socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Volker J. Kreyher (Hrsg.): Handbuch politisches Marketing. Impulse und Strategien[..]

Cover Volker J. Kreyher (Hrsg.): Handbuch politisches Marketing. Impulse und Strategien für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Nomos Verlagsgesellschaft (Baden-Baden) 2004. 575 Seiten. ISBN 978-3-8329-0678-8. 49,00 EUR, CH: 84,00 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Zwei Zitate hat der Herausgeber diesem Buch vorangestellt.

  • Bismarck: "Die Politik ist die Lehre vom Möglichen." Und
  • Goethe: "Den lieb' ich, der Unmögliches begehrt".

Und er fragt sich: Was ist das Mögliche in der Politik, was ist realistisch? Ist Politik realistisch, wenn sie sich an die Erwartungen der Wähler, die Logik der Medien, die aktuellen Entwicklungen des Mainstreams anpasst? Wie kann Politik ihre Möglichkeiten wahrnehmen, ohne nur noch pragmatisch zu sein? Welche Möglichkeiten gibt es, politische Prozesse in der Öffentlichkeit zu gestalten? Wie ist es um die Steuerbarkeit politischer Prozesse und die Strategiefähigkeit politischer Akteure bestellt?

Die Bedeutung des politischen Marketings für ihren Erfolg haben Politiker in Deutschland spätestens seit den beiden letzten Bundestagswahlen erkannt.

An Führungskräfte in Parteien. Ministerien, Ämtern, Institutionen und Interessensgruppen werden heute Anforderungen des professionellen Managements gestellt. Auch Unternehmen und Verbände, die gesellschaftliche Veränderungen mitgestalten wollen, müssen ihre Beziehungen zur sozialen und politischen Umwelt aktiv mitgestalten.

Das Handbuch vermittelt innovative Ansätze, Strategien und Instrumente und zeigt die Chancen und Potentiale des politischen Marketings für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft auf.

Aufbau und Inhalt

Die Beiträge verschiedener Autoren und Autorinnen sind in sechs Kapiteln zusammengefasst:

  1. Chancen, Potentiale und Perspektiven (12 Beiträge). In diesem Kapitel widmet sich der Herausgeber dem Thema "Politisches Marketing als Konzept für eine aktive Politik", weitere Themen sind u.a.: "Propaganda und Public Relations - Synonyme im 21. Jahrhundert? (Thomas Mavridis), "Campaigning - politische Kommunikation in Wort und Tata (Peter Metzinger), "Populismus - Darstellungsformen und Strategien plebiszitärere Politik" (Franz Decker) oder "Markenpolitik für Politikmarken" (Carsten Baumgarth) oder "Die Wrikung von Demoskopie auf Wahlen" (Alexander Gallus).
  2. Politisches Marketing in der Praxis (10 Beiträge). Hier geht es um praktische Beispiele des politischen Marketings - sei es "Die CDU im Bundestagswahlkampf 2002" (Michael Thielen), die SPD im Berliner Wahlkampf 2001, "Berlin bewegen" (Frank Stauss), Erfahrungen aus den USA, "Von Amerika lernen heißt Siegen lernen? Wie kleine Parteien in Zukunft Wahlkämpfe planen" (Rudi Hoogvielt/Cornelis Stettner) oder "Politik vor Ort: Politisches Marketing im Kreisverband" (Jens-Uwe Kerl).
  3. Politische Kommunikation in der Mediengesellschaft (5 Beiträge). Fünf Autoren widmen sich Themen, die das Verhältnis von Politik und Medienberichterstattung ausleuchten, u.a.: "Selbstmediatisierung der Politik" (Heinrich Wiedemann), "Die Macht der Bilder - Visualisierung in der Politik" (Otto Altendorfer) oder "Zensur und Propaganda" (Stefan Hartwig).
  4. Politikberatung und Politikvermittlung (4 Beiträge). Das Thema Kommunikationsberatung steht im Mittelpunkt dieses Kapitels - u.a. in den Beiträgen "Integrierte Politik- und Medienplanung - Politikvermittlung und Kommunikationsberatung" (Klaus-Peter Schmidt-Deguelle), "Die neue Politikberatergeneration in Berlin und Brüssel" (Dominik Meier / Constanze Miller).
  5. Public Affairs - Wirtschaft, Politik und Gesellschaft (7 Beiträge). Hier widmen sich die Autoren den Beziehungen zwischen wirtschaftlicher, sozialer und politischers Umwelt u.a. in: "Die offene Gesellschft und ihre Freunde: Medien - Politik - Wirtschaft" (Thomas Gauly), "Kampagnen für die Soziale Marktwirtschaft - Politische Public Relations gestern und heute" (Eva Schweitzer) oder "Politisches Marketing in der globalen Wirtschaft - Interessenvertretung und Good Corporate Citizenship" (Mathias Kleinert).
  6. Public Management und Kommunikation (3 Beiträge). Im abschließenden Kapitel geht es um "Parlaments-PR - Die Öffentlichkeitsarbeit der deutschen LAndesparlamente" (Günter Bentele / Katja Mäder),  E-Government" (Olaf Jacob / Rolf Johannsen) und "Strategisches Management im öffentlichen Sektor" (Marc Schattenmann).

Zielgruppe

Das Handbuch möchte Experten aus Parteien, Organisationen, Unternehmen, Medien, Agenturen und Hochschulen ansprechen und zusammenführen. Es richtet sich außerdem an Experten und Studenten der Politik- und Sozial-, Wirtschafts-, Medien- und Kommunikationswissenschaften.

Diskussion

Die Beiträge decken ein weites Themenspektrum ab. Durch die gute Strukturierung - jedem Beitrag ist eine detaillierte Gliederung, ein Schlagwortkatalog und eine kurze Vita des Autors vorangestellt - fällt es leicht, sich einen Überblick darüber zu verschaffen, welche Aspekte des Themas im jeweiligen Beitrag behandelt werden und eine Auswahl zu treffen.

Fazit

Das Handbuch gibt einen guten Überblick über ein hochaktuelles Thema. Es ist für alle diejenigen interessant, die in der Öffentlichkeitsarbeit tätig sind, sich mit politischen Vorgängen, der Darstellung und der Beeinflussung von Politik auseinandersetzen oder sich für die Mechanismen interessiert, die öffentliche Auftritte politisch Verantwortlicher beeinflussen.


Rezension von
Dr. Heidrun Betz
Langjährige Pressesprecherin des Deutschen Tierschutzbundes e.V.
Heute Leiterin des Bereichs Redaktion und Fachkoordination und Redakteurin der Zeitschrift du und das tier
E-Mail Mailformular


Alle 6 Rezensionen von Heidrun Betz anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Heidrun Betz. Rezension vom 14.11.2006 zu: Volker J. Kreyher (Hrsg.): Handbuch politisches Marketing. Impulse und Strategien für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Nomos Verlagsgesellschaft (Baden-Baden) 2004. ISBN 978-3-8329-0678-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/2243.php, Datum des Zugriffs 15.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung