socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Christine Leutkart, Annemarie Steiner (Hrsg.): Malen, bauen und erfinden

Cover Christine Leutkart, Annemarie Steiner (Hrsg.): Malen, bauen und erfinden. ästhetische Bildung in Kindertageseinrichtungen. verlag modernes lernen Borgmann (Dortmund) 2017. 221 Seiten. ISBN 978-3-8080-0767-9. D: 19,95 EUR, A: 20,60 EUR, CH: 32,30 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Das vorliegende Buch „Malen, bauen und erfinden“ setzt sich mit ästhetischer Bildung durch kreative Angebote in Kindertageseinrichtungen auseinander.

Herausgeberinnen

Christine Leutkart und Annemarie Steiner haben Kunsttherapie studiert und sind in ihrem Grundberuf Erzieherin. Sie arbeiten und unterrichten in vielfältigen sozialpädagogischen Arbeitsfeldern.

Gemeinsam mit Antje Beck (Erzieherin, Theaterpädagogin) und Silvia Erfle (Erzieherin, Montessori-Diplom) haben die Herausgeberinnen ihr Wissen und ihre praktischen Erfahrungen im vorliegenden Werk zusammengetragen.

Aufbau

Das Buch ist in zwei Teile gegliedert.

Im ersten Teil setzen sich die Herausgeberinnen mit den theoretischen Zugängen und Grundlagen der ästhetischen Bildung in Kitas auseinander. Diese Betrachtung wird untergliedert in:

  • Bildungspläne für Kindertageseinrichtungen – Bürde oder Chance?
  • Ästhetische Bildung
  • Kreativität als Schlüsselkompetenz
  • Kindliche Entwicklungsprozesse
  • Pädagogische Haltung
  • Räume und Raumgestaltung
  • Kein Tag ohne Linie: Ästhetische Bildung in einem Montessori Kindergarten

Der zweite Teil: Gestaltungsmaterialien und Gestaltungsimpulse, gliedert sich in die Kapitel:

  • Eigenheiten von Material
  • Malen und Zeichnen
  • Formen und Bauen
  • Spielen und Darstellen
  • Forschen und Entdecken

Diese Kapitel sind jeweils weiter untergliedert in einzelne farbig bebilderte Ideen und Projekte.

Zum ersten Teil

Im ersten Teil des Buches wird zunächst auf die Bedeutsamkeit von Bildungsplänen in Kitas eingegangen. Er gibt Orientierung und Information, bietet aber auch neben den theoretischen Grundlagen Ideen zur praktischen Umsetzung.

Die Herausgeberinnen setzten hier an und vermitteln Erfahrungen, geben Anregungen die praxistauglich sind, um den ästhetischen Bildungsbereich selbstverständlich in die Kitaarbeit zu integrieren. Kreativität und sinnliche Erfahrungen ermöglichen es, die Ausdrucksfähigkeit von Kindern zu fördern. Kindliche Entwicklung ist ein individueller Prozess in dem Entwicklungsschritte aufeinander aufbauen. So verlaufen auch die Malentwicklung und die Entwicklung des plastischen Gestaltens schrittweise. Eine offene, kreative und dem Kind zugewandte pädagogische Grundhaltung trägt zusammen mit einer anregenden Umgebung dazu bei, dass sich Kinder entfalten und weiterentwickeln können. Die bewusste Gestaltung von Räumen kann diese Prozesse förderlich begleiten. Beispielhaft wird hier von der Umsetzung in einem Montessori Kinderhaus berichtet. Ein wichtiger Aspekt in der Montessori Pädagogik ist das vorbereitete Umfeld.

Zum zweiten Teil

Im zweiten Teil des Buches werden konkrete Anregungen und Impulse zur kreativen Gestaltung vorgestellt. Die Durchführung der vielfältigen praktischen Vorschläge wird jeweils in Textform beschrieben. Die erforderlichen Materialien findet man in einem grau unterlegten Kasten. Bei Bedarf werden hier auch Hinweise gegeben, die die praktische Durchführung erleichtern. Die vielen Bilder besitzen einen hohen Aufforderungscharakter und motivieren zum fantasievollen und künstlerischen Experimentieren.

Im Folgenden werden beispielhaft einige der vielfältigen schöpferischen Ideen aufgezählt:

Malen und Zeichnen

  • Farben und ihre Bedeutung
  • Malwerkzeuge erfinden und herstellen
  • Transparentpapier und farbige Folie
  • Pflanzenfarben
  • Rüttelbilder
  • Frottage

Formen und Bauen

  • Waldgeister und Wurzelbühnen
  • Tonlandschaft mit Figuren
  • Knetmaterialien
  • Masken
  • Der Schuhkarton als Lebensraum
  • Freies Gestalten mit Holzresten und Holzfundstücken

Spielen und Darstellen

  • Theater- und Rollenspiele in der Kita
  • Das Spiel mit Schatten und Licht

Forschen und Entdecken

  • Naturwissenschaftliche Bildung in der Kita
  • Kugelbahnen und Kettenreaktionen

Entsprechende Literaturhinweise zur Vertiefung der Thematik befinden sich am Schluss des jeweiligen Kapitels. Am Ende des Buches gibt es eine umfangreiche Liste mit Literatur, Internetquellen und Links.

Diskussion

Das vorliegende Werk weist einige Parallelen zum ebenfalls von Christine Leukart und Annemarie Steiner herausgegebenen Buch „Alles ist in Bewegung!“ auf. Beide Bücher haben zum Ziel, die ästhetische Entwicklung von Kindern zu fördern und pädagogische Fachkräfte zu inspirieren. Die kreativen Anleitungen sind jedoch komplett unterschiedlich und haben andere Schwerpunkte.

Die praktischen Gestaltungsmodelle sind im vorliegenden Werk mehr auf das freie Malen, Gestalten und Bauen ausgerichtet. Es werden zum Beispiel umfangreiche Techniken für das freie Malen vorgestellt. Spannend sind die Variationsmöglichkeiten durch den Einsatz von teilweise selbst herstellbaren Malmaterialien und Farben. Erdfarben, Pflanzenfarben oder Wasserfarben werden hergestellt, gemischt oder auch mit Kleister in ihrer Konsistenz verändert. Sie bieten je nach Wahl des Maluntergrundes viele sinnliche und emotionale Erfahrungsmöglichkeiten. Es ist sehr hilfreich, dass sowohl die Malentwicklung, als auch die Entwicklung des plastischen Gestaltens theoretisch erklärt und anschaulich dargestellt wird. Die Bedeutung der Erkundung von Farbe und Material wird in Verbindung gesetzt mit einer wertschätzenden pädagogischen Haltung, die zum künstlerischen Experimentieren motiviert.

Die Qualität der Ausführungen und Ideen im Buch ist sehr hoch. Zu jedem Impuls gibt es farbige Bilder, Anleitungen – bzw. Rezepte und hilfreiche Tipps. Ideen zum Bauen und Darstellen sowie zum Erforschen und Erfinden ergänzen die Anregungen aus dem Bereich Malen. Damit sich bei Kindern ein eigener künstlerischer Ausdruck entwickeln kann, ist es erforderlich eine sinnvoll zusammengestellte Materialvielfalt anzubieten. Hinzu kommen Impulse durch Phantasiegeschichten, Erzählungen oder Bilderbüchern. An vielen Stellen wird der Leser eingeladen, selbst neugierig zu sein und eigene Materialerfahrungen zu machen. Toll ist, dass auch Vorschläge zur Naturpädagogik und zum darstellenden Spiel zu finden sind. Das Buch bietet bereits beim Betrachten eine sinnliche Erfahrung. Die Bilder vermitteln das Gefühl von leuchtenden Farben, kühlem Ton und geschmeidiger Knete. Ein wertvolles und beeindruckendes Nachschlagewerk mit Raum für persönliche Notizen. Die Gestaltungsideen sind teilweise bereits für Kinder ab drei Jahren geeignet. Die Anleitungen sind sowohl für den Kita Alltag, als auch als Impulsgeber für eigene künstlerische Erfahrungen geeignet.

Fazit

Das ansprechende und gut strukturierte Praxisbuch „Malen, bauen und erfinden“ wurde von Christine Leutkart und Annemarie Steiner herausgegeben. Es enthält neben einem theoretischen Input vielfältige Anregungen und Ideen zu künstlerisch sinnlichen Erfahrungen. Das Wissen über die kindliche Entwicklung, eine wertschätzende pädagogische Haltung, eine vorbereitetes Umfeld und ein umfangreiches Materialangebot bieten ein Zusammenspiel, das die ästhetische Entwicklung fördert und anregt.

Das hervorragende Werk richtet sich an pädagogische Fachkräfte und Interessierte. Die kreativen Methoden sind überwiegend für den Einsatz in Kindertageseinrichtungen geeignet.


Rezensentin
Ulrike Ziemer
Dipl. Heilpädagogin (FH)
E-Mail Mailformular


Alle 5 Rezensionen von Ulrike Ziemer anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Ulrike Ziemer. Rezension vom 22.06.2017 zu: Christine Leutkart, Annemarie Steiner (Hrsg.): Malen, bauen und erfinden. ästhetische Bildung in Kindertageseinrichtungen. verlag modernes lernen Borgmann (Dortmund) 2017. ISBN 978-3-8080-0767-9. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/22759.php, Datum des Zugriffs 24.07.2017.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 12 000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!