socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Sabine Leineweber: Aus der Uni in die Kita - Berufseinstieg ohne Beruf

Cover Sabine Leineweber: Aus der Uni in die Kita - Berufseinstieg ohne Beruf. Anforderungen und deren Bearbeitung durch Elementarpädagoginnen und -pädagogen. Julius Klinkhardt Verlagsbuchhandlung (Bad Heilbrunn) 2017. 263 Seiten. ISBN 978-3-7815-2185-8. D: 42,00 EUR, A: 43,20 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Der Berufseinstieg gilt, dies ist wissenschaftlich belegt, als eine berufsbiografisch relevante Phase, in der berufsphasenspezifische Professionalisierungsprozesse durchlaufen werden. Ein Einstieg in einen Beruf ohne orientierendes Berufs(vor-)bild ohne verbindliches Tätigkeitsprofil stellt dabei eine besondere Ausgangslage im Hinblick auf sich stellende berufliche Anforderungen sowie individuelle professionelle Entwicklung dar. Diese Situation, so die Autorin, liegt für den Berufseinstieg von Kindheit- sowie Elementarpädagoginnen/pädagogen in Kindertageseinrichtungen vor. Ohne die Existenz eines gültigen Berufprofils und ohne konkrete Beschreibungen ihrer Tätigkeiten stellen die Absolventinnen/Absolventen eines neu entwickelten Studiengangs vor spezifische Schwierigkeiten.

Dies bildet den Untersuchungsgegenstand, der in diesem Buch vorgelegten Studie. Konkret handelt es sich um eine qualitative Längsschnittstudie. Der Autorin gelingt es in ansprechender Weise die Leserinnen und Leser zu einem sehr differenzierten Einblick in diese noch wenig beforschte Berufsgruppe zu führen. Sie leistet auch einen Beitrag zur Professionalisierungsdebatte der Kindheitspädagogik und liefert über die Ergebnisse Hinweise zur politischen Steuerung, um die angestrebte Professionalisierung voranzutreiben. Des Weiteren werden eindrückliche Einblicke in das individuelle Erleben des Berufseinstiegs gegeben und darüber Rückschlüsse im Hinblick auf Unterstützungsmaßnahmen ermöglicht.

Die Arbeit liefert empirische Daten für die Diskussion über das potentielle spezifische Anforderungsprofil und Tätigkeitsprofil von Elementarpädagoginnen/pädagogen und ist darüber sowohl für Träger und Kindertageseinrichtungen, als auch für Ausbildungsträger und deren Curricula interessant.

Aufbau und Inhalt

Das Buch ist in drei Teile gegliedert.

  1. Der erste Teil beinhaltet eine Einordnung des Untersuchungsgegenstandes in seinen historischen Entwicklungszusammenhang.
  2. Es folgen in Teil zwei die theoretischen Grundlegungen für die Studie. Hierzu werden Innovationen im Bildungsbereich dargestellt, die für die Forschungsfragen von Interesse sind, Einblicke in den Professionalisierungsdiskurs, und modellhaft die Anforderungen an das professionelle Handeln sowie die Anforderungen im Berufseinstieg, gegeben.
  3. Im dritten Teil folgt die Darstellung der empirischen Untersuchung mit dem forschungsmethodischen Vorgehen sowie der inhaltlichen Ergebnisse, also Design, Sampling, das Forschungsfeld und Erhebungsinstrumente. Das Auswertungsverfahren wird im Folgenden sehr detailliert in seinen einzelnen Schritten sehr ausführlich beschrieben und in strukturierten und kategorisierten Schaubildern verdeutlicht.

Diskussion

Das Buch ist entsprechend dem Thema „Berufseinstieg ohne Beruf“ hinreichend komplex in seiner Bearbeitung. Man sollte sich aber beim Einstieg in die Lektüre davon nicht abschrecken lassen, auch nicht von der Dichte des Textes. Der Autorin gelingt es in hervorragender Weise über die Struktur, die Leserinnen/Leser durch den Text zu führen. Hierüber wird diesen die Möglichkeit gegeben, eigene Schwerpunkte aus dem individuellen professionellen Hintergrund heraus, beim Lesen zu setzen, ohne das Gefühl zu bekommen, das Gesamte zu fragmentieren.

Zielgruppe

Die Zielgruppe sind Absolvent/innen eines neuen universitären Studiengangs für Elementar- und Grundschulpädagogik.

Fazit

Das Buch gehört in die Bibliothek aller Hochschulen, Universitäten und Fachschulen die Studiengänge für Elementar-, Kindheits- oder Frühpädagoginnen/pädagogen. Es bietet sowohl für Wissenschaft und Lehre, für Studierende, als auch für Vertreterinnen/Vertreter der Praxis, die sich mit der Einarbeitung neuer Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter konzeptionell befassen, zahlreiche Anregungen und Ansätze zur Reflexion und führt nicht zuletzt zu einem besseren Verständnis der untersuchten Zielgruppe.


Rezensentin
Dipl.-Sozialarbeiterin Ingrid Maria Sitzenstuhl
Supervisorin (DGSv, ASSP/SK), Erwachsenenbildnerin Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen
E-Mail Mailformular


Alle 8 Rezensionen von Ingrid Maria Sitzenstuhl anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Ingrid Maria Sitzenstuhl. Rezension vom 20.11.2017 zu: Sabine Leineweber: Aus der Uni in die Kita - Berufseinstieg ohne Beruf. Anforderungen und deren Bearbeitung durch Elementarpädagoginnen und -pädagogen. Julius Klinkhardt Verlagsbuchhandlung (Bad Heilbrunn) 2017. ISBN 978-3-7815-2185-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/23178.php, Datum des Zugriffs 13.12.2017.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13 000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!