socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Michael Brodowski (Hrsg.): Das große Handbuch für die Kita-Leitung

Cover Michael Brodowski (Hrsg.): Das große Handbuch für die Kita-Leitung. Carl Link (Kronach) 2018. 970 Seiten. ISBN 978-3-556-07345-2. D: 79,95 EUR, A: 82,20 EUR.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Autor

Prof. Dr. Michael Brodowski lehrt Leitung und Management frühpädagogischer Bildungseinrichtungen an der Alice Salomon Hochschule Berlin und ist Studiengangleiter des Masterstudienganges „Netzwerkmanagement Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung – Schwerpunkt Kindheitspädagogik“.

Entstehungshintergrund und Thema

Frühkindliche Bildung hat heute einen wichtigen Stellwert in der Gesellschaft. „Bildung gehört untrennbar zu einer Wissensgesellschaft und ist Grundvoraussetzung für die Erhaltung des wirtschaftlichen Wohlstands und die Sicherung des Wirtschaftsstandortes Deutschlands“ (S. 5). Hinzu kommt die Debatte um Qualität in den Kitas, gestiegene Anforderungen an Leitungskräfte, Ergebnisse von PISA-Studien und Bildungspläne der Bundesländer sowie heutige gesellschaftliche Anforderungen.

Aufbau

Das Buch gliedert sich in vier Bereiche, die jeweils für sich noch weiter unterteilt sind:

  1. Personal & Führung
  2. Organisation & Verwaltung
  3. Qualität
  4. Recht & Politik

Komplettiert wird das Buch mit einem umfangreichen Anhang sowie Vorwort.

In der Einleitung des Buches hat Michael Brodowski kurz den Anlass des Buches umrissen und skizziert dann umrisshaft, was in den nachfolgenden Kapiteln aufgegriffen und thematisiert wird und warum es einen bestimmten Stellenwert einnimmt. Sehr nett ist, dass viele der weiteren Autor_innen (neben dem Herausgeber 21 Personen) sich im Anschluss an die Einleitung mit kurzen Absätzen an die Leser_innen wenden und ganz kurz skizzieren, was die Zielsetzungen der jeweiligen Abhandlungen sind. Diese sind zum großen Teil persönlich gehalten (sprechen die Leser_innen direkt an) und sind gleichzeitig (gut gemachte) Werbung in eigener Sache.

Teil I ist überschrieben mit Personal & Führung und unterteilt sich in vier Kapitel:

  1. Personalplanung und -entwicklung in der Kita. Hier geht es neben Instrumenten der Personalplanung auch um sehr konkrete Dinge wie Einarbeitung, Bewerbungs- und Mitarbeitergespräche.
  2. Führung und Leitung von Kindertageseinrichtungen. Führung und Leitung hat viel mit der eigenen Person zu tun, aber auch Führungsinstrumente sind hilfreich in der Umsetzung von Leitungsaufgaben wie z.B. Zielvereinbarungen.
  3. Kommunizieren! – Grundlagen und Praxis der Geschäftsführung und Moderation. Neben Kommunikationsmodellen und -techniken geht es auch um Gesprächsführung und Diskussionsleitung.
  4. Gesundheitsmanagement als Aufgabe der Kita-Leitung. Betriebliches Gesundheitsmanagement gewinnt immer mehr an Bedeutung, was auch auf die vermehrt gestiegenen Anforderungen zurückzuführen ist als auch auf die Arbeitsbedingungen. Neben diversen Risiken, die im Blick von Leitung sein müssen, geht es auch um Prävention.

Teil II umfasst die Themenkomplexe „Organisation & Verwaltung“ und hat neun Kapitel:

