socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Michael Macsenaere, Thomas Köck u.a. (Hrsg.): Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge

Cover Michael Macsenaere, Thomas Köck, Stephan Hiller (Hrsg.): Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge. Erkenntnisse aus der Evaluation von Hilfeprozessen. Lambertus Verlag GmbH (Freiburg) 2017. 144 Seiten. ISBN 978-3-7841-2990-7. D: 20,00 EUR, A: 20,60 EUR.

Beiträge zur Erziehungshilfe ; Band 46.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Erstmalig wurde eine systematische, bundesweite Evaluation der Situation von unbegleitet geflüchteten Kindern und Jugendlichen durchgeführt. Die Ergebnisse der Evaluation werden in diesem Werk dargestellt und diskutiert.

Herausgeber

  • Prof. Dr. Michael Macsenaere ist geschäftsführender Direktor am Institut für Kinder- und Jugendhilfe in Mainz.
  • Thomas Köck ist Leiter des Campus Christophorus Jugendwerks in Breisach-Oberrimsingen.
  • Stephan Hiller ist Geschäftsführer des Bundesverbandes katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen in Freiburg.

Entstehungshintergrund

In den Jahren 2014 bis 2017 sind viele Kinder und Jugendliche ohne Eltern(teile) nach Deutschland geflüchtet und mussten entsprechend in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe versorgt und betreut werden. Die Unterbringung und Betreuung erfolgte zunächst notbehelfsmäßig und wurde Schritt für Schritt an die Standards der Kinder- und Jugendhilfe herangeführt. Empirische Daten zur Situation von geflüchteten Kindern und Jugendlichen in Deutschland lagen bislang kaum vor.

Durch Fördermittel der Glücksspirale und eine Kooperation mit dem Institut für Kinder- und Jugendhilfe in Mainz ergab sich für den Bundesverband katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen die Möglichkeit, über knapp drei Jahre eine Evaluation durchzuführen. An der Evaluation haben sich 36 Einrichtungen und Dienste der Jugendhilfe beteiligt.

Aufbau und Inhalt

Die Veröffentlichung ist in zwei Teile gegliedert: Evaluation (I) und Fachbeiträge zum Themenbereich unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sowie den Ergebnissen der Evaluation (II).

Teil I – Evaluation

Im ersten Teil wird zunächst eine Bestandsaufnahme vorgenommen. Die Relevanz der Thematik wird hervorgehoben, außerdem werden die bislang vorliegenden Studien zur Situation von geflüchteten Kindern und Jugendlichen in Deutschland dargestellt. Die Fragestellungen und Hypothesen, die der Evaluation zugrundeliegen, werden formuliert.

Anschließend wird die Methodik der Evaluation erläutert. Dabei wird zum einen auf die verschiedenen Phasen des Evaluationsprojektes eingegangen, welches im Zeitraum von Mai 2014 bis April 2017 durchgeführt wurde. Zum anderen wird die Vorgehensweise und die Methodik der Auswertung beschrieben.

Schließlich werden die Ergebnisse der Studie dargestellt. Mithilfe einer Kategorisierung der Evaluationsergebnisse wird in jedem Abschnitt eine bestimmte Thematik betrachtet. So ergeben sich die Abschnitte: Herkunft und Flucht, Inobhutnahme, Beginn der Jugendhilfe, Verlauf und Ende der Jugendhilfe, Effektivität und Wirkfaktoren. Die Ergebnisse werden teilweise durch Grafiken visualisiert. Im Anschluss wird anhand der geführten Interviews herausgearbeitet, wie die jungen Geflüchteten selbst ihre Situation in Deutschland einschätzen und welche Faktoren sie als wirksam bewerten.

Abschließend werden die zu Beginn des Evaluationsprojektes erarbeiteten Hypothesen anhand der Untersuchungsergebnisse überprüft und somit ganz, teilweise oder nicht bestätigt. Die Ergebnisse werden noch einmal zusammengefasst.

Teil II – Fachbeiträge

Im zweiten Teil kommen Akteure der Kinder- und Jugendhilfe zu Wort und beleuchten die Evaluationsergebnisse jeweils aus ihrer Sichtweise und Position heraus. Auf diese Weise erhalten die Leserinnen und Leser Informationen zu den fachgebietsspezifischen Erfahrungen mit der Thematik und Schlussfolgerungen aus der Evaluation eines Jugendamtes, eines Jugendhilfeträgers, aus Sicht einer Repräsentantin der Traumaforschung und aus Sicht des Bundesfachverbandes unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.

Diskussion

Im ersten Teil der Veröffentlichung werden die aus den Fragebögen und den Interviews gewonnenen Ergebnisse der Sache angemessen nüchtern dargestellt. Die Kategorisierung ermöglicht es den Leserinnen und Lesern, sich schnell zu bestimmten Fragestellungen einen Überblick zu verschaffen. Die Auflistung der erhobenen Daten wird durch die Autoren mithilfe von Grafiken soweit wie möglich versucht zu veranschaulichen. Wünschenswert wäre es aus Sicht der Rezensentin gewesen, vermehrt Auszüge aus den Interviews mit den Jugendlichen zu nutzen oder im Anhang der Veröffentlichung beizufügen. Zum besseren Verständnis der beschriebenen Methodik der Datenerhebung sollten die Leserinnen und Leser über Grundkenntnisse zu Forschungsmethoden verfügen.

Die Aufsätze im zweiten Teil tragen zum Verständnis unterschiedlicher Perspektiven bei und unterstützen die Leserinnen und Leser dabei, die Evaluationsergebnisse in anderen Bezugsrahmen zu bewerten und daraus Anregungen für die Praxis abzuleiten. Sehr empfehlenswert ist auch der Fachbeitrag von Irmela Wiesinger, stellvertretend für den Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (B-UMF). Sie greift die Ergebnisse der Evaluation auf und diskutiert die Handlungsempfehlungen vor dem Hintergrund ihrer langjährigen Erfahrung als Vertreterin des B-UMF und als Fachkraft in der Arbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen. Der Beitrag stellt aus Sicht der Rezensentin eine gelungene Zusammenfassung der Evaluationsergebnisse dar und bietet zugleich einen Ausblick mit konkreten Anregungen, wie die Ergebnisse in der Praxis bestmöglich genutzt werden können.

Fazit

Die vorliegende Veröffentlichung „Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge. Erkenntnisse aus der Evaluation von Hilfeprozessen.“ ist mit der Intention entstanden, Daten zur Situation geflüchteter Kinder und Jugendlicher in Deutschland zu erheben und daraus Schlussfolgerungen zur Wirksamkeit erzieherischer Hilfen abzuleiten. Über einen Zeitraum von drei Jahren führte der Bundesverband katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen in Kooperation mit dem Institut für Kinder- und Jugendhilfe Mainz unter Beteiligung von 36 Einrichtungen und Diensten der Kinder- und Jugendhilfe die vorliegende Evaluation durch. Während der zweijährigen Erhebungsphase konnten über 1.200 Hilfemaßnahmen in mehreren Bundesländern erfasst werden. Zur Datenerhebung wurden leitfadengestützte Interviews geführt, sowie Dokumentationsbögen entwickelt, die in den Jugendhilfeeinrichtungen zur Anwendung kamen. Die Ergebnisse wurden systematisch ausgewertet und schließlich in dieser Veröffentlichung textbasiert und mit Grafiken unterstützt dargestellt. Hypothesen, die zu Beginn des Evaluationsprojektes aufgestellt wurden, konnten im Anschluss anhand der Ergebnisse überprüft werden. Im zweiten Teil der Veröffentlichung werden die Evaluationsergebnisse aus der Sichtweise verschiedener Akteure der Kinder- und Jugendhilfe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betrachtet und diskutiert.

Insgesamt leistet die Publikation einen wichtigen Beitrag zur weiteren Professionalisierung und Optimierung der Kinder- und Jugendhilfe im Kontext mit unbegleitet geflüchteten Kindern und Jugendlichen. Die Evaluationsergebnisse geben Anregungen dafür, welchen Aspekten im Verlauf der Hilfemaßnahmen besondere Bedeutung zukommen sollte. Anhand der Ergebnisse kann beispielsweise die Wirksamkeit der Hilfen für junge Volljährige (§ 41 SGB VIII) nachvollzogen werden.

Empfehlenswert ist die Lektüre insbesondere für Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe, die an der Steuerung und Gestaltung von Hilfeprozessen mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen beteiligt sind.


Rezensentin
Larissa Gregarek
Sozialarbeiterin (B.A.),
derzeit Sozialarbeiterin im Jugendamt der Stadt Darmstadt, Sachgebiet umA (unbegleitete minderjährige ausländische Kinder und Jugendliche)
E-Mail Mailformular


Alle 3 Rezensionen von Larissa Gregarek anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Larissa Gregarek. Rezension vom 26.04.2018 zu: Michael Macsenaere, Thomas Köck, Stephan Hiller (Hrsg.): Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge. Erkenntnisse aus der Evaluation von Hilfeprozessen. Lambertus Verlag GmbH (Freiburg) 2017. ISBN 978-3-7841-2990-7. Beiträge zur Erziehungshilfe ; Band 46. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/23694.php, Datum des Zugriffs 18.08.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Stellenangebote

Erzieher/innen, Eschborn

Leiter/in der Schulkindbetreuung, Freiburg

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!