socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Eva-Lotta Brakemeier, Frank Jacobi (Hrsg.): Verhaltenstherapie in der Praxis

Eva-Lotta Brakemeier, Frank Jacobi (Hrsg.): Verhaltenstherapie in der Praxis. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2017. 1009 Seiten. ISBN 978-3-407-95967-6. 178,00 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema und Entstehungshintergrund

Ein neues Lehrbuch für Verhaltenstherapie. Wozu? Es gibt am Markt bereits diverse und gut etablierte Werke, beispielhaft sei hier nur auf das vierbändige Werk von Jürgen Margraf und Kollegen verwiesen, welches dieses Thema auf insgesamt mehreren tausend Seiten umfassend darstellt. Die Herausgeber wollen sich von dieser und anderen Veröffentlichung durch eine Reihe von Punkten abgrenzen:

  • Starke Praxisorientierung
  • Breiter Überblick der Verhaltenstherapie mit neueren Entwicklungen
  • Vertiefung von allgemeinen, transdiagnostischen Aspekten
  • Optimale Einsetzbarkeit im Studium, der Therapieausbildung und -weiterbildung
  • Verwendung ergänzender Videobeispiele (3 DVDs mit ca. 600min Laufzeit).

Zielgruppen seien somit:

  • Psychologiestudierende
  • Psychologen oder Ärzte in psychotherapeutischer Aus- und Weiterbildung
  • Erfahrene Praktiker
  • Supervisoren und Dozenten
  • Wissenschaftler
  • Weitere Interessenten (aus Gesundheits- & Erziehungswesen, von Kostenträgern, Verwaltung & Politik).

Hierzu konnten einige namenhafte Autoren und Autorinnen gewonnen werden. Wie der Name schon klar macht, liegt der Fokus in diesem Lehrbuch ausschließlich auf der Verhaltenstherapie. Diese soll im Buch, unterstützt durch die Videosequenzen der DVD, extrem praxisorientiert dargestellt werden.

Herausgeberin und Herausgeber

Prof. Dr. Eva-Lotta Brakemeier ist Professorin für Psychotherapieforschung am Fachbereich Psychologie an der Philipps-Universität Marburg. Sie ist approbierte Verhaltenstherapeutin sowie zertifizierte Therapeutin, Supervisorin und Trainerin in der Interpersonellen Psychotherapie (IPT) und dem Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy (CBASP).

Prof. Dr. Frank Jacobi, ist Professor für Klinische Psychologie und Psychotherapie (Schwerpunkt Verhaltenstherapie) an der Psychologischen Hochschule Berlin (PHB). Er ist approbierter Verhaltenstherapeut.

Aufbau

Das Lehrbuch gliedert sich in insgesamt acht Teile:

  1. Zum Einstieg: die aktive Gestaltung der therapeutischen Beziehung
  2. Vom Erstkontakt zur Fallkonzeption
  3. Basistechniken der Verhaltenstherapie
  4. Integrative Techniken in der Verhaltenstherapie
  5. Störungsorientierte Behandlung
  6. Integrative Weiterentwicklungen und die „dritte Welle“ der Verhaltenstherapie
  7. Diversität in der Verhaltenstherapie: Besondere Gruppen, Probleme, Settings
  8. Weitere Aspekte professioneller Praxis

Ergänzend werden drei DVDs aus der Reihe Beltz-Video-Learning angeboten, die entweder im Paket (wie hier rezensiert) mit dem Lehrbuch, oder gesondert bestellt werden können. Hier werden parallel zum Lehrbuch folgende Themen bearbeitet:

  1. DVD: Störungsorientierte Verhaltenstherapie – Fallbeispiele
  2. DVD: Die „dritte Welle“ der Verhaltenstherapie
  3. DVD: Transdiagnostische Techniken, besondere Probleme und Settings

Zusätzlich werden die Inhalte in einem 20-seitigen Begleitheft beschrieben. Im Anhang des Lehrbuchs werden noch Querverweise der Videosequenzen zu den entsprechenden Kapiteln des Lehrbuchs aufgezeigt.

Inhalt

Zum Einstieg: die aktive Gestaltung der therapeutischen Beziehung

Die therapeutische Beziehung hat unstrittig einen großen Einfluss auf den Therapieerfolg. Dieser auch wissenschaftlich gesicherte Befund (vgl. z.B. das entsprechende Lehrbuch von Hermer & Röhrle 2011, Rezension) gilt im Übrigen therapieschulenunabhängig. Folgerichtig werden hier diese Themen bearbeitet:

  • Psychotherapeutische vs. alltägliche Beziehungsgestaltung (unterscheiden sich grundlegend; Aspekte der therapeutischen Beziehungsgestaltung im initialen Kontakt werden anhand des „dualen Prozessmodells“ von Schulte vorgestellt).
  • Motivorientierte Beziehungsgestaltung (nach Grawe & Caspar)
  • Motivierende Gesprächsführung (im Sinne von Miller & Rollnick)
  • Spezielle Beziehungsgestaltungstechniken aus neueren verhaltenstheraputischen Methoden (CBASP, DBT & Schematherapie)
  • Umgang mit schwierigen Situationen zu Beginn einer Therapie (z.B. Grenzen setzen, Infragestellung von Kompetenz, etc.)

Vom Erstkontakt zur Fallkonzeption

Kaum eine Therapieschule geht hier so strukturiert vor wie die Verhaltenstherapie. Das entsprechende Procedere wird mit folgendem Ablauf erläutert:

  • Erstkontakt und Vorbereitung der Therapie
  • Diagnostik
  • Der psychopathologische Befund
  • Verhaltensanalyse
  • Plananalyse Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen und die Erweiterungen nach DSM-5
  • Fallkonzeption und Therapieplanung

Basistechniken der Verhaltenstherapie

Bevor man sich auf die eventuell attraktiveren Therapieformen der sogenannten „dritten Welle“ einlässt, wird auch in diesem Lehrbuch empfohlen, die bewährten Basistechniken der Verhaltenstherapie zu kennen, ui beherrschen und anzuwenden. Folgende Techniken werden hier erläutert:

  • Psychoedukation
  • Verhaltenstherapeutische Hausaufgaben
  • Ressourcenorientierung
  • Euthyme Techniken (Genusstherapie)
  • Aktivitätsaufbau
  • Expositions- und Konfrontationsverfahren
  • Kognitive Techniken und Verhaltensexperimente
  • Training sozialer Konpetenz
  • Problemlösetraining
  • Kommunikationstraining
  • Situationsanalyse
  • Selbstmanagement
  • Krisenintervention und Suizidalität
  • Entspannungsverfahren
  • Biofeedback
  • Rückfallprophylaxe und Therapiebeendigung

Zu den Entspannungstechniken und der Ressourcenaktivierung finden sich auf der dritten DVD des Video-Learnings Umsetzungsbeispiele.

Integrative Techniken in der Verhaltenstherapie

Auf dem vorangegangenen Abschnitt aufbauend, werden hier folgende Themen vorgestellt:

  • Achtsamkeits- und akzeptanzbasierte Techniken
  • Imagination
  • Imagery rescripting
  • EMDR
  • Emotionsregulation
  • Stuhldialoge
  • Selbstwertstärkende Techniken

Diese Techniken entstammen nicht selten andern therapeutischen Schulen (z.B. der humanistischen Psychologie), finden jedoch mittlerweile auch in der VT Anwendung. Auf psychodynamische Techniken wird in diesem Buch nicht eingegangen, da ein entsprechendes Buch derzeit in Arbeit sei.

Störungsorientierte Behandlung

Nachdem nun sämtliche (aus Sicht der Herausgeber) relevanten Techniken abgearbeitet wurden, wird hier auf die störungsspezifische Umsetzung der o.g. Aspekte eingegangen. Folgende Störungsbilder werden vorgestellt:

  • Abhängigkeitsstörungen
  • Psychotische Störungen
  • Bipolare Störungen
  • Depression
  • Angststörungen
  • Zwangsstörungen
  • Posttraumatische Belastungsstörung
  • Somatoforme Störungen
  • Schmerzstörungen
  • Hypochondrie und Krankheitsangst
  • Essstörungen
  • Insomnie
  • Sexuelle Störungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Borderline-Persönlichkeitsstörung
  • Psychopathie
  • ADHS im Erwachsenenalter
  • Autismus-Spektrum-Störungen

Hierbei wird übergreifend auch auf die Diskussion eingegangen, ob manualisierte störungsspezifische Behandlung sinnvoll ist – die Herausgeber „plädieren (…) dafür, derartige Manuale zunächst wirklich manualgetreu (…) umzusetzen, um sich ein Urteil über den Nutzen und die Wirksamkeit zu erlauben“ (S. 466).

Zu diesem Abschnitt liefert das Video-Learning auf der ersten DVD konkrete Fallbeispiele zu folgenden Störungsbildern:

  • Abhängigkeitsstörungen
  • Angststörungen
  • Depression
  • Essstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Posttraumatische Belastungsstörung
  • Psychotische Störungen
  • Zwangsstörungen

Integrative Weiterentwicklungen und die „dritte Welle“ der Verhaltenstherapie

Die „dritte Welle“ der VT ist in aller Munde; und fast schon wieder ein alter Hut. Das Lehrbuch versucht, in diesem Kapitel einen repräsentativen Ausschnitt der relevanten modernen Weiterentwicklungen der VT anhand folgender Beispiele darzustellen:

  • Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT)
  • Behavioral Activation (BA)
  • Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy (CBASP)
  • Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT)
  • Emotionsfokussierte Therapie (EFT)
  • Interpersonelle Psychotherapie (IPT)
  • Mindfulness Based Cognitive Therapy (MBCT)
  • Metakognitive Therapie (MCT)
  • Schematherapie (ST)
  • Training emotionaler Kompetenzen (TEK)
  • Well-Being Therapy (WBT)

Weitere Verfahren, die hier nicht vorgestellt werden, seien Hypnotherapie, Compassion Focused Therapy (CFT) und Narrative Expositionstherapie (NET). Auch hier bietet das Video-Learning auf der zweiten DVD Videos zu folgenden Themen:

  • ACT
  • CBASP
  • DBT
  • Schematherapie

Hier werden sowohl Techniken im Einzel- als auch im Gruppensetting dargestellt.

Diversität in der Verhaltenstherapie: Besondere Gruppen, Probleme, Settings

Diversität (Vielfalt) stelle den Alltag der Arbeit in der Psychotherapie, unabhängig von der Therapieschule dar. Dennoch werde in Fachliteratur und Ausbildung häufig darauf nicht angemessen eingegangen. Hier werden folgende Aspekte beleuchtet – Verhaltenstherapie bei:

  • Transition (VT an der Schnittstelle zum Erwachsenenalter)
  • Älteren
  • komplizierter Trauer
  • geistiger Behinderung
  • Arbeitsproblemen
  • Albträumen
  • Geschlechtsspezifischen Aspekten
  • Interkulturellen Aspekten (kutursensible Psychotherapie)
  • VT in Gruppen
  • Internetbasierte Interventionen
  • Krankheitsbewältigung (Verhaltensmedizin)

Zu folgenden Themen finden sich auf der dritten DVD des Video-Learning Videos:

  • Komplizierte Trauer im Alter
  • Therapie von Flüchtlingen mit Dolmetschern
  • Umgang mit ausgewählten schwierigen Situationen zu Therapiebeginn

Weitere Aspekte professioneller Praxis

Im abschließenden Teil des Buchs werden folgende übergreifend wichtige Themen diskutiert:

  • Ethik und Berufsrecht
  • Approbationsprüfung
  • Nebenwirkungen in der Psychotherapie
  • Integration von Methoden und Verfahren

Diskussion

Die einleitende Frage lautete: Ein neues Lehrbuch für Verhaltenstherapie. Wozu? Der Aufbau des Buches macht bereits den Praxisbezug deutlich, orientiert er sich doch am „strategischen Vorgehen“ einer Verhaltenstherapie. Und hierin findet sich – neben der Aktualität der vorgestellten Inhalte – die Relevanz des Lehrbuches. Was zeichnet dieses Werk aus?:

  • Seine Aktualität (so werden die relevantesten Strömungen der „dritten Welle“ der VT dargestellt).
  • Die durchaus auch (selbst-) kritischen Anteile im Hinblick auf die Verhaltenstherapie.
  • Der hohe Praxisbezug, der insbesondere durch das Video-Learning veranschaulicht wird.
  • Das übergreifend wichtig dargestellte Thema Beziehungsgestaltung (das Buch beginnt folgerichtig auch mit einem Kapitel zum Thema therapeutische Beziehung, bevor auf die einzelnen Therapietechniken eingegangen wird).
  • Die Struktur (jeder Abschnitt beginnt mit einem Editorial, in dem die Inhalte übersichtlich dargestellt und kritisch gewürdigt werden, jedes Kapitel endet mit FAQs zum jeweiligen Thema).

Diese und andere Punkte machen das Lehrbuch zu einer äußerst sinnvollen Anschaffung insbesondere für (angehende) Psychologische Psychotherapeuten, die auch durch das Kapitel „Die Approbationsprüfung“ noch hilfreiche Tipps für Selbige erhalten. Aber auch für andere Zielgruppen, z.B. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (für die ich mir ein entsprechendes Buch/DVD wünschen würde), Psychiater (die therapeutisch tätig werden wollen) und andere, die einen näheren Einblick in das therapeutische Vorgehen erhalten wollen, sei es wärmstens ans Herz gelegt. Die Ergänzung durch die Videos macht aus dem Buch erst ein komplettes Ganzes. Die Themen der Videos erscheinen trotz der Länge (625 Minuten Spielzeit!) etwas willkürlich ausgewählt, machen erst in Kombination mit dem Lehrbuch so richtig Sinn. Fehlende Beispiele können jedoch anderen Veröffentlichungen der Reihe Beltz Videolearning entnommen werden.

Der Einzige Haken bei der ganzen Sache ist wie so oft der Preis: Das Buch kostet 89 Euro, die DVD sogar 129 Euro, im Paket 179 Euro. Dieser Preis ist vor allem für AusbildungskandidatInnen kaum aufzubringen.

Fazit

Verhaltenstherapie in der Praxis ist genau das, was es verspricht: Ein (auf über 1000 Seiten) kompakt dargestellter Überblick über den aktuellen Stand der Verhaltenstherapie, der insbesondere in Kombination mit der DVD hervorragend in das Thema einführt. Allein der Preis dürfte die Hauptzielgruppe (Ausbildungskandidaten zum Psychologischen Psychotherapeuten) abschrecken. Qualität hat seinen Preis.


Rezensent
Dr. Alexander Tewes
Leitender Dipl.-Psychologe, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (KJPP) - Haus 4
Psychiatrische Klinik Lüneburg gemeinnützige GmbH im Verbund der Gesundheitsholding Lüneburg
E-Mail Mailformular


Alle 67 Rezensionen von Alexander Tewes anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Alexander Tewes. Rezension vom 26.09.2017 zu: Eva-Lotta Brakemeier, Frank Jacobi (Hrsg.): Verhaltenstherapie in der Praxis. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2017. ISBN 978-3-407-95967-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/22728.php, Datum des Zugriffs 19.10.2017.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Stellenangebote

Fachkräfte (w/m) für Ambulant Unterstütztes Wohnen, Rheinisch-Bergischen und Oberbergischen Kreis

Erzieher/innen für Kinder­kranken­haus, Hamburg

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13 000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!