socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Sarina Strumpen: Ältere Pendelmigranten aus der Türkei

Cover Sarina Strumpen: Ältere Pendelmigranten aus der Türkei. Alters- und Versorgungserwartungen im Kontext von Migration, Kultur und Religion. transcript (Bielefeld) 2018. 346 Seiten. ISBN 978-3-8376-4185-1. D: 39,99 EUR, A: 41,20 EUR, CH: 48,70 sFr.

Reihe: Kultur und soziale Praxis.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Was vor bald 60 Jahren für die meisten türkeistämmigen Arbeitsmigrant*innen als zeitlich befristete Arbeitsmigration begann, ist schon längst zur faktischen Einwanderung geworden. Nur wenige sind tatsächlich in die Türkei zurückgekehrt, während die meisten von ihnen sich dauerhaft in Deutschland niedergelassen haben, ohne allerdings ihre Verbindung zur Türkei abzubrechen: So pendeln viele fortwährend zwischen der Türkei und Deutschland.

In der vorliegenden Studie wird der Frage nachgegangen, „inwiefern sich in den Alter(n)s- und Versorgungserwartungen der Menschen tatsächlich transnationale, transkulturelle oder auch transreligiöse Phänomene rekonstruieren lassen.“ (rückwärtiges Deckblatt)

Entstehungshintergrund

Bei dieser Publikation handelt es sich um die Dissertation der Autorin, die im Jahr 2015 von der Theologischen Fakultät der Universität Rostock angenommen wurde.

Autorin

Sarina Strumpen (Dr. rer. rel.), geb. 1983, studierte Gerontologie an der Universität Vechta und promovierte in Religionswissenschaft in interdisziplinären Forschungsprogrammen der Universität Rostock. Für Studien- und Forschungsaufenthalte arbeitete sie in Institutionen der Altenhilfe und an Universitäten in der Türkei. Sie begleitet Projekte in wissenschaftlichen Vereinen, der Wirtschaft und der freien Wohlfahrtspflege (Verlagsangaben).

Aufbau und Inhalt

Abgesehen von Vorwort und Literaturverzeichnis besteht das 346 Seiten umfassende Buch aus sechs Kapiteln.

Im ersten Kapitel, der Einleitung, erläutert die Autorin die Themenstellung ihrer Studie mit Hintergrund, Forschungsintention und Forschungsvorhaben. Im Schlussteil wird dann der Aufbau der Arbeit skizziert.

Im zweiten Kapitel mit der Überschrift Alter(n)s- und Versorgungserwartungen im Kontext von Alter, Migration, Kultur gibt die Autorin einen Überblick über den Forschungsstand zu Alter(n)s- und Versorgungserwartungen älterer Migrant*innen in Deutschland. Diese Darstellung erfolgt durch die Aufgliederung über die Themenbereiche Alter, Migration und Kultur. Die Autorin führt im Kontext von Alter(n)s- und Versorgungserwartungen die zentralen Forschungsansätze und relevanten Paradigmenwechsel der wissenschaftlichen Bearbeitung an, und zwar mit besonderer Fokussierung auf die genannten Themenbereiche, die im Kontext älterer, türkeistämmiger und muslimischer Pendelmigrant*innen bedeutsam sind. Das Kapitel schließt mit einer „Diskussion des Forschungsstandes in Hinblick auf ausgewählte Forschungsleerstellen“.

Das 3. Kapitel umfasst den aktuellen Forschungsstand zur Pendelmigration älterer Türkeistämmiger mit drei Schwerpunkten: Zunächst werden Kenntnisse über den Entstehungskontext und das quantitative Ausmaß der Pendelmigration älterer Türkeistämmiger vorgestellt. Dann werden die Ursachen und Motivationen zur Pendelmigration der untersuchten Gruppe thematisiert. Im dritten Teil trägt die Autorin die dokumentierten Untersuchungsergebnisse zur Ausgestaltung der Pendelmigration älterer Türkeistämmiger zusammen. Das Kapitel schließt mit einer „Zusammenfassung und Reflexion des Forschungsstands in Bezug auf Alter(n)s- und Versorgungserwartungen“.

Im vierten Kapitel geht es um die Darstellung des empirischen Forschungsvorgehens. Nach den Ausführungen zum methodischen Vorgehen (explorative und theoriegenerierende Interviews mit sechs Expert*innen sowie problemzentrierte Interviews mit neun türkeistämmigen, muslimisch-sunnitischen und zwischen der Türkei und Deutschland pendelnden älteren Personen) erfolgt hier eine „methodologische Reflexion des Studienprozesses“, in der die Datenerhebung und -auswertung sowie die Rolle der Forschenden im transnationalen Forschungssetting methodologisch reflektiert wird. Abschließend reflektiert die Autorin den Studienverlauf und formuliert Empfehlungen für weitere empirische Studien in ihrem Themenkontext.

Das fünfte, mit rund 130 Seiten umfangreichste Kapitel (Alter(n)s- und Versorgungserwartungen älterer, türkeistämmiger und muslimischer Pendelmigranten) enthält die zentralen Analyseergebnisse, die für die Diskussion im Kontext von Alter(n), Migration, Kultur und Religion von besonderer Bedeutung sind. Die Darstellung der Ergebnisse erfolgt nach der Vorstellung der Interviewpartner*innen über drei Abschnitte mit jeweils einem Zwischenfazit: Zunächst werden zentrale Aspekte der rekonstruierbaren Alter(n)serwartungen beschrieben. Im zweiten Abschnitt werden die aus dem Datenmaterial rekonstruierbaren „Erwartungen an die Versorgung“ dargestellt und der letzte Abschnitt fokussiert „das Besondere des Pendelns“ und stellt einen Bezug zu den rekonstruierten Alter(n)s- und Versorgungserwartungen her.

Als Fazit formuliert die Autorin im abschließenden Kapitel drei Thesen zu Alter(n)s- und und Versorgungserwartungen älterer, türkeistämmiger und muslimischer Pendelmigranten im Kontext von Alter(n), Migration, Kultur und Religion. These 1: »Aktives Altern« ist als kulturelles Phänomen zu diskutieren. These 2: »Religion matters« – Das Beispiel des Islam („islamische Vorstellungen überformen die Alter(n)s- und Versorgungserwartungen der befragten Personen“, S. 317) und These 3: Der nationale Wohlfahrtsstaat als Begrenzung von Alter(n)s- und Versorgungserwartungen („Die Pendelmigration bietet türkeistämmigen Älteren einen Gestaltungsspielraum zur Umsetzung ihrer Alter(n)s- und Versorgungserwartungen“, S. 318). Diese Thesen sollen einerseits „die spannungsreichsten Punkte zwischen dem Forschungsdiskurs und den empirischen Befunden der Studie herausstellen“ (S. 315) und andererseits weiterführende Forschungsperspektiven aufzeigen.

Fazit

Sarina Strumpen hat eine solide durchgeführte, zwar nicht repräsentative, aber dennoch aufschlussreiche Studie vorgelegt. Es sind zwar keine sensationellen, neuen Erkenntnisse, die von der Autorin herausgearbeitet und differenziert formuliert werden. Es ist dennoch ein empfehlenswertes Buch, zeigen die Untersuchungsergebnisse doch insgesamt, wie vielschichtig die kulturell und religiös begründeten Erwartungen an Hilfe, Pflege und Solidarität älterer Pendelmigrant*innen aus der Türkei sind.


Rezensent
Prof. Dr. Süleyman Gögercin
Duale Hochschule BW Villingen-Schwenningen, Fakultät für Sozialwesen
Homepage www.dhbw-vs.de/hochschule/mitarbeitende/sueleyman-g ...
E-Mail Mailformular


Alle 100 Rezensionen von Süleyman Gögercin anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Süleyman Gögercin. Rezension vom 24.04.2019 zu: Sarina Strumpen: Ältere Pendelmigranten aus der Türkei. Alters- und Versorgungserwartungen im Kontext von Migration, Kultur und Religion. transcript (Bielefeld) 2018. ISBN 978-3-8376-4185-1. Reihe: Kultur und soziale Praxis. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/24304.php, Datum des Zugriffs 24.07.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung