socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Markus Berg, Peter Flume u.a.: Unternehmenstheater interaktiv

Cover Markus Berg, Peter Flume, Jörg Ritscher, Frank Michael Orthey, Friederike Tilemann, Reinhold Wehner: Unternehmenstheater interaktiv. Themenorientierte Improvisation (TOI) in der Personal- und Organisationsentwicklung. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2002. 165 Seiten. ISBN 978-3-407-36385-5. 24,90 EUR.

Beltz Weiterbildung.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


AutorInnen und ihr Hintergrund

Die Autoren/Autorinnen sind Mitglieder von vitaminT, einem Ensemble, das seit 1997 in Kooperation mit anderen Schauspielern/innen PE/OE-Entwicklern/innen mit der Themenorientrierten Improvisation arbeiten.

Zielgruppen

Das Buch wendet sich an alle, die in Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Seminaren interaktive Theaterarbeit in Lern- und Aufklärungsprozessen einsetzen wollen.

Aufbau und Inhalt

Das Buch umfasst ein Warm-up, neun Kapitel, ein Literaturverzeichnis und Kurzinformationen zu den Autoren/innen. Basistheoretischer Ansatz ist der systemische Konstruktivismus.

"Auf den Spuren der TOI"

Herausgearbeitet werden die Berührungspunkte und Erweiterungen der TOI zu anderen Theaterformen – von darstellenden Interventionen wie Rollenspiel über Organisationsaufstellungen bis zum klassischen Theater.

TOI

  • ist ein interaktiver Prozess zwischen externen Schauspielern/innen und "Zuschauer/innen", mit mehrdimensionalen Veränderungschancen,
  • eine Bühnenhandlung mit intensiver Publikumsbeteiligung während der Handlung unterstützt durch eine/n TOI-Moderator/in – mitspielen ist kein muss, jedoch eine Option
  • arbeitet mit Improvisationen im hier-und-jetzt mit externen Schauspieler/innen, die den Zuschauenden sowohl eine Projektionsfläche ihrer individuellen Erfahrungswelt anbieten als auch einen Schutz/eine Balance zwischen aktiver Beteiligung und emotionaler Sicherheit
  • spiegelt Einstellungen, Werte, Kommunikationsweisen, Verhaltensmuster und Konfliktkulturen – ist ein Beobachtungsmedium bzw. -instrument
  • verarbeitet Selbstwahrnehmungen, sucht und erprobt neue Verhaltensalternativen
  • ist eine moderierte Austauschform für individuelle Wirklichkeitskonstruktionen
  • ermöglicht die Annäherung an Tabuthemen

"Blick ins Programmheft"

Beschrieben werden die Phasen und Techniken der TOI – briefing, Konzeption, Probe, Visualisierung, Reflexion, Lösungsdrehbücher und Transfer – und die einzusetzenden Interaktions-, Introspektions- und Dramaturgietechniken.

"Zur Prüfung – und kein frisches Hemd mehr"

In einem Praxisbeispiel – 150 TN in 2 _ Stunden - werden die TOI-Phasen exemplifiziert. Neue Mitarbeitende einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft werden sensibilisiert für soziale und kommunikatives Verhalten mittels des Thema "Mein Auftritt beim Mandanten".

"Kapitän über Bord"

Ein eintägiges Praxisbeispiel mit dem Vorstand und 150 Führungskräften der II. und III. Ebene eines Chemieunternehmens, um die Istsitution des Innovationsmanagements zu analysieren und erste Impulse für den Veränderungsprozess des Unternehmens gemeinsam zu setzen.

"Die AbenTOIer eines Spielers"

TOI wird auf einem Kongress für Lehrlingsausbilder (180 TN, 6 Stunden) eingesetzt, um anhand von Szenen einer Ausbildung die Beziehungsdimension zwischen Ausbildern/innen und Lehrlingen bewusst zu machen und praxisrelevante Modelle zu entwickeln.

"Almhütte oder Raumschiff"

TOI wird in der Klausurtagung einer Unternehmensberatung ( 20 TN, 2,5 Stunden) zur Entscheidungsfindung, um unter Einbeziehung der emotionalen Ebene die optimale Unternehmensstrategie zu entwickeln.

"Improvisierte Gästeorientierung mit Herrn Oswald"

In einem zweitägigen Seminar erweitern 16 Mitarbeiter/innen einer Hotelkette ihre soziale Kompetenz unter dem Themenfocus ‚Service Excellence‘, indem sie potentielle Konfliktsituationen aus dem Hotelalltag mit TOI aufklären und Verhaltensalternativen entwickeln.

"Durch-Blick"

Dieses Kapitel schildert kurz und knapp Performance-Übungen für Seminarleiter/innen zur Schulung der Wahrnehmung, der flexiblen Reaktionsfähigkeiten und eines konstruktiven Interaktionsverhaltens. Alle drei Bereiche sind für das Gelingen von TOI konstitutiv, jedoch auch in anderen Lern-Lernprozessen sinnvoll einsetzbar.

"Blick auf die Hinterbühne"

TOI wird erwachsenenpädagogisch reflektiert und eingeordnet.

Reflexionsfähigkeit wird als zentrale Kernkompetenz vorgestellt und eingefordert. TOI

vertritt eine konstruktivistische Sicht, sie spricht den Möglichkeitssinn an, versteht Lernen als ganzheitliches Veränderungsmodell und berücksichtigt deshalb nicht nur die kognitive, sondern auch die emotional-affektive, kinästethische und pragmatische Lernebene. TOI intendiert Bildung durch Bildung von Bildräumen fördert mittels erlebnisorientierter Lernumwelten die Veränderung von Deutungsmustern, alten Wissens- und Sinnbeständen.

Fazit

Das Werk ist klar strukturiert, gut gegliedert und sehr lesefreundlich layoutet . Ein kleines Männchen namens TOI-BOI stellt vermutete Fragen des/der Leser/in, gibt Seiten- und Literaturverweise. Unter der Metapher "Blick hinter die Kulissen" werden Erläuterungen wie Kurzinfos, Begriffsdefintionen und Methodenbeschreibungen in einem grau unterlegten Rahmen gegeben. Am Ende jeden Kapitels gibt es eine Rückblende, in der die zentralen Gedanken und Impulse kurz, knapp und präzise aufgelistet sind. Die 5 Praxisbeispiele werden lebendig und prozessorientiert dargestellt und wirken einleuchtend. Dennoch bleibt zu fragen, ob sie langfristige Einstellungs- und Verhaltensänderungen bewirken können, ob nicht eine nachgängige Begleitung z.B. Supervision vonnöten ist. Da professionelle, externe TOI-Schauspieler/innen benötigt werden, wird der Verführung TOI in der eigenen Praxis als Berater/in, Lehrer/in, Trainer/in einzusetzen, ein Riegel vorgeschoben. Wo diese ausgebildet werden, zu finden sind, was sie kosten u.ä.m. erfährt der/die Leser/in nicht. Es gibt nur einen Hinweis, wo man/frau sich als TOI-Moderator/in ausbilden lassen kann.


Rezension von
Dr. Michaela Schumacher
Homepage www.drmichaelaschumacher.de
E-Mail Mailformular


Alle 55 Rezensionen von Michaela Schumacher anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Michaela Schumacher. Rezension vom 17.05.2002 zu: Markus Berg, Peter Flume, Jörg Ritscher, Frank Michael Orthey, Friederike Tilemann, Reinhold Wehner: Unternehmenstheater interaktiv. Themenorientierte Improvisation (TOI) in der Personal- und Organisationsentwicklung. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2002. ISBN 978-3-407-36385-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/239.php, Datum des Zugriffs 17.02.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung