socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Silke Birgitta Gahleitner, Dorothea Zimmermann u.a.: Psychosoziale und traumapädagogische Arbeit mit geflüchteten Menschen

Cover Silke Birgitta Gahleitner, Dorothea Zimmermann, Dima Zito: Psychosoziale und traumapädagogische Arbeit mit geflüchteten Menschen. Vandenhoeck & Ruprecht (Göttingen) 2017. 99 Seiten. ISBN 978-3-525-40480-5. D: 12,00 EUR, A: 12,40 EUR.

Reihe: Fluchtaspekte, Bd. 1.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Das vorliegende Buch ist einer von derzeit insgesamt 13 Bänden der Reihe „Fluchtaspekte“.

Die Herausgeberinnenbeleuchten in „Psychosoziale und traumapädagogische Arbeit mit geflüchteten Menschen“ das Arbeiten mit geflüchteten Menschen im Spannungsfeld zwischen Politik und stärkender, traumasensibler KlientInnenarbeit.

Es werden Grundbegriffe der Psychotraumatologie beschrieben, Modelle für diagnostische Arbeit vorgestellt sowie Übungen und Tipps für die Praxis.

Herausgeberinnen

  • Silke Brigitta Gahleitner hat die Professur für Klinische Psychologie und Sozialarbeit im Arbeitsbereich Psychosoziale Diagnostik und Intervention an der Alice Salomon Hochschule Berlin inne. Sie war langjährig als Sozialarbeiterin und Psychotherapeutin in sozialtherapeutischen Einrichtungen für traumatisierte Frauen und Kinder sowie in eigener Praxis tätig.
  • Dorothea Zimmermann, Diplom-Psychologin, Psychologische Kinder- und Jugendlichentherapeutin, Supervisorin und Traumatherapeutin, ist bei Wildwasser e.V. in Berlin und in der Fort- und Weiterbildung tätig.
  • Dimba Zito, Dr. med., bis Ende 2010 Oberarzt an der Klinik für Psychotherapie und Psychosomatik in Nürnberg, derzeit in freier Praxis tätig und Leiter des Institutes für hypno-analytische Teiletherapie InHAT, Vortragstätigkeit und Publikationen Arbeitsschwerpunkte:Persönlichkeitsstörungen, Trauma-assoziierte Störungen und dissoziative Störungen.

Aufbau und Inhalt

Das Buch besteht aus sechs Abschnitten:

  1. Einführung
  2. Psychosoziale Zufluchten bieten
  3. Fluchtbiografien verstehen
  4. Praktische Vorgehensweisen und Übungen
  5. Begleitung und Unterstützung im Asylverfahren
  6. Schluss und Ausblick

Zu 1. („Einführung“). In der Einführung wird insbesondere auf die spezielle Situation von geflüchteten Menschen eingegangen. Es sind hohe Anforderungen sich an neue soziale und kulturelle Bedingungen flexibel anzupassen, benachteiligte Menschen haben hier einen deutlichen Nachteil. Eine gute psychosoziale Versorgung kann vor allem für Stabilität und Sicherheit sorgen, in einer für Menschen mit Fluchterfahrung ungewissen Situation.

Zu 2. („Psychosoziale Zufluchten bieten“). Hier wird der Begriff des Traumas definiert. Die Relevanz von Bindungserfahrungen, insbesondere die Bedeutung schützender Bindungserfahrungen und der Umgang mit Vertrauen werden thematisiert. Anhand eines drei Phasen Modells zur psychosozialen Intervention nach traumatischen Erfahrungen und einer Übersicht über traumapädagogische Interventionen werden wesentlichen Aspekte in der Arbeit mit KlientInnen benannt: Verständnis von Trauma als normaler Reaktion auf abnormale Lebensbedingungen, Ressourcenorientierung, Stabilisierung und gute Bindungserfahrungen.

Zu 3. („Fluchtbiografien verstehen“). In Abschnitt drei werden verschiedene diagnostische Zugänge beschrieben: klinische Diagnostik, Biografiediagnostik und Lebensweltdiagnostik. Die HerausgeberInnen veranschaulichen den diagnostischen Prozess durch ein Fallbeispiel, den Abschluss des Kapitels bildet die Zusammenführung psychologischer Diagnostik und Intervention.

Zu 4. („Praktische Vorgehensweisen und Übungen“). Dies ist für erfahrene PraktikerInnen das Kernstück des Buches. Zuerst kommen wichtige Aspekte in der Arbeit mit geflüchteten Menschen zur Sprache: Kommunikation, Biografie, Einschätzung von Unterstützungsbedarf und Psychoedukation. Für Betroffene „…ist es sehr entlastend, wenn ihnen jemand erklären kann, was da mit ihnen passiert, damit sie ihre eigenen Reaktionen einordnen und begreifen können…“ (S. 59) Anschließend werden praktische Übungen für die Arbeit mit KlientInnen zur Stabilisierung, Ressourcenerkundung und Imaginationstechniken beschrieben.

Zu 5. („Begleitung und Unterstützung im Asylverfahren“). Hier geht es um die Vorbereitung auf das Asylverfahren, den Umgang mit der Anhörung und der Entscheidung. Insbesondere der Zeitaspekt und die Wichtigkeit von Begleitung werden in diesem kurzen Abriss hervorgehoben.

Zu 6. („Schluss und Ausblick“). Zum Abschluss wird nochmals auf die Bedeutung sozialpolitischer Bedingungen in den Aufnahmeländern für Menschen mit Fluchterfahrung hingewiesen. Die Bewältigung des Alltags insbesondere Aufenthalt, Wohnen und materielle Sicherheit steht im Fokus und erfordert überdies Fachkräfte, die „…über bindungs- und beziehungstheoretische Grundlagen sowie Aspekte traumatischer Erfahrungen, Belastungen und Bewältigungsmöglichkeiten informiert sind…“ (S. 85)

Zielgruppe

Das Buch richtet sich an professionelle HelferInnen aus allen psychosozialen Berufen, bietet aber gewiss auch für LaienhelferInnen interessante Aspekte. Das Spannungsfeld in der Arbeit mit geflüchteten Menschen zwischen politischen Realitäten und psychosozialen sowie traumapädagogischen Erfordernissen wird herausgearbeitet.

Fazit

Zu Beginn bleibt das Buch allgemein und thematisiert wesentliche Grundbegriffe zum Traumaverständnis: Trauma, Traumaverarbeitung, Bindung und Vertrauensbildung.

In den Abschnitten 3 und 4 werden denn sehr praxisorientiert, kurz und prägnant Modelle für diagnostische Prozesse und insgesamt 15 Praxistipps vorgestellt. Diese Beiträge sind wie ein gut gegliederter und sichtlich praxiserprobter „Werkzeugkasten“, der es insbesondere fachkundigen HelferInnen erlaubt, daraus unmittelbar hilfreiche Methoden für die tägliche Arbeit mit KlientInnen abzuleiten. Besonders herausheben möchte ich die Stabilisierungstechniken, die KlientInnen „…erlauben, wieder Kontrolle zu erlangen, Symptomen nicht hilflos ausgeliefert zu sein, sondern darauf reagieren zu können und sich selbst beruhigen oder reorientieren zu können.“ (S. 63).

Das Büchlein ist aus meiner Sicht insbesondere für fachkundige ExpertInnen tatsächlich als Praxisbuch geeignet, für alle anderen LeserInnen wohl eher als Anregung zur weiterführenden, vertiefenden Auseinandersetzung, da viele Aspekte nur knapp dargestellt werden.


Rezensentin
Mag.a Manuela Pichler
Klinische- und Gesundheitspsychologin, Arbeitspsychologin
Publikation: http://www.zks-verlag.de/subjektives-wohlbefinden-im-alter-print/
Homepage www.praxispichler.at
E-Mail Mailformular


Lesen Sie weitere Rezensionen zum gleichen Titel: Nr.24201


Alle 5 Rezensionen von Manuela Pichler anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Manuela Pichler. Rezension vom 28.06.2018 zu: Silke Birgitta Gahleitner, Dorothea Zimmermann, Dima Zito: Psychosoziale und traumapädagogische Arbeit mit geflüchteten Menschen. Vandenhoeck & Ruprecht (Göttingen) 2017. ISBN 978-3-525-40480-5. Reihe: Fluchtaspekte, Bd. 1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/23732.php, Datum des Zugriffs 10.12.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung