socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Hans Konrad Biesalski, Matthias Pirlich u.a. (Hrsg.): Ernährungsmedizin

Cover Hans Konrad Biesalski, Matthias Pirlich, Stephan C. Bischoff, Arved Weimann (Hrsg.): Ernährungsmedizin. Georg Thieme Verlag (Stuttgart) 2017. 5., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. 1040 Seiten. ISBN 978-3-13-100295-2.

Nach dem neuen Curriculum Ernährungsmedizin der Bundesärztekammer und der DGE.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Das Fachbuch liefert auf über 1000 Seiten einen umfassenden Überblick über die vielfältigen Aspekte der modernen Ernährungsmedizin. Der erste Teil beinhaltet vor allem die wissenschaftliche Basis: Grundlagen der Ernährungsphysiologie, Diagnostik, Nährstoffgruppen, Ernährung in verschiedenen Lebensphasen, Lebensmittelkunde und Lebensmittelsicherheit. Der zweite Teil fokussiert sich auf die klinische Ausrichtung und vielen ernährungsassoziierte Krankheiten wie Diabetes mellitus, Hyperlipoproteinämien, Herz- und Gefäßkrankheiten, und Kachexie bei Krebserkrankungen. Dazu gibt es in der nun 5. Auflage dieses Standardwerkes auch neue Inhalte wie Mikronährstoffe in der parenteralen Ernährung, Prävention durch Bewegung und Ernährung, vegetarische und vegane Ernährung.

Herausgeber

Vier Herausgeber sind maßgeblich für die Auswahl der rund 90 Autoren und damit dem Inhalt des Kompendiums verantwortlich:

  • Prof. Dr. med. Hans Konrad Biesalski ist ehemaliger Professor im Fachbereich Ernährungswissenschaft an der Universität Hohenheim in Stuttgart. Er ist einem großen Fachpublikum bekannt durch zahlreiche Publikationen und durch sein großes gesellschaftliches Engagement gegen die versteckte Mangelernährung (hidden hunger).
  • Prof. Dr. med. Stephan C. Bischoff lehrt an der Universität Hohenheim und ist geschäftsführender Direktor des renomierten Instituts für Ernährungsmedizin.
  • Prof. Dr. med. Matthias Pirlich war bis Ende 2017 Chefarzt am Evangelischen Krankenhaus Elisabeth in Berlin und arbeitet nun in der eigenen Praxis in Berlin. Auch er ist national und auf europäischer Ebene sehr aktiv im Bereich der Ernährungsmedizin, so als Genrealsekretär der ESPEN.
  • Prof. Dr. med. Arved Weimann ist Chefarzt im Klinkum St. Georg in Leipzig und hat als Schwerpunkt unter anderem Ernährungsmedizin, Adipositas und Mangelernährung bei onkologischen Patienten.

Das Herausgeber-Team hat weitere 85 namhafte Autoren für dieses Kompendium eingebunden, deren Anschriften am Anfang des Buches aufgelistet werden.

Entstehungshintergrund

Das Fachbuch Ernährungsmedizin wurde 1995 in der 1. Auflage von Prof. Karl-Heinz Bäßler herausgegeben und hat in der 2. Auf. 1999, in der 3. Aufl. 2004, in der 4. Aufl. 2010 und in der aktuellen 5. Aufl. 2017 eine stetige Aktualisierung und komplette Überarbeitung aller Kapitel erfahren. Es kann daher als das Standardwerk der Ernährungsmedizin beschrieben werden, dessen Inhalte sich auch eng an das Curriculum der Bundesärztekammer anlehnen.

Aufbau

Die einzelnen Teile I -VII sowie der Anhang im Teil VIII sind durch ein Farbleitsystem eindeutig gekennzeichnet und dadurch schnell zu finden. Jeder Teil wiederum ist sehr übersichtlich in weitere durchlaufend durchnummerierte Kapitel und Unterkapitel gegliedert, die sich durch einen einheitlichen Aufbau auszeichnen.

  1. Grundlagen der Ernährung (Kapitel 1 – 13)
  2. Lebensmittel und Qualitätssicherung (Kapitel 14 – 22)
  3. Ernährung in verschiedenen Lebensphasen (Kapitel 21 – 31)
  4. Grundlagen der Ernährungsmedizin (Kapitel 32 – 44)
  5. Überernährung und metabolische Erkrankungen (Kapitel 45 – 52)
  6. Mangelernährung (Kapitel 53 – 69)
  7. Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Kapitel 70 – 73)
  8. D-A-CH-Referenzwerte für die tägliche Nährstoffzufuhr (Tabelle)

Ein umfangreiches Abkürzungsverzeichnis sowie die kompletten Anschriften aller 90 Autoren stehen vor dem Hauptteil.

Ein sehr umfangreiches Stichwortverzeichnis am Ende des Fachbuches ermöglicht eine gezielte Recherche von Stich- und Schlagworten in den einzelnen Kapiteln.

Ausgewählte Inhalte

Der Inhalt des Kompendiums soll hier zunächst beispielhaft am Beispiel des Kapitels 48 im Teil V erläutert werden: Die Krankheitsbilder Diabetes mellitus Typ 1 und 2 und das metabolische Syndrom werden hier komprimiert auf 16 Seiten dargestellt und die große Bedeutung der Ernährung im Kontext erläutert.

Im Unterkapitel 48.1 werden unter der Überschrift Diabetes mellitus Typ 1 und Ernährung folgende Aspekte beleuchtet:

  • Das Wichtigste in Kürze,
  • Epidemiologie,
  • Ätiologie und Pathogenese,
  • Prävention,
  • Insulintherapie,
  • Ernährungstherapie,
  • Zusammensetzung der Nahrung,
  • Ernährung bei Kindern und Jugendlichen,
  • spezielle Lebensmittel.

Im Unterkapitel 48.3 wird der Diabetes mellitus Typ 2 unter etwas anderen Aspekten beleuchtet:

  • Das Wichtigste in Kürze,
  • Definition,
  • Epidemiologie und Diagnostik,
  • Pathogenese,
  • Therapieziele,
  • Therapie einschließlich Arzneimitteltherapie und bariatrischer Chirurgie,
  • Prävention.

Ein Literaturverzeichnis mit zum Teil älterer Literatur runden das 48. Kapitel ab.

Das 55. Kapitel im Teil VI des Kompendiums beschäftigt sich ausführlich mit der Tumorkachexie und Ernährungstherapie bei Krebserkrankungen. Die Schwerpunkte sind

  • die grundsätzliche Bedeutung der Ernährung,
  • Mangelernährung,
  • Sarkopenie,
  • Kachexie,
  • Ursachen,
  • Screening und Assesement,
  • Prinzipien der Ernährungstherapie,
  • Möglichkeiten der oralen, enteralen und parerenteralen Ernährung,
  • Refeeding-Syndrom,
  • Krebsdiäten, Energie- und Nährstoffzufuhr,
  • Ernährung bei spezifischer Tumortherapie (Operationen, Radio- und Chemotherapie, pharmakologische Substanzen zur Therapie der Tumorkachexie, Ernährung und Verhalten nach der kurativen Tumortherapie/Tumorheilung) und abschließend
  • die supportive Ernährungstherapie in den palliativen Phasen.

Auch hier rundet ein sehr ausführliches Literaturverzeichnis mit 86 Angaben das Kapitel ab.

Diskussion

Dieses mehr als 1000 Seiten umfassende Kompendium erläutert ganz systematisch und strukturiert alle modernen Erkenntnisse der Ernährungsmedizin. Darüber hinaus verknüpfen die sehr kompetenten AutorInnen diese Informationen mit ihrer ganz praktischen Erfahrung und ihrem persönlichen Wissen.

Konkret im Kapitel 48 wäre eine ausführlichere und differenziertere Bewertung der vielen Ernährungs-Apps wünschenswert gewesen, stellen sie doch gerade für jüngere Diabetiker eine durchaus große Hilfe bei der Berechnung von Broteinheiten dar.

Sehr fundiert und umfassend arbeitet das Kapitel 55 die Problematik und die Lösungsansätze zum Thema Tumorkachexie und Ernährungstherapie bei Krebserkrankungen heraus. Solche Informationen sind für den Praxisalltag von großer Relevanz.

Ergänzt wird dieses Handbuch durch das Internet: Man kann das sehr umfangreiche Fachbuch auf der Online-Platform eRef kostenlos freischalten und man erhält so auf allen gängigen Smartphones, Tablets und PCs Zugang zum Buch. Über einen QR-Code hat man darüber hinaus nach Registrierung und Freischaltung auch einen Schnellzugriff zum Buch.

Fazit

Das umfangreiche Standardwerk „Ernährungsmedizin. Nach dem Curriculum Ernährungsmedizin der Bundesärztekammer“ zeichnet sich in der neu bearbeiteten 5. Auflage durch eine sehr systematische Darstellung aller relevanten Themen der Ernährungsmedizin und ihrer konkreten Anwendung im klinischen Alltag aus. Durch die klare und kompakte Darstellung und die Fülle der Informationen ist dieses Kompendium ein absolutes Muss für alle Fachleute der Medizin, Pharmazie und Pflege, die Verantwortung tragen im Bereich der Ernährungsmedizin.


Rezensentin
Dr. Stephanie Pfeuffer
Pharmazeutin, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachbereich Pflege- und Gesundheitsförderung, Evangelische Hochschule Darmstadt.
E-Mail Mailformular


Alle 13 Rezensionen von Stephanie Pfeuffer anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Stephanie Pfeuffer. Rezension vom 13.02.2018 zu: Hans Konrad Biesalski, Matthias Pirlich, Stephan C. Bischoff, Arved Weimann (Hrsg.): Ernährungsmedizin. Georg Thieme Verlag (Stuttgart) 2017. 5., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. ISBN 978-3-13-100295-2. Nach dem neuen Curriculum Ernährungsmedizin der Bundesärztekammer und der DGE. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/23177.php, Datum des Zugriffs 26.05.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!