socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Peter Neudeck: Verhaltenstherapie auf einen Blick!

Cover Peter Neudeck: Verhaltenstherapie auf einen Blick! Therapiemodelle leicht erklärt. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2018. 10 Seiten. ISBN 978-3-621-28548-3. 24,95 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema und Entstehungshintergrund

Wenn Menschen auf der Suche nach therapeutischer Hilfe sind, ist der „Markt“ in der Regel unüberschaubar. Im Dschungel der Hilfeangebote finden sich unter anderem heiltherapeutische Verfahren, esoterische Angebote, psychologische Beratung und Coaching, sowie psychotherapeutische Angebote (z.B. Hypnotherapie, Systemische Ansätze, Neurolinguistisches Programmieren, etc.), die allesamt bislang nicht vom Kostenträger übernommen werden. Folglich muss die behandelte Person die zum Teil erheblichen Kosten aus eigener Tasche zahlen. Eine Kostenübernahme seitens der Krankenkassen gibt es lediglich für die derzeit anerkannten Richtlinienpsychotherapieverfahren:

  • Psychoanalyse,
  • Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und
  • Verhaltenstherapie (VT).

Wie sollen hilfesuchende Menschen da noch durchblicken, geschweige denn wissen, was sie bei einem der genannten Verfahren erwartet? Gerade Menschen, die Hilfe in psychischen Notsituationen benötigen, sind darauf angewiesen, zu erfahren, ob es sich für sie potenziell lohnt, lange Wartezeiten (im Fall der Richtlinienpsychotherapie) oder die hohen Kosten (alle anderen) in Kauf zu nehmen. Eine seriöse Aufklärung über das jeweilige Vorgehen ist also zu Beginn einer jeden Therapie unabdingbar und ethisch geboten. Leider erfolgt eine entsprechende Psychoedukation häufig nicht oder unzureichend. Dies gilt vor allem im Bereich der selbst zu finanzierenden Angebote, da diese systemimmanent davon leben, dass die zu behandelnde Person „bei der Stange bleibt“.

Bei den Richtlinienpsychotherapieverfahren wird dies in der Regel im Erstkontakt im Rahmen der so genannten „Probatorik“ durchgeführt. Hierbei handelt es sich um ca. fünf Sitzungen, in denen die Diagnostik durchgeführt und aufgeklärt wird, wie behandelt werden soll. Wenn dann zusätzlich noch ein Vertrauensverhältnis zwischen Therapeut [1] und Klientin aufgebaut werden konnte, wird in der Regel ein Antrag auf Kostenübernahme bei der Kasse durch den Therapeuten gestellt. Dieses Vorgehen impliziert eine entsprechende Aufklärung der Patientin; bei inadäquater Aufklärung wäre das Risiko eines vorzeitigen Therapieabbruchs mit entsprechenden finanziellen Verlusten auf Therapeutenseite zu hoch.

Im vorliegenden Therapiematerial, das von Peter Neudeck entwickelt wurde, wird in die Verhaltenstherapie, laut Autor „die Methode der Wahl bei der Behandlung von psychischen Störungen“ (S. 1) eingeführt.

Autor

Peter Neudeck ist Diplom-Psychologe Psychologischer Psychotherapeut, Lehrtherapeut und Supervisor mit eigener Praxis in Köln.

Aufbau und Inhalt

Wie alle Veröffentlichungen dieser Reihe des Beltz-Verlags enthält das Paket ein Poster in Flipchartgröße und diverse Arbeitsblätter für Therapeutinnen und Patienten.

Das Poster

Auf dem Poster werden die nach Neudeck drei zentralen Phasen der Verhaltenstherapie dargestellt:

  1. Eingangsphase (mit dem psychotherapeutischen Erstgespräch und der individualisierten Diagnostik)
  2. Psychoedukation (Auswertungsgespräch, Entstehungsmodell, Aufrechterhaltungsmodell)
  3. Veränderungsphase (Veränderungsmodell, wichtigste Methoden und Interventionen der VT)

Die Arbeitsblätter

Die Arbeitsblätter führen die auf dem Poster dargestellten Inhalte dann weiter aus. Konkret werden Materialien zu folgenden Themen geliefert:

  • Einführung (Was ist Verhaltenstherapie? & Umgang mit den Materialien)
  • Das psychotherapeutische Erstgespräch (eine Art Checkliste für Patientinnen, in der erläutert wird, was sie im Erstgespräch erwartet).
  • Individualisierte Diagnostik: Anamnese und Verhaltensanalyse (kurze Darstellung des diagnostischen Vorgehens für Therapeuten mit besonderem Fokus auf die Verhaltensanalyse und einem entsprechenden Arbeitsblatt für Patientinnen)
  • Psychoedukation (ein Arbeitsblatt, das gemeinsam von Therapeut und Patientin genutzt werden kann, um in das jeweilige Störungsbild einzuführen)
  • Modell der Aufrechterhaltung: Warum wird es nicht besser? (ebenfalls für Therapeut und Patientin entwickelt, erläutert anhand von Verstärkungsmechanismen, wie vor allem durch Vermeidung die Störung aufrechterhalten wird; mit einem Arbeitsblatt, anhand dessen das individuelle Vermeidungsverhalten herausgearbeitet werden kann)
  • Das Veränderungsmodell (dient der gemeinsamen Zielsetzung in der VT von Patient und Therapeutin)
  • Veränderung (entwickelt für Therapeuten; dieses Arbeitsblatt zeigt eher allgemein auf, wie eine Sitzung strukturiert sein sollte, um den Veränderungsprozess zu begünstigen. Zusätzlich wird ein auch bei EMDR genutztes Arbeitsblatt mit Beispielen für „negative“ und „positive“ Kognitionen geliefert.)
  • Methoden und Interventionen (Das abschließende Arbeitsblatt liefert Therapeuten einen kurzen Überblick über die in der VT häufigsten Methoden der kognitiven Umstrukturierung, Exposition, Verhaltensaktivierung & emotionsfokussierte Methoden.)

Sämtliche Arbeitsblätter sind auf der Homepage des Beltz-Verlages herunterladbar.

Diskussion

Da die Verhaltenstherapie ihrem Selbstverständnis nach bereits sehr strukturiert konzipiert ist, passt diese Publikation sehr zum entsprechenden Vorgehen. Der Ansatz, den Patientinnen Materialien zum besseren Verständnis des verhaltenstherapeutischen Rationals mit an die Hand zu geben ist lobenswert, in der Umsetzung erscheint dies jedoch ein wenig zu kurz gesprungen. Es wäre besser gewesen, sich auf Materialien für Patienten zu konzentrieren. Die Therapeutenmaterialien sind zwar übersichtlich, für entsprechend Ausgebildete jedoch nicht wirklich hilfreich, da das dort gelieferte Fachwissen im Rahmen der Psychotherapieausbildung zwingend erlernt werden muss. In dieser können die Unterlagen jedoch als guter erster Überblick sinnvoll eingesetzt werden. Für Patienten werden lediglich sieben Arbeitsblätter geliefert. Diese sind jedoch übersichtlich und vermitteln diesen einen guten Überblick über das therapeutische Vorgehen. Hier wäre mehr Material zu wünschen.

Vielleicht liegt der Fokus jedoch auch vor allem auf dem Poster. Zu diesem ist festzuhalten, dass es übersichtlich, wenn auch ein wenig lieblos, gestaltet ist und alle wichtigen Informationen auf einen Blick ersichtlich sind. Was eventuell noch hinzugefügt hätte werden können, ist die ebenfalls erforderliche Evaluation des Therapieerfolges. Diese findet sowohl zum Ende der Behandlung als auch fortlaufend während der Psychotherapie statt. Die gesamten Materialien wurden für die Behandlung von Erwachsenen konzipiert, könnten in der Behandlung von Jugendlichen und Eltern jedoch ebenfalls ihre Anwendung finden.

Fazit

Die Materialien, die für Patienten entwickelt wurden, sind übersichtlich gestaltet, jedoch zu wenige. Die Materialien für Therapeutinnen bieten relativ wenig Neues. In der Summe wäre es wünschenswert gewesen, zusätzlich zum Poster eine umfassendere Sammlung von psychoedukativen Materialien für Patienten zu erarbeiten. Zusätzlich kann das Material zu Beginn der psychotherapeutischen Ausbildung in Seminaren eingesetzt werden.


[1] Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird jeweils abwechselnd die weibliche und die männliche Form gewählt. Es sind stets beide Geschlechter gemeint.


Rezensent
Dr. Alexander Tewes
Leitender Dipl.-Psychologe, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (KJPP) - Haus 4
Psychiatrische Klinik Lüneburg gemeinnützige GmbH im Verbund der Gesundheitsholding Lüneburg
E-Mail Mailformular


Alle 82 Rezensionen von Alexander Tewes anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Alexander Tewes. Rezension vom 05.07.2018 zu: Peter Neudeck: Verhaltenstherapie auf einen Blick! Therapiemodelle leicht erklärt. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2018. ISBN 978-3-621-28548-3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/24136.php, Datum des Zugriffs 20.10.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Stellenangebote

Betreuer/in für Wohnheim, Berlin

Pflegedienstleiter/in, Kronberg im Taunus

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung