socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Martin J. Eppler, Friederike Hoffmann u.a.: Creability (Ideenentwicklung in Teams)

Cover Martin J. Eppler, Friederike Hoffmann, Roland A. Pfister: Creability. Gemeinsam kreativ - innovative Methoden für die Ideenentwicklung in Teams. Schäffer-Poeschel Verlag für Wirtschaft · Steuern · Recht GmbH (Stuttgart) 2017. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. 269 Seiten. ISBN 978-3-7910-3837-7. D: 19,95 EUR, A: 20,60 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema und Zielsetzung

Eigentlich könnte die Überschrift „gemeinsame Arbeit – kreativere Ideen – bessere Lösungen“ lauten. Das Buch führt durch den ganzen Kreativprozess und stellt teils lange bekannte, großteils aufgearbeitete, teils unbekanntere Kreativitätsmethoden recht anwendungsorientiert vor.

Das Buch ist für ein weites Anwendungsspektrum nicht nur im Bereich der Sozialwirtschaft vom Change Management bis zur Dienstleistungsentwicklung geeignet. Es kann von StudentInnen und erst recht auch von (langjährigen) ProjektmitarbeiterInnen im Rahmen der Optimierung und insbesondere der Neugestaltung von Dienstleistungen und damit auch von Prozessen eingesetzt werden kann.

Aufbau und Inhalt

Der lösungsorientierte Ansatz wird von Beginn weg verfolgt, sei es ausgehend vom Formulieren der Projekttitel, sei es durch einen ungewohnten Einstieg in die erste Sitzung eines neuen Projektes an Hand des Einsatzes von Kreativitätstechniken.

Es folgt der Creability-Bezugsrahmen, mit dem Teams systematisch kreativer sein können. Es sind dies zunächst die drei Phasen der Ideenentwicklung: Aktivieren – Entwickeln – Ausarbeiten. Abgeschlossen wird dieser Dreischritt mit der Bewertung der Ideen.

Anschließend werden die fünf Creability-Prinzipien diesem Prozess in Kreativitätssitzungen folgend zugeordnet:

  1. Verstehen
  2. Verflüssigen
  3. Verändern
  4. Verbinden
  5. Veredeln

Die Phasen und Prinzipien werden zu einem Diamanten grafisch zusammengefügt. Ein darauf aufbauender, umfangreicher Werkzeugkasten bildet den Hauptteil des Buches. Dabei wird zu jedem Werkzeug (Tool) ein Methodensteckbrief, der Verwendungskontext, die Vorgehensweise, ein Anwendungsbeispiel, Erfolgsfaktoren und Einsatzvarianten beschrieben. Es liegt dann am Leser, die für ihn und die Situation passende Methode auszuwählen und zu adaptieren.

Nun die Kreativitätstechniken im Überblick:

  • Bei den Aktivierungsmethoden sind etwa das Perspektiven-Diagramm, die Skizzenpost, das Dilemmagramm oder die Reframing-Matrix zu finden. Auch auf den Raum für Kreativität wird eingegangen, interessant ist auch der Kreativitätsblock als Unterstützung.
  • Bei den Entwicklungsmethoden findet sich etwa ein Kreativroulette, Sweet Spot, SCAMPER, ein Kreativitätsschieber, das gut bekannte Prototyping sowie auch die altbewährte 635-Methode. Die Entscheidung für eine Methode wird entsprechend der Aufgabenstellung und den persönlichen Hintergründen der TeilnehmerInnen zu treffen sein.
  • Die Ausarbeitungsmethoden starten mit einer „Zweier Mind-Map“, dem Writer's Room und der Ideenwand. Auch die Ideenblaupause sowie die Iterationsspirale sind weitere anwendbare Varianten.

Abgerundet wird die Methoden-Werkzeugkiste mit einem Kapitel zu „Ideen bewerten“, das drei Methoden beschreibt: Ideenbewertungs-Venn, PPCO (geht auf Aristoteles zurück) und die How-Wow-Now-Matrix.

Fazit

Das Buch ist mittlerweile in seiner zweiten Auflage erschienen. Der Erfolg dürfte an der konsequenten Ausrichtung des Buches liegen, das ja nicht nur Kreativitätstechniken einfach vorstellt, sondern diese in einen Verwendungskontext entlang des Kreativitätsprozesses stellt sowie mit Anwendungsbeispielen und Einsatzvarianten verbindet. Damit eröffnen sich auch für den Einsteiger bzw. Moderatorenteams eine Unzahl von Anwendungsmöglichkeiten. Das Buch kann auch zum Stöbern nach neuen Methoden „herhalten“ oder als inspirierendes Nachschlagewerk dienen. Es liegt letztlich wie bei allen derartigen Büchern am jeweiligen Leser, sein Methodenrepertoire nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch zu erweitern. Möglichkeiten für Anstöße gibt es genug.


Rezensent
Prof. Dr. Paul Brandl
Studiengang Sozial- und Verwaltungsmanagement (SVM). Masterstudiengang Services of General Interest (SGI). Koordinator des Studiengangs Sozialmanagement. FH OÖ-Studienbetriebs GmbH, Campus Linz
Homepage www.fh-ooe.at
E-Mail Mailformular


Alle 53 Rezensionen von Paul Brandl anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Paul Brandl. Rezension vom 16.05.2018 zu: Martin J. Eppler, Friederike Hoffmann, Roland A. Pfister: Creability. Gemeinsam kreativ - innovative Methoden für die Ideenentwicklung in Teams. Schäffer-Poeschel Verlag für Wirtschaft · Steuern · Recht GmbH (Stuttgart) 2017. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. ISBN 978-3-7910-3837-7. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/23989.php, Datum des Zugriffs 21.07.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!