socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Gruppen zum Sprechen bringen

Cover Gruppen zum Sprechen bringen. 6x10 Gefühlskarten zum spielerischen Assoziieren. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2017. ISBN 978-3-407-63023-0. D: 24,95 EUR, A: 25,60 EUR, CH: 34,60 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Eine Box mit 6 x 10 sogenannten Gefühlskarten – gestaltet vom Berliner Verein Gesicht Zeigen! – will dabei Hilfestellung leisten, in Gruppensituationen durch spielerisches Assoziieren Gesprächsanlässe zu liefern. Ein achtseitiges Booklet erläutert die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten.

Herausgeber

Der Verein „Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland“ ist eine Initiative, die sich für ein weltoffenes und tolerantes Deutschland einsetzt und gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus und rechtsextreme Gewalt engagiert. Dazu werden Projekte und Aktionen, aber auch Materialien realisiert (Homepage).

Aufbau und Inhalt

Die Box umfasst 6 mal 10 identische Karten im Postkartenformat. Die Karten bilden witzig gestaltete „Außerirdische“ ab, die es den Nutzer*innen erleichtern sollen, über Gefühle, Stimmungen und (Be-)Wertungen ins Gespräch zu kommen. Die emotionsstarken, geschlechtsneutralen Weltraumbewohner lassen dabei Raum für eigene Interpretationen und können so von Lehrer*innen, Sozial-)Pädagog*innen und Sozialarbeiter*innen oder Trainer*innen in ganz unterschiedlichen Kontexten eingesetzt werden, z.B. in Kennenlern- und Feedbackrunden, zum Einstieg in den Unterrichtstag, zum Abschluss einer Seminareinheit oder zur Gruppenbildung. Die Gefühlsausdrücke sind dabei bewußt uneindeutig gestaltet, können also, abhängig von der individuellen Wahrnehmung, der aktuellen Gefühlslage oder Situation, von der einen Person vielleicht als Freude, von einer anderen eventuell als Rückzug oder Entspannung interpretiert werden.

Das achtseitige Booklet umfasst die folgenden Aspekte:

  • In einer einführenden Bemerkung wird in die mit der Box verbundene Intention eingeführt.
  • Im zweiten Abschnitt wird das dahinterstehende Konzept erläutert. So wurden die Karten bewußt so gestaltet, dass die Gefühlspalette in vielfältiger Weise interpretierbar ist, aber auch so, dass keine eindeutigen Geschlechterzuweisungen erkennbar sind, weil bewußt die Zweigeschlechtlichkeit als gesellschafliche/s Klischee oder Norm überwunden werden soll.
  • Im dritten Abschnitt schließt sich eine kurze Anleitung an. Hier werden konkrete Einsatzbereiche benannt und auch spezifische Fragestellungen formuliert, die den Einsatz der Karten begleiten könnten.
  • Im Abschlusskapitel wird die pädagogische Haltung, aus der die Autor*innen die Materialien gestaltet haben, skizziert. Hier ist insbesondere die vorurteilssensible und an der Lebenswirklichkeit bzw. der Erlebniswelt der Teilnehmer*innen Grundorientierung zu nennen.

Diskussion und Fazit

Die Box ist peppig und erfrischend gestaltet, ist sicherlich auch eine gute Alternative zu klassischen Fotobildkarteien. Ihr Einsatz ist in der Tat in vielen Kontexten gut und auch mit wenig Vorbereitungszeit denkbar, insbesondere sicherlich auch in der (politischen ) Jugendbildung.


Rezensentin
Elisabeth Vanderheiden
Pädagogin, Germanistin, Mediatorin; Geschäftsführerin der Katholischen Erwachsenenbildung Rheinland-Pfalz, Leitung zahlreicher Projekte im Kontext von beruflicher Qualifizierung, allgemeiner und politischer Bildung; Herausgeberin zahlreicher Publikationen zu Gender-Fragen und Qualifizierung pädagogischen Personals, Medienpädagogik und aktuellen Themen der allgemeinen berufliche und politischen Bildung
E-Mail Mailformular


Alle 105 Rezensionen von Elisabeth Vanderheiden anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Elisabeth Vanderheiden. Rezension vom 02.11.2017 zu: Gruppen zum Sprechen bringen. 6x10 Gefühlskarten zum spielerischen Assoziieren. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2017. ISBN 978-3-407-63023-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/22615.php, Datum des Zugriffs 23.11.2017.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13 000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!