socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Beate Hofmann, Martin Büscher (Hrsg.): Diakonische Unternehmen multirational führen

Cover Beate Hofmann, Martin Büscher (Hrsg.): Diakonische Unternehmen multirational führen. Grundlagen - Kontroversen - Potentiale ; Institut für Diakoniewissenschaft und DiakonieManagement, Kirchliche Hochschule Wuppertal. Nomos Verlagsgesellschaft (Baden-Baden) 2017. 356 Seiten. ISBN 978-3-8487-4405-3. D: 69,00 EUR, A: 71,00 EUR.

Reihe Diakoniewissenschaft, Diakoniemanagement, Band 10.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Die Implementierung einer leistungsorientierten Vergütung und die Ausweitung des Wettbewerbs im Bereich der sozialwirtschaftlichen Leistungserbringung hat Einrichtungen, Dienste und Träger aller Wohlfahrtsverbände in Hinblick auf die Interpretation der eigenen Rolle im Gefüge der sozialen Dienstleistungen in Schwierigkeiten gebracht. Ehemals „Freie Träger“, die ihre Wohlfahrtsleistungen autonom und vor dem Hintergrund ihrer jeweiligen weltanschaulichen Verfassung und ihrer Mission erbracht haben, sind nunmehr in einem „Geschäftsfeld“ tätig und ringen nach einer Verortung ihres originären Auftrags inmitten einer „ökonomisierten“ Umwelt.

Entstehungshintergrund

Vor dem Hintergrund signifikanter Veränderungen im Geschäftsfeld personenbezogener sozialer Dienstleistungen möchten Beate Hoffmann und Martin Büscher einen Sammelband vorlegen, der sich mit der multirationalen Führung diakonischer Unternehmen befasst. Es sollen grundlegende wissenschaftliche Analysen und theoretische Denkmodelle, empirische Untersuchungsergebnisse und Handlungsempfehlungen präsentiert werden. Die Publikation ist in der Reihe „Diakoniewissenschaft/Diakoniemanagement“ des Nomos-Verlags erschienen.

Herausgeberin und Herausgeber

Beate Hofmann ist Pfarrerin und Professorin für Diakoniewissenschaft und Diakoniemanagement am Institut für Diakoniewissenschaft und Diakoniemanagement der kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel.

Martin Büscher ist Professor für Wirtschaftswissenschaften/Wirtschafts- und Unternehmensethik an derselben Institution.

Aufbau und Inhalte

Die Publikation enthält eine Einleitung sowie 15 Beiträge in drei Abschnitten.

In der Einleitung geben die Herausgeberin und der Herausgeber einen Überblick über die Beiträge des Bandes.

Abschnitt 1: Multirationalität und Diakonische Unternehmensführung. Mit Ausführungen von Beate Hofmann und Martin Büscher zu „Multirationales Management in diakonischen Unternehmen – hermeneutische Grundlegung eines diakoniewissenschaftlichen Paradigmas“ beginnt der erste Teil des Sammelbandes. Darin werden grundlegende Begriffe spezifiziert sowie die Strukturelemente der Multirationalität diakonischer Unternehmen umrissen. Hanns-Stephan Haas und Wolfgang Wasel schließen an mit ihren Beitrag zu hybriden sozialwirtschaftlichen Unternehmen auf der Suche nach hybriden Strukturen. Hendrik Höver widmet sich daraufhin der Entscheidungsfähigkeit in diakonischen Unternehmen, indem er eine organisationstheoretische Einordnung die praktische Implikationen für diakonische Forschung und Praxis skizziert. Udo Krolzik schreibt anschließend zur Theologie und Führung in diakonischen Unternehmen, er beschäftigt sich mit der „Gretchenfrage“ der christlichen Prägung. Dieser erste Abschnitt wird beschlossen mit Holger Böckels Beitrag zu Führen in vernetzten Bezügen sowie Udo Polenskes Abhandlung zur Mitarbeiterbindung in der Diakonie am Beispiel von Einrichtungsleitenden der stationären Altenhilfe.

Abschnitt 2: Diakonie und Kirche – Kontroversen um eine multirational geprägte Verhältnisbestimmung. Der Einstieg in den zweiten Abschnitt beginnt mit einem Text von Beate Hofmann zu „Diakonisch Kirche sein im Resonanzraum des Evangeliums“. Der nächste Beitrag stammt von Michael Bartels, er widmet sich der Sozialgestalt und Sichtbarkeitspolitik von Diakonie im Feld „religiöser Indifferenz“. Komplementär hierzu folgen die Beiträge von Jens Rannenberg zu Diakonie als Gemeinde, von Johannes Schildmann zur kreiskirchlichen Diakonie zwischen verfasster Kirche und diakonischer Unternehmung sowie von Ursula Krey zur Zukunft der inneren Mission. Im letztgenannten Artikel werden die Prognosen von Friedrich Naumann zur Diakonie als Modell für zivilgesellschaftliches Engagement diskutiert.

Abschnitt 3: Zur Zukunft diakonischer Unternehmen. Nach einem Beitrag von Hanns-Stephan Haas und Dierk Starnitzke zur Frage der Sozialraumorientierung als Motor von Veränderung sowie einer Abhandlung von Martin Hamburger zur Sozialraumorientierung als Charakteristikum kreiskirchlicher Diakonie legt Roland Schöttler in diesem dritten Abschnitt einen Entwurf zur zukunftsfähigen Weiterentwicklung von Diakonie durch Innovation vor, bevor Alexander Brink den Band mit Ausführungen zur Zukunft der Diakonie durch Kooperationsökonomie beschließt.

Diskussion und Fazit

Sehr anschaulich und sehr nachvollziehbar werden in diesem Sammelband zunächst die Herausforderungen diakonischer Unternehmensführung im Handlungsdreieck von Ökonomie, Diakonie und Kirche dargelegt und problematisiert. Die Beiträge skizzieren eindrucksvoll die Risiken und Chancen historisch gewachsener sozialwirtschaftlicher Organisationen mit starken Bindungen zu christlichen Wurzeln. Besonders interessant für den Blick nach vorne sind die Ausführungen im dritten Abschnitt, in welchen Entwürfe für eine zukunftsfähige Diakonie im sehr komplexen Spannungsfeld von Auftrag, Leistungsorientierung, Wettbewerb und Partialanliegen der Stakeholder vorgelegt werden. Die diesbezüglichen Stichworte heißen Sozialraumorientierung, Innovation und Kooperation, wobei die verschiedenen Formen diakonischer Unternehmerschaft und deren nicht einheitliche Verfasstheit ebenso berücksichtigt werden wie die jeweiligen Marktgegebenheiten, in welchen sie agieren.

Fazit: Ein fundierter und wertvoller Beitrag zur Frage der zukunftsfähigen Ausgestaltung diakonischer Unternehmen.


Rezensent
Prof. Dr. Harald Christa
Professor für Sozialmanagement an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit in Dresden mit Schwerpunkt Sozio-Marketing, Strategisches Management, Qualitätsmanagement/ fachliches Controlling.
E-Mail Mailformular


Alle 139 Rezensionen von Harald Christa anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Harald Christa. Rezension vom 22.12.2017 zu: Beate Hofmann, Martin Büscher (Hrsg.): Diakonische Unternehmen multirational führen. Grundlagen - Kontroversen - Potentiale ; Institut für Diakoniewissenschaft und DiakonieManagement, Kirchliche Hochschule Wuppertal. Nomos Verlagsgesellschaft (Baden-Baden) 2017. ISBN 978-3-8487-4405-3. Reihe Diakoniewissenschaft, Diakoniemanagement, Band 10. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/23537.php, Datum des Zugriffs 22.10.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Stellenangebote

Geschäftsführer/in, München

Geschäftsfeldleitung (m/w) Sozialpsychiatrie, Reutlingen

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung