socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Christine Beckerle: Alltagsintegrierte Sprachförderung im Kindergarten und in der Grundschule

Cover Christine Beckerle: Alltagsintegrierte Sprachförderung im Kindergarten und in der Grundschule. Evaluation des »Fellbach-Konzepts«. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2017. 305 Seiten. ISBN 978-3-7799-3445-5. D: 34,95 EUR, A: 35,90 EUR, CH: 45,90 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Kindliche Sprachförderung hat in den vergangenen Jahren im pädagogischen Alltag an Bedeutung gewonnen. Besonders die alltagsintegrierte sprachliche Förderung ist im Alltagsgeschehen mit Kindern wichtig. Der individuelle Wissensstand der Fachkräfte im frühkindlichen Bereich und in der Grundschule ist heterogen. In der vorliegenden Studie wird die Wirksamkeit der alltagsintegrierten Sprachförderung nach dem »Fellbach-Konzept« in Kindergarten und Grundschule in Bezug auf die Kompetenzen der Pädagoginnen und Pädagogen und die Sprachfähigkeiten der Kinder untersucht.

Autorin

Chrisine Beckerle ist Mitarbeiterin am Institut für Sonderpädagogik an der Leibniz Universität Hannover und arbeitet aktuell in einem Evaluationsprojekt der Initiative »BiSS – Bildung durch Sprache und Schrift«.

Entstehungshintergrund

Die vorliegende Dissertation wurde 2015 an der Johann Wolfgang von Goethe-Universität Frankfurt eingereicht. Sie untersucht die Wirksamkeit der Weiterqualifizierung für Erzieher/innen und Grundschullehrer/innen »Alltagsintegrierte Sprachförderung der Stadt Fellbach« (Kucharz, Mackowiak, Beckerle 2015), bekannt als »Fellbach-Konzept«, im pädagogischen Alltag und leitet Merkmale effektiver alltagsintegrierter Sprachförderung ab.

Aufbau

Das Buch gliedert sich in

  • Einleitung,
  • Theoretischen Teil und
  • Empirischen Teil.

Zur Einleitung

Im einleitenden Teil werden die theoretische Hinführung zum Thema, Fragestellungen, Zielsetzung und Aufbau der Arbeit vorgestellt. Es wird hervorgehoben, dass in den letzten 15 Jahren verschiedene Sprachförderprogramme entwickelt wurden und sich die Zusammenarbeit mit den Eltern verstärkt hat. Die Sprachförderarbeit wurde als ein Teil des Bildungsauftrages von Kindergärten und Schulen formuliert. Bildungspolitische Initiativen werden kurz reflektiert. Der anhaltend hohe Weiterbildungsbedarf pädagogischer Fachkräfte im Bereich Sprachförderung wird erwähnt ebenso wie ihre wichtige Rolle im Gelingen sprachförderlicher Maßnahmen.

Zum Theoretischen Teil

Im Kapitel 1 werden Merkmale und Begrifflichkeiten der Sprachförderung erklärt und verglichen. Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Sprachförderung vs. Sprachbildung werden aufgezeigt. Ein Schwerpunkt liegt im Vergleich additiver und alltagsintegrierter Sprachförderung.

Im Kapitel 2 geht die Autorin besonders auf die Sprachförderaufgaben und Sprachförderkompetenzen der pädagogischen Fachkräfte ein. Sie zeigt eine systematische Übersicht verschiedener Quellen und Veröffentlichungen in diesem Bereich auf. Sie stellt ausgewählte Aufgaben und Kompetenzen der alltagsintegrierten Sprachförderung vor. Es wird davon ausgegangen, dass der Erwerb der Kompetenzen ein individueller Prozess ist. Frau Beckerle geht vom „Allgemeinen Kompetenzmodell“ von Fröhlich-Gildhoff et al. 2011, 2014 aus. Sie vergleicht Veröffentlichungen und Studienergebnisse hinsichtlich der Planung von Sprachförderung und den Kompetenzen von Erzieher/innen und Grundschullehrer/innen bezogen auf Sprachfördertechniken und sprachliche Korrektheit.

Im Kapitel 3 zeigt Christine Beckerle Weiterqualifizierungskonzepte zu alltagsintegrierter Sprachförderung auf. Sie stellt Struktur, Inhalt und die Wirksamkeit hinsichtlich Sprachförderwissen, Sprachförderhandeln und Sprachförderhaltung dar.

Zum Empirischen Teil

Kapitel 4 beinhaltet einen Überblick des »Fellbach-Konzepts«, dabei werden Konzeption, Inhalte und Erprobung beschrieben.

Im Kapitel 5 wird die Methode der Studie vorgestellt. Die Fragestellungen und die Hypothesenbildungen der Evaluation hinsichtlich der Wirksamkeit in der pädagogischen Praxis des »Fellbach-Konzepts« werden dargestellt. Dabei beinhalten die forschungsleitenden Fragestellungen folgende Aspekte:

1. Alltagsintegrierte Sprachförderkompetenzen der Pädagog/innen

  • Wissen zum Sprachförderprozess
  • Anwendung von Sprachfördertechniken
  • Sprachliche Korrektheit

2. sprachliche Leistungen der Kinder

  • Verbesserung der sprachlichen Leistungen aller Kinder
  • Veränderungen der sprachlichen Leistungen der Kinder mit einem schwachen vs. einem starken sprachlichen Ausgangsniveau

Weiterhin werden Stichprobe und Methodenwahl beschrieben.

In Kapitel 6 werden die Ergebnisse der Studie dargestellt und interpretiert. Zuerst werden die Ergebnisse der Interviews dargestellt. In 6.2 werden die Ergebnisse der Videoauswertungen beschrieben. In 6.3 werden die Ergebnisse der Sprachtestauswertung aufgezeigt.

In Kapitel 7 erfolgen Bewertung und Diskussion der Forschungsergebnisse der empirischen Studie.

Im Fazit werden Hinweise zur möglichen weiteren Gestaltung von Sprachförderarbeit und zu weiteren Forschungsaufgaben aufgezeigt.

Fazit

In der vorliegenden Studie „Alltagsintegrierte Sprachförderung im Kindergarten und in der Grundschule. Evaluation des »Fellbach-Konzepts«“ werden Sprachfördermaßnahmen pädagogischer Fachkräfte in Kindergarten und Grundschule im Zusammenhang mit der Entwicklung von Sprachkompetenzen der Kinder untersucht. Die Pädagog/innen erhielten zuvor umfangreiches Wissen im Rahmen einer Weiterbildung nach dem sogenannten »Fellbach-Konzept« zur alltagsintegrierten Sprachförderung. In einer Modell- und einer Kontrollgruppe wurden die Anwendung und Auswirkungen der Kenntnisse der Fachkräfte hinsichtlich ihrer Sprachförderarbeit auf die sprachlichen Leistungen der Kinder untersucht. Die vorliegende Veröffentlichung stellt einen wichtigen und wertvollen empirisch fundierten Beitrag zur Bedeutung alltagsintegrierter Sprachförderung dar.


Rezensentin
Diplom-Heilpädagogin Katharina Keucher-Wünsche
Lehrkraft an Fachschule für Sozialwesen, Lehrbeauftrage an Hochschule für Soziale Arbeit
E-Mail Mailformular


Alle 4 Rezensionen von Katharina Keucher-Wünsche anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Katharina Keucher-Wünsche. Rezension vom 01.09.2017 zu: Christine Beckerle: Alltagsintegrierte Sprachförderung im Kindergarten und in der Grundschule. Evaluation des »Fellbach-Konzepts«. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2017. ISBN 978-3-7799-3445-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/22410.php, Datum des Zugriffs 23.10.2017.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13 000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!