisationsstrukturen von Kindertageseinrichtungen mit sich.

Kap.2 Die Situation der Kindertagesbetreuung in Deutschland (S. 33–36) gibt einen kurzen Überblick zu den prägnantesten Veränderungsprozessen.

Kap.3 Qualitätsmanagement und Dimensionen von Accountability (S. 37-111) beschäftigt sich mit der Gestaltung und Führung von Organisationen, der Entstehung und Verbreitung neuer Ideen und ihrer Wirkungen. „Die Erkenntnis, dass Qualitätsmanagement zwar anfangs nur zum Schein eingeführt wird, dann aber sogar Wirkungen auslöst, die nicht im Sinne des Erfinders sind – Wirkungen, die nicht intendiert, nicht antizipiert, aber vielleicht sogar hilfreich im Sinne der Verbesserung des Qualitätsmanagement oder gar ganz anderer Strukturen und Prozesse einer Organisation sind, wird den Verlauf meiner Arbeit weiter begleiten.“ (46)

In Kap.4 Forschungsmethodologie und -methode: erzählt wird, was zählt (113-124) legt die Autorin ihr methodologisches Verständnis unter Anwendung von narrativen Interviews dar.

Kap.5 Die Reise von Qualitätsmanagement in die Kitas (125- 225) hat zum Schwerpunkt am Beispiel der Verhandlungen zum Kita-TÜV in Hamburg darzulegen, wie „Qualitätsmanagement als Lösung für das Problem hochkomplexer Zuständigkeiten im Rahmen des Kita-Ausbaus“ (126) von Seite der Administration erhofft wird. Das gesetzlich verankerte Subsidiaritätsprinzip stellt im Rahmen der kommunalen Selbstverwaltung den öffentlichen Träger vor große Herausforderung, seiner Gesamtverantwortung bei gleichzeitiger Wahrung der Trägerautonomie gerecht zu werden. Dieses Kapitel betrachtet als Hauptanliegen dieser Dissertation, die „Entwicklung von Standards … nicht allein aus Qualitätsgesichtspunkten, sondern auch vor allem zur Schaffung von Accountability“ auch als Dilemma aufzuzeigen, dass Leistungen im Bereich der pädagogischen Arbeit nicht eindeutig bestimmbar und messbar sind. So wird Qualität eher zu einem immer wieder neu stattfindenden Aushandlungsprozess zwischen Träger und Kommune als Finanzgeber.

Kap.6 Diskussion (227-248) beschäftigt sich mit der Abwägung und „Verwirbelung“der zwei Formen von Accountability. Hiermit ist zum einen die individuelle „Orientierung an festen Standards und Indikatoren“ und zum anderen „die Rechenschaftslegung als ein dialogisches Aushandlungsgeschehen“ gemeint (23).

Kap.7 Von hier aus … (249-267) setzt sich nochmals diskursiv mit dem Begriff von Qualität auseinander und resümiert, dass Qualitätsmanagement „dann als initiales Moment für Auseinandersetzung um Qualität und der Herstellung dienen“ (267) könnte.

Kap. 8 Epilog (269-272) wirft kritisch die Frage auf, ob wir tatsächlich wissen, „was unsere Kinder in Zukunft erwarten wird und welche Fähigkeiten sie dafür benötigen werden?“ (270) Und so endet diese Arbeit im Sinne Kafkas „Wege entstehen dadurch, dass man sie geht“

Diskussion und Fazit

Seit einigen Jahren fordern mehrere Familien- und Kinderrechts- und Wohlfahrtsverbände sowie Gewerkschaften bundesweit einheitliche und verbindliche Qualitätsstandards für Kitas und Kindertagespflege. Mit einem Kita-Qualitätsentwicklungsgesetz soll die Qualität der frühen Bildung in Kita und Kindertagespflege weiterentwickelt und bestehende Unterschiede auf Länder- und Kommunenebene minimiert werden.

Barbara Junne hat mit ihrer Dissertation von 2015 ein virulentes Thema bearbeitet, das nun drei Jahre später im Sommer 2018 mit dem Referentenentwurf zum „guten Kita-Gesetz“ durch die Bundesfamilienministerin Barbara Giffey eine gesetzliche Grundlage finden soll. Damit ist das Thema des vorliegenden Buches hoch aktuell und für Qualitätsbeauftragte und Verantwortliche in den Verbänden und Kommunen jedenfalls zu empfehlen. Barbara Junne ist Ökonomin, sodass ihre Sicht für Pädagogen auch immer als ein Blick über den Tellerrand erfrischend ist, wenn auch nicht immer leicht lesbar. Doch dies ist sicherlich auch der Arbeit als Dissertation geschuldet.


Rezensentin
Jutta Daum
Erziehungswissenschaftlerin (M.A.), Gießen
E-Mail Mailformular


Alle 12 Rezensionen von Jutta Daum anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Jutta Daum. Rezension vom 24.08.2018 zu: Barbara Junne: Accountability. Qualitätsmanagement in Hamburger Kindertagesstätten. Springer VS Verlag für Sozialwissenschaften (Wiesbaden) 2016. ISBN 978-3-658-13651-2. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/22299.php, Datum des Zugriffs 20.10.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung