Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Nina Knoll, Urte Scholz u.a.: Einführung in die Gesundheitspsychologie

Rezensiert von Prof. Dr. Johanna Hartung, 26.04.2005

Cover Nina Knoll, Urte Scholz u.a.: Einführung in die Gesundheitspsychologie ISBN 978-3-8252-2650-3

Nina Knoll, Urte Scholz, Nina Rieckmann: Einführung in die Gesundheitspsychologie. UTB (Stuttgart) 2005. 265 Seiten. ISBN 978-3-8252-2650-3. 24,90 EUR. CH: 43,70 sFr.
Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand
Kaufen beim Verlag

Zum Thema

Die Gesundheitspsychologie thematisiert psychosoziale Bedingungen für die Entstehung und Prävention gesundheitlicher Störungen sowie die Bedeutung von Schutzfaktoren für den Erhalt und die Förderung von Gesundheit. Erkenntnisse zu der Frage, welche sozialen und psychischen Einflussfaktoren gesundheitsrelevante Effekte haben und welche insbes. bei der Entwicklung gesundheitsförderlicher Vorsätze und deren Umsetzung in Handeln nachweislich wirksam sind, können für die Gestaltung von Beratung und Interventionsprogrammen bedeutsame Anregungen liefern. Dies sind einige der anwendungsorientierten Fragestellungen, mit denen sich die Gesundheitspsychologie befasst.

Teil I: Theorien der Gesundheitspsychologie

Im ersten Teil des Buches (ca. 170 Seiten) werden vor dem Hintergrund eines biopsychosozialen Verständnisses von Gesundheit und Krankheit verschiedene (sich ergänzende und konkurrierende) Theorien und Modelle zur Erklärung und Vorhersage gesundheitsrelevanten Verhaltens thematisiert. Die Autorinnen stellen u.a. folgende Ansätze prägnant vor:

  • die sozial-kognitive Theorie von Bandura,
  • das Modell gesundheitlicher Überzeugungen,
  • die Theorie des geplanten Handelns,
  • die Theorie der Schutzmotivation,
  • das Prozessmodell gesundheitlichen Handelns,
  • das transtheoretische Modell der Verhaltensänderung,
  • das Prozessmodell präventiven Handelns,
  • Modelle zur Erklärung des Rückfalls in ein ungesundes Verhalten.

Komponenten der Modelle, deren Implikationen für die Erklärung der Bildung gesundheitsrelevanter Absichten und deren Umsetzung werden vergleichend diskutiert. Ergebnisse empirischer Studien werden vorgestellt und insbesondere unter forschungsmethodischen Gesichtspunkten kritisch reflektiert.

Als spezielle gesundheitsrelevante Verhaltensweisen skizzieren die Autorinnen beispielhaft Rauchen, Ernährung, körperliche Aktivität, Kondombenutzung und Sonnenschutzverhalten unter gesundheitspsychologischen Gesichtspunkten.

Der Einfluss von Stress und Stressbewältigung, von bestimmten Persönlichkeitseigenschaften bzw. Eigenschaftskonstellationen (Typologien) sowie von sozialer Unterstützung auf gesundheitsrelevante Prozesse wird anhand verschiedener Theorien und empirischer Befunde dargestellt und diskutiert. Im Rahmen dessen werden neuere Theorien und Befunde zur Resilienz (i.S. der Widerstandsfähigkeit gegenüber gesundheitlichen Belastungen) sowie zur Stressbewältigung in Partnerschaften vorgestellt.

Teil II: Gesundheitspsychologische Forschung und Praxis

Im zweiten Teil des Buches (ca.50 Seiten) werden psychosoziale Faktoren bei der Entstehung und bei der Bewältigung von Erkrankungen exemplarisch anhand von Herz-Kreislauf- und Krebserkrankungen vorgestellt sowie Folgerungen für die Prävention, Diagnose und Behandlung abgeleitet. Abschließend skizzieren die Autorinnen Ziele und Settings von Programmen zur Gesundheitsförderung und Prävention.

Zielgruppe

Das Buch dürfte insbesondere für Studierende interessant sein, die sich im Rahmen ihres Studiums mit dem an Bedeutung gewinnenden Fach der Gesundheitspsychologie vertraut machen möchten. Die Lektüre des Buches setzt grundlegende Kenntnisse bezüglich der Konzipierung von Forschungsdesigns und Methoden empirischer Forschung voraus. Als Orientierungshilfen im Text und Anregungen zum Selbststudium werden Stichpunkte, Piktogramme, Zusammenfassungen sowie anspruchsvolle Fragen zum Lernstoff geliefert.

Fazit

Die Autorinnen benennen als ihr "Anliegen, eine handliche Einführung in die zur Zeit wichtigsten Ideen und Forschungsbereiche der Gesundheitspsychologie zu bieten", was ihnen meines Erachtens sehr gut gelungen ist. Das Buch bietet eine komprimierte, gut strukturierte Einführung in relevante Fragestellungen, Erklärungsmodelle und Forschungsmethoden der Gesundheitspsychologie. Es sensibilisiert für offene Fragen und forschungsmethodische Schwierigkeiten. Es dürfte Interesse anregen zu einer - über dieses Buch hinausgehenden - vertiefenden Bearbeitung der Thematik insbesondere praxisrelevanter Fragen bezüglich der Gestaltung gesundheitsförderlicher Interventionen.

Rezension von
Prof. Dr. Johanna Hartung
Hochschule Düsseldorf, Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Fachgebiet Psychologie
Mailformular

Es gibt 13 Rezensionen von Johanna Hartung.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Johanna Hartung. Rezension vom 26.04.2005 zu: Nina Knoll, Urte Scholz, Nina Rieckmann: Einführung in die Gesundheitspsychologie. UTB (Stuttgart) 2005. ISBN 978-3-8252-2650-3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/2318.php, Datum des Zugriffs 15.08.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht