socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Marcus Eckert, Torsten Tarnowski: Stress- und Emotionsregulation

Cover Marcus Eckert, Torsten Tarnowski: Stress- und Emotionsregulation. Trainingsmanual zum Programm Stark im Stress : mit E-Book inside und Arbeitsmaterial. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2017. 319 Seiten. ISBN 978-3-621-28451-6. D: 39,95 EUR, A: 41,10 EUR, CH: 51,90 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Autoren

Die Autoren sind langjährige Trainer für emotionale Kompetenz und Stressbewältigung sowie im Bereich der Personal- und Organisationsentwicklung. Als erfahrene Coaches für die Ausbildung von Stresstrainern waren sie mit verschiedenen Zielgruppen und in unterschiedlichen Institutionen tätig. Beide gehören zum Team der Plattform „Lehrergesundheit“.

Marcus Eckert ist Lehrer und promovierter Psychologe.

Torsten Tarnowski ist promovierter Sozialpädagoge.

Thema

Um handlungs- und interaktionsfähig zu bleiben sind zwei Wege notwendig: „effektive Strategien zur Stressbewältigung und zur Emotionsregulation“ (S. 16). Dafür entwickeln die Autoren ein Lernformat, das Erwerbslernen im Training mit dem Anwendungslernen im privaten sowie beruflichen Kontext verbindet, um Nachhaltigkeit zu erreichen.

Aufbau

Nach dem Geleitwort und dem Vorwort sowie der Danksagung folgen

  1. Grundlagen

  2. Manual

  3. Qualitätssicherung

und der Anhang.

Inhalt

Prof. Dr. (em.) B. Sieland betont in seinem Geleitwort u.a. den Zusammenhang von Stresswahrnehmung und diese begleitende Emotionen. Auswirkungen auf die Gesundheit bleiben nicht aus. Aus diesem Grund sieht Sieland in diesem, durch Krankenkassen zertifizierten, Präventionsangebot ein machbares Training für Veränderungen im Alltag.

Im Vorwort betonen Eckert/ Tarnowski die grundsätzliche Bedeutung von Stress und Emotionen. Weiterhin verweisen sie auf die Schreibweise in männlicher Form.

Die Danksagung der Autoren richtet sich an alle privaten und fachlichen HelferInnen sowie BeraterInnen.

Im ersten Teil werden die theoretischen Grundlagen zu den Phänomenen Stress und Emotionen erarbeitet. Stress, so belegen die Autoren, ist allgegenwärtig ebenso wie Emotionen. Um beides besser zu verstehen, stellen die Verfasser die Folgen von Stress überblicksartig vor, gehen auf Stress als Anpassungsreaktion ein und erläutern Stresserleben anhand des transaktionalen Stressmodells sowie auf der Basis der Theorie zum Ressourcenerhalt. Ausführungen zu Emotionen und deren Regulation runden diesen Theorieteil ab.

Die anschließenden Ausführungen zur Multimodalen Stressprävention beziehen sich auf die drei Ebenen: palliativ-regeneratives Stressmanagement, kognitives Stressmanagement sowie dem instrumentellen Stressmanagement. Einzelne Trainingsbeispiele werden diskutiert. Emotionen selbst bzw. dysfunktionale Bewältigungsversuche während des Stresserlebens können sich selbst zum Stressor entwickeln. Ausgehend von der Emotionsregulation werden der Aufbau sowie die Aufrechterhaltung der Trainingsmotivation detailliert beschrieben. Eckert und Tarnowski orientieren sich mit ihrem Manual am sozial-kognitiven Prozessmodell Health Action Process Approach. Faktoren, die das Gesundheitsverhalten beeinflussen, werden näher beleuchtet. Bezogen auf das Manual für Stark im Stress werden Voraussetzungen für die Entwicklung von Trainingsabsichten, die Trainingsplanung und das Feedback incl. der Selbstverstärkung detailliert erläutert. Abschließend wird die Bedeutung der Mediennutzung für das Training zwischen den Trainingseinheiten kurz umrissen. Insgesamt werden alle Erklärungen veranschaulicht mit theoretischen Exkursen, Beispielen sowie Abbildungen und Tabellen.

Nach den theoriebezogenen Ausführungen liegt der Schwerpunkt auf dem Aufbau des Trainingsprogramms Stark im Stress. Mit dem erfolgreichen Durchlaufen des Trainingsprogrammes haben die Teilnehmenden mehr Stressbewältigungskompetenzen entwickelt und können mit ihren Emotionen besser umgehen. Es werden drei Module zu je drei Einzelsitzungen mit je 90 Minuten durchlaufen. Zwischen den Einheiten sollte mindestens viermal zu ca. 20 Minuten geübt werden. Dafür stellen die TrainerInnen MP-3-Dateien sowie Übungsblätter zur Verfügung. „Das Training Stark im Stress rangiert vom cold-learning … bis zum ‘warmen‘ Lernen, wobei das ‘heiße‘ Lernen explizit… vermieden wird.“ (S. 54) Module 1 focussiert Ressourcen zu stärken. Modul 2 beinhaltet das akzeptanzbasierte Stressmanagement und im Modul 3steht das kognitiv-behaviorale Stressmanagement im Mittelpunkt. Das gesamte Trainingsprogramm wird begleitet durch gezielte Trainingsaufgaben, Peer-Coaching und ggf. der Trainings-App.

Im 2. und Hauptteil wird das Manual anwendungsbereit aufbereitet. Zielstellung, zeitlicher Ablauf / Phasen, Themen und Organisation werden durch die Autoren detailliert und anschaulich vorgestellt. Abbildungen, Vorschläge zur Umsetzung sowie Theorieteile werden den LeserInnen zur Verfügung gestellt.

Die bereits vorhandenen Wirksamkeitsstudien werden im 3. Teil, der Qualitätssicherung, sowohl methodisch als auch mit den Studienergebnissen diskutiert. Da es auch zu Überschneidungen mit psychischen Störungen kommen kann, erörtern die Verfasser Möglichkeiten zur Prävention durch Stark im Stress bei diagnostizierter Depression und Angststörung. Die Autoren beenden dieses Fachbuch mit der Vorstellung ihrer Evaluation und fassen zusammen, dass sich ein Vergleich von Eingangs- und Ausgangswerten in jedem Fall lohnt, weil diese den Gedanken der Nachhaltigkeit und der Selbstwirksamkeit der Teilnehmenden stärkt.

Der sich u.a. im Anhang befindliche Zugang zu den Online-Materialien ist ein zusätzlicher Bonus, der die Inhalte des Fachbuches insgesamt sinnvoll ergänzt.

Diskussion

Ein Fachbuch, das dem Anspruch „Train the trainer“ gerecht wird. Professionelle Berater wie Coaches, Psychotherapeuten, Trainer etc. finden in diesem Manual eine praxistaugliche Anleitung für das zertifizierte Präventionsprogramm „Stark im Stress“. Die drei Trainingsmodule werden inhaltlich vorgestellt und ergänzt durch Begleitmaterial für das Training zwischen den Trainingseinheiten sowie zusätzliches Onlinematerial. Dieses zur Verfügung gestellte Arbeitsmaterial gilt jedoch nicht als Ersatz für den eigenen Trainingsdurchlauf angehender Trainer.

Die vorangestellte wissenschaftliche Einleitung vermittelt den LeserInnen den Zusammenhang zwischen Stress und Emotionen und leitet daraus Strategien ab, wie man unter negativem Stress und aversiven Gefühlen bei sich zu bleiben und adäquat reagieren kann. Dank ihrer tiefen Sachkompetenz und jahrelangen Erfahrung bieten die Autoren theoretische Einblicke sowie praktische Übungen zur individuellen und interaktionsbezogenen Stress- und Emotionsregulation.

Damit liefern Eckert und Tarnowski einen bedeutenden Beitrag im Bereich der Stresspräventionsprogramme und es bleibt nur zu wünschen, dass möglichst viele Multiplikatoren mit diesem praktikablen Stresspräventionsprogramm arbeiten.

Fazit

Dieses Manual ist kein Fachbuch zum einfachen Generieren neuen Wissens. Das Manual geht der Komplexität des Stress(empfindens) auf den Grund und erwartet dies auch von den Trainierenden. Trainer, Moderatoren, Psychologen und andere Rezipienten des Programms lernen sich selbst kennen, ihre Emotionen und Reaktionen und finden für sich Wege, interaktions- und handlungsfähig zu bleiben bzw. wieder zu werden. Dieses Buch „verleitet“ zur Teilnahme am Training „Stark gegen Stress“. „Aktivierendes Lesen“ – damit erreichen Eckert und Tarnowski das Optimum an Wirkung durch dieses Fachbuch.

Discussion and Summary

The book on hand is a reference book which meets the requirements of „train the trainer“. With this manual professional counselors likes coaches, therapists, trainers etc. find an applicable guide for the certified prevention program on how to stay strong under stress. The content of the three training modules is being introduced and complemented by online material and tips for the training in between the training units. Though the offered work material doesn´t replace the qualification for trainers itself. The preceded scientific introduction imparts the connection between stress and emotions to the reader and derives strategies on how to remain to oneself and react appropriate even when under negative stress and aversive emotions. Due to their high expertise and longstanding experience the authors odder theoretical insight as well as implementable exercises for individual and interaction related stress and emotion control. With their book Eckert and Tarnowski make an important contribution in the field of stress prevention programs it is desirable that as much multiplicators as possible work with this practical stress prevention program.

This manual isn´t a reference for simply for generating new knowledge. The manual probes the complexity of stress(sensibility) and also expects the trainees to do so. Trainers, moderators, psychologists and other recipients of this program learn about themselves, about their emotions, reactions and will be able to find ways to stay capable of acting and interacting or to become so again. The book tempts to take part in the training on how to stay stronger under stress and „activating reading“ is how Eckert and Tarnowski reach an optimum of impact.


Rezensentin
Prof. Dr. phil. Barbara Wedler
Homepage www.sa.hs-mittweida.de/professuren/prof-dr-phil-bar ...
E-Mail Mailformular


Alle 60 Rezensionen von Barbara Wedler anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Barbara Wedler. Rezension vom 04.04.2018 zu: Marcus Eckert, Torsten Tarnowski: Stress- und Emotionsregulation. Trainingsmanual zum Programm Stark im Stress : mit E-Book inside und Arbeitsmaterial. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2017. ISBN 978-3-621-28451-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/22574.php, Datum des Zugriffs 18.07.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!