Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Dorothea Faller, Kurt Faller: Achtsames Management

Rezensiert von Dipl.-Kfm. Tatjana van de Kamp, 04.01.2019

Cover Dorothea Faller, Kurt Faller: Achtsames Management ISBN 978-3-943951-32-5

Dorothea Faller, Kurt Faller: Achtsames Management. Mediation und Werteorientierung in Zeiten wirtschaftlicher Komplexität. Wolfgang Metzner Verlag GmbH (Frankfurt am Main) 2018. 234 Seiten. ISBN 978-3-943951-32-5. 39,95 EUR.
Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand
Kaufen beim Verlag

Thema

Unsere Gegenwart ist von vielen Widersprüchen geprägt. Einerseits geht es uns in Deutschland und Europa so gut wie noch nie in der Geschichte, andererseits sind wir mit immer höherer Komplexität und Unsicherheit konfrontiert. Krisen, Konflikte und institutionelles Versagen bestimmen die öffentliche Debatte. Solche Widersprüche sind auch im Arbeitsalltag von Organisationen spürbar. Dabei wird vor allem für Führungskräfte der Umgang mit Konflikten immer wichtiger. Konflikte werden einerseits als unangenehm, störend und teuer empfunden, können andererseits aber auch wichtige Signale oder Symptome sein, die darauf hindeuten, dass etwas verändert werden sollte.

Autorin und Autor

Dorothea und Kurt Faller sind Lehrmediatoren, Coaches, Organisationsentwickler und Systemdesigner. Dorothea Faller ist zudem Trainerin für Achtsamkeit in Organisationen. Sie bearbeiten Konflikte in Unternehmen, begleiten Organisations- und Veränderungsprozesse, entwickeln Konfliktmanagementsysteme und unterstützen Führungskräfte durch Coaching und Führungskräfteentwicklung.

Aufbau und Inhalt

Widersprüche, Konflikte und Ambivalenzen haben eine Signalwirkung, die idealerweise von Führungskräften erkannt und bearbeitet wird. Die Autoren gehen davon aus, dass Konflikten oft schädliche Denk- und Verhaltensmuster zugrunde liegen, die es zu identifizieren und zu verändern gilt. Dabei dienen ihnen die Begriffe Achtsamkeit, Kommunikation und Umgang mit Konflikten als zentrale Ausgangspunkte für ihr Buch, das sieben Kapitel plus Einleitung, Index und Literaturverzeichnis umfasst. Hier die Kapitel im Einzelnen.

1. Führung im Umbruch. Im ersten Kapitel stellen die Autoren die neuen Anforderungen an Führungskräfte sowie die wichtigsten traditionellen Muster dar. Zu den Herausforderungen, denen Unternehmen heute gegenüberstehen, zählen

  • Die Überlebensfähigkeit bei hoher Unsicherheit und Komplexität zu sichern
  • Sich flexibel auf veränderte Umweltbedingungen und neue Marktchancen einzustellen
  • Führungskräfte müssen ihre eigenen Ziele erreichen und gleichzeitig die Eigenverantwortung und Eigenaktivität ihrer Mitarbeiter stärken.

Dazu müssen die herkömmlichen Muster des hierarchischen, linearen und personenzentrierten Denkens überwunden werden, darunter vor allem die Angst vor Kontrollverlust, Fehlern und Konflikten.

2. Aktuelle Entwicklungen. Im zweiten Kapitel wird die Bedeutung der Veränderung traditioneller Muster für Unternehmen hervorgehoben. Dazu werden neuere Entwicklungen, wie Next Society, Industrie und Arbeit 4.0, Antifragilität sowie die Erwartungen der Generation Y beschrieben und mit den traditionellen Mustern kontrastiert, um die sich daraus ergebende Notwendigkeit zu Musterwechseln in der Führung zu belegen.

3. Moderne Konzepte für Führung und Zusammenarbeit. Im dritten Kapitel stellen die Autoren anhand der Schwerpunkte Orientierung, Haltung, Werte, Lernen, Achtsamkeit und Struktur, ausgewählte Konzepte für Führungs- und Zusammenarbeit vor. Dabei begegnen uns die systemische Sichtweise, Führungsmotive, Formen der Macht, Werte und Prinzipien, Peter Senges lernende Organisation, verschiedene Ansätze und Forschungen zur Achtsamkeit, sowie Frédéric Lalouxs Organisationsformen.

4. Musterwechsel durch moderne Mediation. Die Autoren beschreiben im vierten Kapitel die Hintergründe und Verfahren der Mediation als Technik der Konfliktregelung einerseits und als Haltung und Basiskompetenz achtsamer Führung andererseits. Sie berichten von ihren eigenen Erfahrungen mit Mediation in Unternehmen und Organisationen basierend auf dem Mediationskonzept, das in ihrer langjährigen Praxisarbeit entstanden ist. Sie betrachten mehrere Ebenen ganzheitlich und verbinden Elemente der Mediation mit Managementkonzepten und systemischer Organisationsberatung. Ziel ist neben der Implementierung von Konfliktmanagementsystemen auch die Verbesserung der Kommunikation sowie der Konfliktfestigkeit nach innen und der Antwortfähigkeit nach außen.

5. „Mindful Management“. Im fünften Kapitel verbinden die Autoren die Entwicklungslinien zu einem triadischen Konzept des „Achtsamen Führens“ auf drei Ebenen.

  1. Ebene der Selbstführung. Grundlagen dazu sind die kontinuierliche Reflexion des eigenen Handelns, die Vermittlung von Sicherheit im Umgang mit Unsicherheit, Achtsamkeit gegenüber sich selbst und anderen, und Lernen als Haltung von Neugier und Akzeptanz von Nichtwissen.
  2. Ebene der Führung anderer (mindful leadership). Die Führungskompetenzen umfassen mit Komplexität umzugehen, Sensibilität für Abläufe und Beziehungen zu entwickeln, die Kompetenz von Mitarbeitern zu fördern, Selbstbestimmung zu ermöglichen und mit Leitplanken zu führen.
  3. Ebene der organisationalen Achtsamkeit. Hierzu bedarf es vor allem der Entwicklung von und der Führung durch achtsame Kommunikationsstrukturen, Unternehmenskultur und Managementsysteme, wie beispielsweise Dialogkultur, Fehlerkultur, Konfliktmanagementsysteme, Gesundheitsmanagement, Feedbackkultur und andere. Dies illustrieren die Autoren an Beispielen aus der Praxis.

6. Die transformative Weiterentwicklung der Führungskultur. Kapitel 6 zeigt eine Anwendung dieser Ansätze in der Führungskräfteentwicklung und beschreibt eine transformative Weiterentwicklung der Führungskultur am Beispiel der SALUS GmbH. Gemäß dem Zitat von Rolf Arnold „Erwachsene sind lernfähig, aber unbelehrbar“, geht es hier vor allem um die Frage, wie sich Führungskräfte weiterentwickeln und qualifizieren können, ohne belehrt werden zu müssen. Als Entwicklungsdesign schlagen die Autoren eine Roadmap von 10 Punkten vor: Ziel, Kontext, Kultur, Inhalte, Lernformen, Praxisbezug, Coaching, Kollegiale Beratung, Teambildung, Feedback.

7. Techniken des achtsamen Managements. In Kapitel 7 werden konkrete Führungstechniken und Ansätze zur achtsamen Führungsentwicklung dargestellt. Die Führungskräfteentwicklung beginnt mit der Selbsteinschätzung, -reflexion und -führung. Die beschriebenen Techniken umfassen unter anderem fragend Führen, Neunfeldermatrix der Problemlösung, positiv wirkendes Feedback und Verhandlung nach dem Harvard-Konzept.

Diskussion

Das Buch spricht Führungskräfte, Personalentwickler, Berater und Mediatoren an. Diese Zielgruppe ist sehr weit gefasst und verfügt, je nach Ausgangslage und Aufgaben, über unterschiedliches Vorwissen und Bedürfnisse.

Anwender finden im letzten Kapitel praktische Hinweise und konkrete Anleitungen zum erfolgreichen und achtsamen Führungshandeln sowie Schemata und Fragen zur Vorbereitung schwieriger Gespräche und anschließender Reflektion. Die vorangegangenen Kapitel geben einen eher breiten Überblick über die Managementliteratur und moderne Führungstheorien und -modelle aus überwiegend systemischer Perspektive. Beratern und Mediatoren dürfte der Theorieteil weitgehend bekannt sein, Führungskräften mit weniger Vorwissen verschafft er einen Einblick in die Materie.

Der Schwerpunkt des Buches liegt auf – teils von den Autoren selbst weiterentwickelten – Modellen des Konfliktmanagements und der Mediation sowie der achtsamen Konfliktbearbeitung, angefüllt mit Fallbeispielen und Erfahrungen aus der eigenen Beratungspraxis. Mit anderen Worten geht es darum, mit Herausforderungen im Führungsalltag sozial kompetent umzugehen und hierzu Mediationsfähigkeit in ihren zahlreichen Facetten als zentrale Führungskompetenz zu erkennen und zu erlernen.

Fazit

Dorothea und Kurt Faller beschreiben in diesem Buch moderne Führungstheorien, Grundlagen des Konfliktmanagements und der Mediation sowie achtsame und sozial kompetente Methoden der Führung und Konfliktlösung. Neben einem theoretischen Überblick enthält das Buch auch Erkenntnisse aus der eigenen Arbeit der Autoren, Fallbeispiele und einige praktische Hinweise.

Rezension von
Dipl.-Kfm. Tatjana van de Kamp
Dipl. Kauffr.; MA (Arbeits- und Organisationspsychologie)
Mailformular

Es gibt 67 Rezensionen von Tatjana van de Kamp.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Tatjana van de Kamp. Rezension vom 04.01.2019 zu: Dorothea Faller, Kurt Faller: Achtsames Management. Mediation und Werteorientierung in Zeiten wirtschaftlicher Komplexität. Wolfgang Metzner Verlag GmbH (Frankfurt am Main) 2018. ISBN 978-3-943951-32-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/22700.php, Datum des Zugriffs 02.07.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht