socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Norbert Müller: Die Vermessung Systemischer Beratung

Cover Norbert Müller: Die Vermessung Systemischer Beratung. Strukturanalyse und Entwicklung einer allgemeinen Beratungssyntax. Carl Auer Verlag GmbH (Heidelberg) 2017. 130 Seiten. ISBN 978-3-8497-9007-3. D: 16,95 EUR, A: 17,50 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Das Buch stellt die Strukturen Systemischer Beratung dar und nimmt dabei sowohl auf Luhmanns Systemtheorie als auch auf die Sprachwissenschaften Bezug. Ein Attribut-Raster, das eine Beratungs-Syntax abbildet, wird Schritt für Schritt entwickelt und abschließend auf unterschiedliche Beratungskontexte respektive Praxisbeispiele übertragen.

Autor

Der Autor Dipl.-Ing. Norbert Müller, M.A., studierte Gartenbauwissenschaften an der Universität Hannover, schloss sein Referendariat in Bonn ab und belegte den postgradualen Masterstudiengang „Systemische Beratung“ an der Technischen Universität Kaiserslautern. Norbert Müller arbeitet freiberuflich als Systemischer Berater mit den Schwerpunkten Bildungsberatung, Supervision und Coaching.

Entstehungshintergrund

Das Buch beruht auf der Masterarbeit „Segmente Systemischer Beratung und ihre Nutzung als Beratungs-Syntax – Strukturanalyse eines noch jungen Beratungsfeldes“ von Norbert Müller, die 2016 im Rahmen des Master-Fernstudiengangs „Systemische Beratung“ der TU Kaiserslautern entstand.

Aufbau

Das Buch umfasst rund 130 Seiten.

  • Das einleitende Kapitel gibt den aktuellen theoretischen Stand wieder und legt Fragestellung sowie Methodik dar.
  • Kapitel 2 beschreibt die semantischen Dimensionen des Begriffs „Systemische Beratung“.
  • Kapitel 3 beinhaltet die pragmatische Analyse des Begriffs.
  • Kapitel 4 ist mit rund 40 Seiten das zentrale Kapitel. Es beschreibt die vom Autor durchgeführte Dokumentenanalyse zum Auffinden der Segmente Systemischer Beratung, die sodann verschiedenen Kategorien zugeordnet werden.
  • Es schließt sich Kapitel 5 mit einer syntaktischen Analyse der so kategorisierten Segmente an, die mit der Entwicklung eines Attribut-Rasters endet.
  • Die praktische Anwendung der Beratungssyntax wird in Kapitel 6 anhand von Beispielen dargelegt.
  • Die abschließenden Kapitel 7 und 8 greifen die Forschungsfragen auf, fassen zusammen und geben einen Ausblick.

Inhalt

Norbert Müller untersucht die Strukturen des systemischen Beratungsfeldes und führt in Kapitel 1 in die Studie ein und formuliert vier Forschungsfragen:

  1. Was macht die eigentliche Bedeutungsstruktur Systemischer Beratung aus?
  2. Welche Verstehens-Bedingungen sind somit an Beratung zu stellen?
  3. Wer oder was kann zu den Segmenten Systemischer Beratung gezählt werden?
  4. Unter welchen Bedingungen und mit welcher Darstellungsform lassen sich die zuvor identifizierten Segmente so kombinieren, dass damit konkrete Beratungssituationen in ihrer jeweiligen Grammatik beschreibbar werden? (S. 13 f).

In Kapitel 2 „Bedeutungsstruktur Systemischer Beratung“ wird im Rahmen der semantischen Analyse auf die qualitative Inhaltsanalyse nach Mayring sowie auf Luhmanns Systemtheorie und Arbeiten vom Sozial- und Erziehungswissenschaftler F. Buer zur Beziehungsarbeit Bezug genommen. Im Ergebnis werden vier Bedingungen (System, Kommunikation, Modus, Medium) für den Gebrauch des Begriffs „Systemische Beratung“ herausgearbeitet.

Die Analyse der pragmatischen Dimension in Kapitel 3 erfolgt anhand der Zeichentheorie von Morris. Zunächst werden acht Fragen und Antworten zu möglichen Aspekten Systemischer Beratung entwickelt. Beispielhaft:

  • Frage: Wie findet Systemische Beratung statt?
  • Intention: Frage nach der Art und Weise, dem Modus.
  • Antwort: Sie finden in bestimmtem Format, nach bestimmten Verfahren und mit systemischer Haltung statt.
  • Mögliche Aspekte: Format, Verfahren, Haltungen. (Tab. 2, S. 25)

Die so eruierten 14 Aspekte und ihre Bezüge zu den vier Bedingungen (siehe Kapitel 2) werden anhand dreier konkreter Beratungssituationen des Autors verifiziert und in einer Tabelle sowie einer Abbildung anschaulich zusammengefasst.

In dem zentralen vierten Kapitel werden mittels Dokumentenanalyse die Segmente Systemischer Beratung herausgearbeitet. Einbezogen in die Dokumentenanalyse werden Fachzeitschriften, Monografien, Sammelwerke, Hochschulschriften und Internetquellen. Mit Hilfe der „Konstruktion deskriptiver Systeme“ werden diese ausgewertet und Kategorien gebildet. In den folgenden Abschnitten 4.1 bis 4.4 werden für jedes Signifikat (= Bedingung) sodann die Segmente (= Aspekte) aufgezeigt und zugeordnet. In Abschnitt 4.1 beispielsweise werden in den Abschnitten 4.1.1 bis 4.1.4 jeweils die vier Aspekte „Klienten-System“, „Berater-System“, „Auftraggeber-System“ und „Beratungs-System“ für das Signifikat „System“ (S. 36 ff) aufgeführt und die dazugehörigen Segmente aufgezeigt. Z. B. umfasst der Aspekt „Klienten-System“ 12 Segmente (u.a. Erwachsene, Jugendliche, Kinder, Berufstätige, Migranten, Paare, Organisationen) (S. 39). Der Autor entwirft so für jedes System in Kombination mit den entsprechenden Aspekten jeweils eine Abbildung mit herausgearbeiteten Segmenten. Diese werden sodann in einer zusammenführenden Abbildung dargestellt, die die mittels Dokumentenanalyse ermittelten insgesamt 111 Segmente zusammenfasst (Abb. 17, S. 72 f).

Kapitel 5 betrachtet die herausgearbeiteten 111 Segmente in ihrer syntaktischen Relation zueinander und entwickelt anhand von Attributbeschreibungen ein Attribut-Raster. Die Attributbeschreibungen bestehen aus „der Festlegung der relevanten Attribute und ihren jeweiligen Atttributwerten sowie aus der Bestimmung, wie viele dieser Werte gleichzeitig verwendet werden dürfen“ (S. 76). Beispielhaft (S. 77):

  • Attribut: Klienten-System, Anzahl der maximal erlaubten Werte des Attributs: Eins.
  • Attribut: Beratungs-Methoden: Anzahl der maximal erlaubten Werte des Attributs: Alle.

Anhand dieses Grundschema entwirft der Autor ein Attribut-Raster für 14 obligatorische Aspekte Systemischer Beratung (Tabelle 10, S. 78 f). Norbert Müller konstatiert „Ein solches Instrument zur Basisdokumentation systemischer Beratungssituationen kann insbesondere den Berater darin unterstützen, auf einen Blick festzuhalten und zu überschauen, mit welcher Art von Fall er es genau zu tun hat. Darüber hinaus verdeutlicht ihm die Dokumentation sehr konkret, welche Systeme mit dem eigentlichen Beratungskontext verbunden sind, und sie hilft ihm, noch klarer zwischen Anlass, Anliegen und Auftrag zu unterscheiden sowie diese Aspekte immer wieder zu thematisieren und zu überprüfen.“ (S. 80)

Kapitel 6 bietet Anwendungsbeispiele und schließt mit einer Kritik der Beratungssyntax. Die praktische Anwendung der Syntax erfolgt anhand sieben verschiedener Beratungsbeispiele: Bildungsberatung, Migrationsberatung, Psychosoziale Beratung, Coaching, Supervision, Organisationsberatung und Mediation.

In Kapitel 7 und Kapitel 8 fasst der Autor seine Forschungsfragen und Ergebnisse zusammen.

Diskussion

Die Publikation bietet viele anschauliche Tabellen und Abbildungen. Signifikate, Aspekte und Segmente werden Schritt für Schritt entwickelt und münden in einem komplexen, jedoch verständlichen Attribut-Raster. Die Lesenden erhalten einen guten Einblick in das weite Spektrum der Beratungskontexte und ihnen innewohnende Handlungsoptionen. Der Autor wendet das Raster in verschiedenen Szenarien praktisch an und gibt so die Möglichkeit, diese Herangehensweise selbst durchzuspielen.

Die methodische Herangehensweise von Norbert Müller ist systematisch und nachvollziehbar und regt zum Mitdenken, Diskutieren und möglicherweise zu Widerspruch an. Dieser Diskurs und die eigene Positionierung erscheinen notwendig im weiten Feld der (Systemischen) Beratung mit ihren unterschiedlichen Beratungskontexten, Zielgruppen, Professionen und Varianten der Aus- und Weiterbildung.

Fazit

Das Buch, das auf der Masterarbeit des Autors im postgradualen Studiengang „Systemische Beratung“ fußt, untersucht die Strukturen der Systemischen Beratung. Norbert Müller entwickelt im Verlauf der Abhandlung nach und nach ein Attribut-Raster, das zunächst ein Modell einer allgemeinen Beratungssyntax abbildet. Der Übertrag erfolgt anhand sieben unterschiedlicher Beratungskontexte. Dem Buch ist das Engagement und die Neugier sowie „die Lust auf Struktur“ des Autors sehr positiv anzumerken. Die Publikation ist methodisch fundiert und zeigt gleichzeitig die mögliche praktische Anwendung auf. Sowohl angehende Beraterinnen und Berater als auch Berufserfahrene können von ihr profitieren.


Rezensentin
Dr. Andrea Warnke
Pädagogische Hochschule Freiburg Fachrichtung Public Health & Health Education
E-Mail Mailformular


Alle 7 Rezensionen von Andrea Warnke anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Andrea Warnke. Rezension vom 10.10.2017 zu: Norbert Müller: Die Vermessung Systemischer Beratung. Strukturanalyse und Entwicklung einer allgemeinen Beratungssyntax. Carl Auer Verlag GmbH (Heidelberg) 2017. ISBN 978-3-8497-9007-3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/23228.php, Datum des Zugriffs 23.10.2017.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13 000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!