  1. Organisationstheorie und Organisationspraxis für Kita-Leitungen. Zu den vielfältigen Arbeitsbelastungen gehört auch, eine Kita als Organisation in ihren Strukturen zu verstehen und sie zu leiten.
  2. Die Kita als Lernende Organisation. Dieses Kapitel ist quasi die Fortführung des vorherigen Kapitels und greift die Schwierigkeit auf, ein eher starres Gebilde offen für die Zukunft zu machen und eine interne Lernstruktur zu schaffen, die die Organisation und die Mitarbeitenden gemeinsam auf den Weg bringt.
  3. Zeit- und Selbstmanagement für Kita-Leitungen. Mit der Aufgabenvielfalt ist ein gutes Selbstmanagement vonnöten, um den Anforderungen gerecht zu werden. Dabei müssen nicht alle Aufgaben selber von der Leitung übernommen werden, sondern sollten auch delegiert werden.
  4. Projektmanagement für Kita-Leitungen. Hier ist der Prozess der Einführung neuer Inhalte bzw. die Planung bestimmter Vorhaben gemeint, ausdrücklich geht es nicht um die vielen Projekte, die mit Kindern im Alltag über das Jahr stattfinden. Neben der Planung und Implementierung geht es schließlich auch um die Evaluation.
  5. Kitaplanung und -entwicklung – Veränderungsprozesse einleiten und begleiten. Anders als die Projektplanung geht es hier im Schwerpunkt um notwendige Reaktionen auf gesellschaftliche Veränderungen (z.B. Kinder von geflüchteten Menschen, neue Betreuungsbedarfe etc.). Dabei wird kurz einiges aus vorherigen Kapiteln aufgegriffen (z.B. lernende Organisation) und ist dennoch ein eigenständiges Thema, das in seinen verschiedenen Phasen beschrieben wird.
  6. Zusammenarbeit im Sozialraum – Netzwerke aufbauen und managen. Kita ist zwar ein eigenständiges Gebilde, aber bedarf der Zusammenarbeit mit (Sozial-) Partnern und natürlich der Familien. Je nach Regionalität könnte Kita sich auch als Familienzentrum entwickeln. Dazu gehört als Teil von Netzwerken auch die Öffentlichkeitsarbeit.
  7. Fundraising für Leitungen – Spenden, Sponsoring und Stiftungen. Um über die staatliche Finanzierung hinaus größere Finanzspielräume, bedarf es gezielter, aktiver (Eigen-) Werbung. Dazu gibt es eine breite Palette an Möglichkeiten, deren Erschließung unterschiedliche Ausmaße an Aufwendungen hat.
  8. Finanzierung, Controlling, Bilanz und Rechnungswesen in Kindertageseinrichtungen. Auf 37 Seiten gelingt es, knapp Finanzierung darzustellen, Musterkalkulationen zu erläutern und die Grundbegriffe zur Bilanzierung zu erklären. Selbst Liquidität, Balanced Scorecard und Kennzahlen finden ihren Platz.
  9. Praxisanleitung: Mentoring & Coaching. Hier geht es im Wesentlichen um die Praktika während der Fachschulausbildung sowie die Kooperation mit den Ausbildungsstätten. Das wird noch erweitert um Mentoring und Coaching.

Teil III hat Qualität zum Inhalt und umreißt mit fünf Beiträgen folgende Themen:

  1. Bildungspläne und -programme – Richtschnur für die pädagogische Arbeit. Die Bildungspläne der Bundesländer weisen Gemeinsamkeiten wie auch Unterschiede auf und werden darüber hinaus einzeln kurz charakterisiert. In einem Rückgriff wird die Geschichte der Bildungspläne und deren heutige Notwendigkeit aufgerollt.
  2. Qualitätsmanagement und -entwicklung in Kindertagesstätten. Zum einem geht es um die gesetzlichen Grundlagen und zum anderen um die UN-Kinderrechtskonvention. Schließlich werden die Begrifflichkeiten und diverse Systeme erläutert.
  3. Interne und externe Evaluation – wichtiger Baustein der Qualitätsentwicklung. In Ergänzung zu QM geht es hier um die Prozesse, die zur Qualitätsentwicklung notwendig sind. Dazu werden verschiedene Verfahren kurz vorgestellt.
  4. Konzeptionsentwicklung als Leitungsaufgabe. Neben der Außendarstellung ist die Konzeption sowohl fachliche Grundlage wie auch Organisationsentwicklungsinstrument aber auch Leistungsbeschreibung. In der Dynamik von gesellschaftlichen Anforderungen bedarf sie auch der Überprüfung und Aktualisierung.
  5. Inklusion (und Integration) als Managementaufgabe in Kindertagesstätten. Nach der Klärung von Integration und Inklusion geht es um die Implementierung. Das mündet in einem dreidimensionalen Inklusionsmanagement durch die Kita-Leitung, wobei es hier Überschneidungen zu vorherigen Beiträgen gibt.

Der nächste große Themenkomplex ist Teil IV mit „Recht & Politik“:

  1. Rechtsgrundlagen für die Kita-Leitung. Der Bogen reicht von den diversen Bestimmungen des SGB VIII über Vertragsrecht bis zu Infektionsschutz und Lebensmittelüberwachung.
  2. Aufsichtspflicht in Kindertageseinrichtungen. Bevor es in die detaillierten Grundlagen des BGB geht, wird erst einmal das Spannungsfeld skizziert, in dem man sich bewegt. Im Rahmen von Aufsichtsführung wird zwischen Informationspflicht, Beobachtungspflicht und Interventionspflicht unterschieden, bevor die möglichen Folgen von Aufsichtspflichtverletzung thematisiert werden.
  3. Medien und Urheberrecht in der Kita. Neben dem Jugendschutzgesetz geht es um die Inhalte des eigenen Internetauftritts. Außerdem werden urheberrechtliche Fragestellungen in der medienpädagogischen Arbeit erläutert.
  4. Arbeitsrecht für Kita-Leitungen. Ein umfangreicher Beitrag (48 Seiten), der bei Stellenausschreibungen und Bewerbungsgespräch beginnt, Pflichten von Arbeitnehmern wie auch Arbeitgebern auflistet, Grundbegriffe wie Krankheit und Urlaub erläutert, schließlich die unterschiedlichen Formen der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses anspricht und auch noch Arbeitsschutz anspricht.
  5. Betriebliche Mitbestimmung. Zum einen geht es um die Inhalte des Betriebsverfassungsgesetzes, aber auch um die Besonderheiten bei den kirchlichen Trägern von Kitas. Die länderspezifischen Rechtsgrundlagen zur Personalvertretung finden ebenfalls Berücksichtigung.
  6. Kindeswohl und Kinderschutz in der Kita. Das Kindeswohl nimmt in der Kita besonderen Raum ein, daher werden die Schritte im Kinderschutzverfahren thematisiert und die Aufgaben möglicher beteiligter Instanzen (Jugendamt, Familiengericht, Schule) auch angesprochen.
  7. Kita(sozial)politik – Politische und gesellschaftliche Entwicklungstrends in der Kindertagesbetreuung. Kita hat auf verschiedenen Ebenen eine besondere Bedeutung. Im Hinblick auf die Zukunft liegt der Fokus besonders auf drei Bereichen: Inklusion und Integration, Demokratiebildung und Partizipation sowie Sozialraumorientierung und Kooperation. Ebenfalls im Hinblick auf die Zukunft werden Kinderarmut, Fachkräftemangel, Akademisierung und Finanzierung in den Blick genommen.
  8. Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung (BNE): Kindheitspädagogik und der Nationale Aktionsplan. Dieser kurze Beitrag (5 Seiten) wurde aufgrund der Aktualität noch in das Buch aufgenommen. Es geht um die Befähigung der Kinder für nachhaltiges Handeln, sowie um die Kooperation in Netzwerken.

Teil 5 des Handbuches ist „Anhang und Methodensammlung“ und überrascht mit der Kurzdarstellung von diversen Methoden, wie Gruppenprozesse lebendig moderiert und gestaltet werden können, dazu werden 32 verschiedene Methoden übersichtlich beschrieben. Verschiedene (arbeitsrechtliche) Musterverträge sowie der Nationale Aktionsplan folgen darauf. Das Autorenverzeichnis mit Kurzvita sowie ein gutes Stichwortverzeichnis komplettieren das Buch.

Diskussion

Das Buch schlägt einen großen Bogen über die diversen Themenbereiche, die eine heutige Kita-Leitung betreffen. Es gelingt den Autor_innen gut, komplexe Inhalte sprachlich gut verständlich auf den Punkt zu bringen. Zudem ist das Buch am Rand mit Schlagworten gekennzeichnet, wichtige Inhalte werden in den Texten hervorgehoben und Tabellen schaffen Übersichtlichkeit. Es kommt kaum zu Überschneidungen und vom Aufbau her ist es dem Herausgeber gelungen, Beiträge aneinander zu reihen, die gut fortführen, was vorher schon dargestellt wurde.

Bleibt noch die Frage, lohnt sich ein Buch im beginnenden digitalen Zeitalter? Diese Frage muss bejaht werden, denn von der Übersichtlichkeit und Anwendbarkeit ist es gut gemacht und schnell zur Hand als Nachschlagewerk. Darüber hinaus gibt es mit dem Kauf des Buches einen Premium-Zugang zu www.KiTa-aktuell.de, womit über das Handbuch hinaus viele weitere Informationen verfügbar sind und auch Aktualität in schnelllebigen Zeiten gegeben ist.

Fazit

Ein rundum gelungenes Handbuch, das komprimiert alle relevanten Themenbereiche für Kita-Leitungen abbildet und ihnen einen leichten Zugang zu der jeweiligen Thematik bietet. Bei einigen Themen kann das Handbuch nur einen Einstieg bieten, hier ist die Kita-Leitung für eigene weitere Recherche und/oder Fortbildungen gefragt. Für angehende Kita-Leitungen wird das Buch Standardwerk und Pflichtlektüre sein, für gestandene Kita-Leitungen lohnt sich der Blick hinein hinsichtlich diverser Zusammenhänge und Übersichten.


Rezensent
Prof. Stefan Müller-Teusler
Homepage www.uelzen.paritaetischer.de
E-Mail Mailformular


Lesen Sie weitere Rezensionen zum gleichen Titel: Nr.25512


Alle 51 Rezensionen von Stefan Müller-Teusler anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Stefan Müller-Teusler. Rezension vom 07.05.2019 zu: Michael Brodowski (Hrsg.): Das große Handbuch für die Kita-Leitung. Carl Link (Kronach) 2018. ISBN 978-3-556-07345-2.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/24158.php, Datum des Zugriffs 23.05.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung