socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Detlef Scholz: Keiner kann so viel wie alle (Teamarbeit)

Cover Detlef Scholz: Keiner kann so viel wie alle. Teamarbeit und Teamentwicklung im Sozial- und Gesundheitswesen. Facultas Verlag (Wien) 2018. 148 Seiten. ISBN 978-3-7089-1596-8. 18,40 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Teams werden oft und gerne eingesetzt in der Erwartung, dass mehr Mitarbeiter auch mehr leisten können und das am besten im Team. Ist das wirklich so? Und was braucht es noch dazu, dass sich die Investitionen in Teams und ihre Entwicklung messbar lohnen? Welche Teaminterventionen sind erfolgversprechend? Diese Fragen möchte Detlef Scholz in seinem Leitfaden für die Teampraxis beantworten und führt den Leser zur Orientierung in die Teamarbeit, Teamentwicklung, Teamführung, Teamdynamik sowie die Teamkommunikation ein.

Autor

Detlef Scholz ist Diplom-Fachwirt für Marketing, systemischer Managementcoach sowie Trainer in der Erwachsenenbildung. Er arbeitet seit vielen Jahren im Sozial- und Gesundheitsbereich, davon rund 20 Jahre als Führungskraft. Als Trainer leitet er Gruppen und Teams zu verschiedenen Entwicklungsthemen an. Darüber hinaus ist er in der Ausbildung von Pflegekräften und in Universitätslehrgängen zur Qualifikation von Führungskräften für den Sozial- und Gesundheitsbereich tätig.

Aufbau

Das Büchlein besteht aus zwei Teilen.

  1. Der kurze erste Teil präsentiert einige Fakten und Zahlen, einleitende Gedanken, sowie acht Teamgeschichten und drei Teaminterventionen.
  2. Im zweiten Teil, wird die Teamarbeit in der Praxis unter den Teilaspekten Teamarbeit, Teamentwicklung, Teamführung, Teamdynamik und Teamkommunikation beleuchtet. Jedes Kapitel endet mit To-Dos und einer Praxisarbeit, in der die Leser angeleitet werden, die im Kapitel besprochenen Themen und Modelle auf das eigene Team anzuwenden.

Im Anhang werden die Praxisfragen nochmals zusammenfassend abgedruckt, gefolgt von einem, nach Kapiteln gegliederten, Literaturverzeichnis.

Die Deutsche Nationalbibliothek bietet Einblick in das vollständige Inhaltsverzeichnis.

Zu Teil 1 Fakten und Zahlen

Das Herzstück des ersten Teils bilden acht Fallbeispiele mit Lösungsvorschlägen und drei Übungen zur Teamentwicklung mit Anleitung zur Durchführung: die Aufstellungsarbeit, Seile formen und Plane wenden.

Zu Teil 2 Teamarbeit in der Praxis

In Teil 2 begegnen wir wesentlichen Begriffen und Modellen der Teamarbeit mit Tipps und Beispielen.

Im ersten Kapitel geht es neben begrifflichen Erläuterungen vor allem um soziale Kompetenzen, Zielsetzung, Motivation, Stressbewältigung und Team-Regeln.

Kapitel 2 beschäftigt sich mit Teamentwicklung. Vorgestellt werden die Team-Phasen-Modelle von Tuckman und Francis & Young mit Teaminterventionen für die einzelnen Phasen. Zur Gestaltung von Indoor und Outdoor Teamentwicklungen schlägt Scholz Aktivitäten wie Wandern und Kochen und vor und verweist auf vertiefende Literatur und professionelle Trainer.

Im dritten Kapitel macht uns der Autor mit einer Vielfalt an Führungsstilen und Führungsmodellen bekannt und geht dann auf Ziele, Kultur, Ethik und Humanzentrierung (mit Dimensionen wie Personalentwicklung und Motivation) ein.

In Kapitel 4 zur Teamdynamik treffen wir auf Belbins Teamrollen und die Teamtypen von Grath & Bates. Ausführlicher geht Scholz auf die Rangdynamik oder soziale Rollenverteilung (Alpha als Führer, Beta als Experte, Gamma als Teammitglied, Omega als Querdenker) nach Raoul Schindler ein, beschreibt die typischen Machtpositionen sowie deren Interaktion im Team und illustriert dies am Beispiel einer Bergwanderung. Das Kapitel endet mit einer Liste von Empfehlungen für den Umgang mit teamdynamischen Prozessen.

Das fünfte und letzte Kapitel dreht sich um Teamkommunikation. Hier lesen wir über die vier Kommunikationsebenen bzw. das Kommunikationsquadrat von Schulz von Thun. Neben einigen Empfehlungen zur Moderation einer erfolgreichen Teamkommunikation erläutert Scholz Feedbackregeln und das Eisbergmodell mit der Sachebene, soziodynamischen Gruppenebene und psychodynamischen Beziehungsebene und geht auf schwierige Gesprächs- und Teamsituationen ein.

Diskussion

Scholz richtet sich mit seinem Buch an Führungskräfte, insbesondere, aber nicht ausschließlich des Sozial- und Gesundheitsbereichs. Er wirbt auf dem Klappentext und im Vorwort mit der hohen Praxisorientierung und -relevanz seines Buches. Praxisrelevanz finden wir in den Fallbeispielen, den drei Teaminterventionen, Empfehlungen und Beispielen in den Kapiteln 4 und 5 sowie bei den Teamphasen-Interventionen in Kapitel 2. Dazwischen finden sich viele Modelle und Aufzählungen, darunter zwei Teamphasenmodelle, mit sehr ähnlicher Systematik oder vier Führungsmodelle, von denen drei nur in einem kurzen Absatz definiert werden. Scholz spricht vieles an, aber davon einiges nicht in hinreichender Tiefe, um es auch in die Praxis übertragen zu können. Auch beim Kommunikationsquadrat von Schulz von Thun hätte ich mir mehr Anwendung oder ein Beispiel gewünscht. Weniger Breite und mehr Tiefe hätte ich an manchen Stellen vorgezogen.

Das Buch ist informativ für Führungskräfte, die sich einen ersten Überblick über Möglichkeiten und Herausforderungen der Teamarbeit verschaffen möchten und/oder zur Vorbereitung zur Zusammenarbeit mit externen Beratern.

Fazit

Detlev Scholz beleuchtet viele Aspekte der Teamarbeit und Teamentwicklung im Sozial- und Gesundheitswesen, wobei die Praxisrelevanz unterschiedlich intensiv gestaltet ist. Das Buch gibt einen guten Überblick für Führungskräfte, denen diese Thematik recht neu ist und die mit den üblichen Führungs- und Teammodellen noch nicht sehr vertraut sind.

Summary

Detlev Scholz presents many aspects of teamwork and team development in the social and health care sector, with practical relevance in varying detail. The book provides a good overview for leaders for whom this topic is quite new and who are not yet very familiar with the leadership and team models.


Rezensentin
Dipl.-Kfm. Tatjana van de Kamp
MA (Arbeits- und Organisationspsychologie)
E-Mail Mailformular


Alle 54 Rezensionen von Tatjana van de Kamp anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Tatjana van de Kamp. Rezension vom 06.06.2018 zu: Detlef Scholz: Keiner kann so viel wie alle. Teamarbeit und Teamentwicklung im Sozial- und Gesundheitswesen. Facultas Verlag (Wien) 2018. ISBN 978-3-7089-1596-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/24020.php, Datum des Zugriffs 25.06.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!