socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Danielle Graf, Katja Seide: Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten (...)

Cover Danielle Graf, Katja Seide: Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn. Gelassen durch die Jahre 5 bis 10. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2018. 352 Seiten. ISBN 978-3-407-86504-5. D: 16,95 EUR, A: 17,50 EUR, CH: 23,90 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

In diesen wichtigen Jahren werden Grundlagen für eine stabile Persönlichkeitsentwicklung gelegt. Die Kinder werden in der Schule, Zuhause und in ihrer Freizeit mit diversen Meinungen und Gefühlen konfrontiert. Sie selbst sowie die begleitenden, „erziehenden“ Erwachsenen stehen täglich vor neuen Herausforderungen. Die Autorinnen liefern Einblicke in die Hirnforschung und Psychologie und stellen sich den altbekannten Erziehungsmythen auf überaus praxisnahe Art und Weise.

Autorinnen

Danielle Graf und Katja Seide schreiben seit 2013 zusammen den Blog „Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn“. Katja Seide ist Sonderpädagogin und arbeitet in einer Brandenburger Grundschule und Danielle Graf ist Rechts-Ökonomin.

Aufbau und Inhalt

Das Buch ist in sieben Kapitel unterteilt.

Das erste Kapitel: Drahtseilakt Zahnlückenpupertät räumt mit den Mythen bezüglich bedürfnis- und beziehungsorientierter Elternschaft auf. Es erläutert die Unterschiede zwischen autoritativer und bedürfnisorientierter Erziehung. An einem gängigen Beispiel, dem gemeinsamen Essen in der Familie am Abend, werden zwei Wege aus einem entstehenden Konflikt geschildert. Die Sorge, mit dieser bedürfnisorientierten Erziehungsform Tyrannen heranzuziehen, wird hinterfragt.

Schon groß oder doch noch klein heißt das zweite Kapitel. In diesem Alter von 5 bis 10 Jahren wachsen die Kinder über sich hinaus und vergleichen sich gern mit den Erwachsenen und im nächsten Moment sehnen sie sich nach Schutz und Geborgenheit und möchten noch klein sein. Dies bringt viele Konflikte mit sich. Um sich diesen Konflikten stellen zu können, ist es für die Begleitung dieser notwendig, sich mit den Unterschieden zwischen Wünschen und Bedürfnissen zu befassen. Werden diese verstanden, hilft dies auf die Anliegen der Kinder angemessener reagieren zu können. Es werden den LeserInnen Strategien angeboten diversen Situationen zu begegnen. Im dritten Kapitel:

Dem Wunschkind die Wurzeln stärken dreht es sich um die Beziehung zwischen Kind und Kindern oder/und Erwachsenen. Mit einem belebten Beispiel und der Erläuterung der fünf Säulen guter Beziehungen wird die Bedeutsamkeit verdeutlicht. Diese sind:

  • wirklich wahrgenommen werden
  • den Interessen des anderen echte Beachtung schenken
  • gemeinsames Tun
  • auf einer Wellenlänge sein
  • sich in den anderen einfühlen und seine Motive und Absichten erkennen.

Die Autorinnen geben ausführliche Tipps wie Kinder Selbstverantwortung von Aufgaben in der Schule und Zuhause im Haushalt übernehmen können. Die elterlichen Gefühle werden reflektiert und Wege/Möglichkeiten für die Konfliktlösung aufgezeigt, für den Fall, dass die Mithilfe der Kinder sich mal einstellt oder komplizierter darstellt.

Selbstbestimmung für Wackelzahn-Rebellen heißt das vierte Kapitel und leitet in die Tücken des kindlichen Essverhaltens ein. An dieser Stelle öffnen die Autorinnen das Kapitel mit einem selbstreflexiven Einblick in ihre Erfahrung beim Bestücken der gesunden Brotbox. Das Kapitel teilt den LeserInnen mit, wie Kinder essen und wie Eltern im Hinblick auf häufig entstehende Machtkämpfe mit kleinen Tipps und Tricks im Umgang mit Mäkeln einfacher machen. Des weiteren wird der Umgang mit Ärger und Stress unter Freunden sowie der Umgang mit Medien thematisiert.

Das fünfte Kapitel: Wenn nicht strafen, was dann? wird mit einem belebenden Beispiel aus dem Alltag mit Kindern eingeleitet. Es beschreibt, dass auffälliges Verhalten oder auch typische „Dummheiten“ nicht immer einen Grund haben. Im Gegenteil, Kinder denken vor ihren Handlungen nicht unbedingt über die Konsequenzen des eigenen Verhaltens nach. An diesem Beispiel erörtern die Autorinnen, ob Fehlverhalten bestraft werden sollte oder nicht und welche Alternativen es gibt. Auch die bekannten Phänomene, das Kinder manchmal keine Reue zeigen und nicht hören wird in den Fokus gerückt und die Entwicklung der Moral erläutert.

Übersetzungshilfen: Krasse Worte heißt das sechste Kapitel, welches die klassische Kommunikation zwischen Menschen, insbesondere zwischen Kindern und deren Eltern beschreibt. Das Vier-Ohren-Modell wird aufgegriffen und anhand bekannter Beispiele werden die Worte der Kinder und auch einige Sätze der Eltern übersetzt. Um mit Kindern in einem guten Kontakt zu bleiben, liefert das Kapitel zudem Hinweise, wie aktives Zuhören und Gespräche ablaufen können. Die häufiger betonten Win-Win-Kompromisse im Buch werden im abschließenden Kapitel erneut aufgegriffen und lösungsorientiert und anschaulich beschrieben.

Fazit

Den Autorinnen gelingt es die Entwicklungsschritte von Kindern zwischen 5 und 10 Jahren präzise, ausführlich und dennoch lebendig zu formulieren. Sie untermauern alltägliche Situationen und Herausforderungen, denen sich Eltern täglich stellen mit Hintergrundinformationen aus der Hirnforschung und Persönlichkeitsentwicklung. Dies verleiht dem Buch seinen ernsthaften Charakter und bereichert die LeserInnen inhaltlich. Die vielen Beispiele aus dem eigenen Alltag der Autorinnen lassen einen regelmäßig schmunzeln. Der lösungsorientierte Ansatz gibt zudem weitreichende Ideen, wie eigene Situationen zukünftig auf eine andere Weise gelöst werden können.

Das Buch richtet sich vorrangig an Eltern und ist dementsprechend verfasst und aufgebaut. Aber selbst für pädagogische Fachkräfte ist es ein empfehlenswertes Buch, da es das Fachwissen auffrischt. Für die Zusammenarbeit mit Familien ist es ebenso unterstützend, da es den Fokus der Fachkräfte auf weitere alltägliche Bereiche weitet und ein gegenseitiges Verständnis für das Leben mit Kindern in der Familie schafft.


Rezensentin
Kathrin Hohmann
MA Kindheitspädagogin/Soziale Arbeit
Homepage www.kindheiterleben.de
E-Mail Mailformular


Alle 2 Rezensionen von Kathrin Hohmann anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Kathrin Hohmann. Rezension vom 03.07.2018 zu: Danielle Graf, Katja Seide: Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn. Gelassen durch die Jahre 5 bis 10. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2018. ISBN 978-3-407-86504-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/23868.php, Datum des Zugriffs 18.07.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!