socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Helga Kohler-Spiegel: Traumatisierte Kinder in der Schule

Cover Helga Kohler-Spiegel: Traumatisierte Kinder in der Schule. Verstehen - auffangen - stabilisieren. Patmos Verlag (Ostfildern) 2017. 96 Seiten. ISBN 978-3-8436-0933-3. D: 15,00 EUR, A: 15,50 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Entstehungshintergrund und Thema

Das Thema „Trauma“ hat in den letzten Jahren deutlich an Aufmerksamkeit gewonnen. Von einem „Trauma“ ist jedoch längst nicht mehr nur in der Medizin oder klinischen Psychologie die Rede: der Begriff „Trauma“ ist in der Alltagssprache angekommen. Zu beobachten ist eine Sensibilisierung für potentiell traumatisierende Erfahrungen und deren Folgen, zugleich aber auch ein mitunter inflationärer Gebrauch des Begriffs „Trauma“. Besagte Sensibilisierung ist insgesamt dennoch positiv einzuschätzen, weil so beispielsweise Verhaltensauffälligkeiten von Kindern, die früher möglicherweise vergleichsweise schnell mit dem Etikett „schwer erziehbar“ gerahmt worden wären, eher als emotionale Bewältigungs- und Überlebensstrategien verstanden werden können, in deren Hintergrund traumatische Erfahrungen stehen. Interessierte Fachkräfte und Laien können auf eine Vielzahl von Veröffentlichungen zurückgreifen; hier eine Auswahl zu treffen, dürfte mitunter schwer fallen.

Das vorliegende „Büchlein“ – wobei dies nicht abwertend gemeint ist, sondern auf das vergleichsweise kleine Buchformat und die geringe Seitenzahl (95) verweist – gibt eine ausgezeichnete Einführung in die komplexe Thematik früher Traumatisierungen.

Aufbau und Inhalt

„Traumatisierte Kinder in der Schule“ gliedert sich in zwei Themenbereiche:

  1. Im ersten Teil des Buches werden Erkenntnisse der Psychotraumatologie entfaltet,
  2. im zweiten Teil daran anknüpfende Hilfestellungen für Kinder und Jugendliche aufgeführt.

Genauer: Nach einer kurzen Einleitung führt die Autorin aus, was unter einem Trauma zu verstehen ist und wodurch ein Trauma ausgelöst werden kann. Daran anschließend wird erläutert, wie Körper und Gehirn auf als existentiell bedrohlich wahrgenommene Situationen reagieren. Eingegangen wird hierbei besonders auf archaische bzw. biologisch verankerte Reaktionsmuster, die als Überlebensstrategien zu verstehen sind. Die darauffolgenden Ausführungen beschäftigen sich mit der Posttraumatischen Belastungsstörung. Dargelegt wird, wie selbige definiert wird, welche diagnostischen Kriterien berücksichtigt werden und was zentrale Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung sind.

Der zweite Teil des Buches wendet sich dann der Frage zu, welche Möglichkeiten es gibt, traumatisierte Kinder und Jugendliche im Kontext Schule zu stabilisieren bzw. ihre Ressourcen und Verarbeitungsstrukturen zu stärken. Hierbei wird auch darauf eingegangen, welche Verhaltensweisen und Maßnahmen in akuten Notfallsituationen hilfreich sein können. Solcherart Erste-Hilfe-Maßnahmen beziehen sich sowohl auf besondere Belastungssituationen (ein Kind wird z.B. Zeuge eines Unfalls) als auch auf sogenannte Flashbacks (plötzliches, unerwartetes Wiedererleben der traumatischen Situation in Form von Bildern, Gefühlen).

Fazit

Das Buch „Traumatisierte Kinder in der Schule“ ist ausgesprochen gut lesbar. Es gelingt der Autorin, komplexe Sachverhalte kompakt und zugleich verständlich darzulegen, wozu auch Illustrationen und Fallbeispiele beitragen. Psychologischen Laien kann das Buch ein Verständnis von der komplexen Dynamik und den Folgen einer Traumatisierung eröffnen. Für die Umwelt sind die Verhaltensweisen traumatisierter Kinder und Jugendlicher nicht selten belastend. Ohne entsprechende Kenntnisse werden sie leicht fehlinterpretiert und dementsprechend in einer Weise beantwortet, die für das betroffene Kind nicht unterstützend ist. Positiv hervorzuheben ist auch, dass dem Leser/der Leserin handhabbare Hinweise und Verhaltensempfehlungen gegeben werden, die es auch Menschen ohne psychotraumatologische Weiterbildung ermöglichen, in Akutsituationen hilfreich reagieren und erste Hilfe zu leisten zu können.

Das vorliegende Buch kann ohne Einschränkungen Lehrkräften und werdenden Lehrkräften empfohlen werden. Profitieren von der Lektüre können aber ebenso andere pädagogische Fachkräfte und weiter gefasst Bezugspersonen von traumatisierten Kindern.


Rezensentin
Prof. Dr. Ariane Schorn
Fachhochschule Kiel, Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit
Entwicklungspsychologie, Qualitative Sozialforschung, Psychosoziale Beratung, Supervision
E-Mail Mailformular


Alle 13 Rezensionen von Ariane Schorn anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Ariane Schorn. Rezension vom 27.10.2017 zu: Helga Kohler-Spiegel: Traumatisierte Kinder in der Schule. Verstehen - auffangen - stabilisieren. Patmos Verlag (Ostfildern) 2017. ISBN 978-3-8436-0933-3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/22451.php, Datum des Zugriffs 21.11.2017.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13 000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!