socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Jörn Borke, Anja Schwentesius u.a. (Hrsg.): Berufsfeld Kindheitspädagogik

Cover Jörn Borke, Anja Schwentesius, Elena Sterdt (Hrsg.): Berufsfeld Kindheitspädagogik. Aktuelle Erkenntnisse, Projekte und Studien zu zentralen Themen der frühen Bildung. Carl Link (Kronach) 2017. 214 Seiten. ISBN 978-3-556-07333-9. D: 37,95 EUR, A: 39,10 EUR.

Reihe: Forschung & Wissenschaft - Berichte aus dem Kompetenzzentrum Frühe Bildung.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Das Berufsfeld der Kindheitspädagogik unterliegt in den vergangenen Jahren einem stetigen Wandel. Das anspruchsvolle Tätigkeitsfeld von frühpädagogischen Fachkräften ist in den Blickpunkt von Politik und Gesellschaft gerückt. Das vorliegende Herausgeberwerk beinhaltet Beiträge zu Erkenntnissen, Projekten und verschiedenen Themen zum Berufsfeld Kindheitspädagogik. Verfasst wurden die Beiträge von Mitgliedern des Forschungsnetz Frühe Bildung Sachsen-Anhalt (FFB) in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Frühe Bildung (KFB).

Entstehungshintergrund

Das Buch „Berufsfeld Kindheitspädagogik. Aktuelle Erkenntnisse, Projekte und Studien zu zentralen Themen der Frühen Bildung“ ist in der Reihe „Berichte aus dem Kompetenzzentrum Frühe Bildung“ erschienen. Das Kompetenzzentrum Frühe Bildung ist ein In-Institut des Fachbereiches Angewandte Humanwissenschaften der Hochschule Magdeburg-Stendal. Das Institut betreibt anwendungsnahe Forschung, wissenschaftliche Beratung sowie Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebote um so die Professionalisierung der Frühpädagogik voranzutreiben. Darüber hinaus bietet es Kooperationsplattformen und vernetzt Kompetenzen sowie Aktivitäten von AkteurInnen im Elementarbereich. In der Reihe „Berichte aus dem Kompetenzzentrum Frühe Bildung“ erscheinen wissenschaftlich praxisnahe Fachbücher, welche sich mit dem Themenfeld der Frühen Bildung auseinandersetzen.

Das vorliegende Buch ist eine Dokumentation der Fachtagung „Neue Wege in der Kindheitspädagogik: Brücken bauen zwischen Forschung und Praxis“, welche am 30. Oktober 2015 an der Hochschule Magdeburg-Stendal stattfand.

Herausgeberinnen und Herausgeber

Das Buch wurde von Jörn Borke, Anja Schwentesius und Elena Sterdt herausgegeben.

  • Dr. rer. nat. Jörn Borke ist Diplom-Psychologe und Professor für Entwicklungspsychologie der Kindheit an der Hochschule Magdeburg-Stendal. Er ist Vorstandsmitglied im Kompetenzzentrum Frühe Bildung (KFB) der Hochschule Magdeburg-Stendal.
  • Dr. phil. Anja Schwentesius ist Diplom-Pädagogin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kompetenzzentrum Frühe Bildung (KFB) der Hochschule Magdeburg-Stendal.
  • Dr. PH, MHP Elena Sterdt ist Diplom-Gesundheitswirtin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kompetenzzentrum Frühe Bildung (KFB) der Hochschule Magdeburg-Stendal.

Weitere Autorinnen und Autoren

Weitere AutorInnen haben Beiträge zu dem Buch geleistet: Claudia Bachtenkirch, Julia Chrapa, Claudia Dreke, Henry Herper, Wolfgang Lehmann, Ines Müller, Peer Pasternack, Martin L. Pittorf, Jeanne Rademacher, Katrin Reimer-Gordinskaya, Bernd Rudow, Annette Schmitt und Anna Werner.

Aufbau und Inhalt

Das Buch gliedert sich nach einem Vorwort des Sprecherkreises vom Forschungsnetz Frühe Bildung in Sachsen-Anhalt (FFB) und einem weiteren Vorwort der Herausgeberinnen und des Herausgebers in fünf thematische Teile (Kindheitspädagogische Bildungsprozesse/ Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) in der Kita/ Die Bedeutung von Kultur, Kontext und Vielfalt/ Belastung und Resilienz/ Professionalisierung des Feldes der Kindheitspädagogik). Die Deutsche Nationalbibliothek bietet Einblick in das vollständige Inhaltsverzeichnis.

I Kindheitspädagogische Bildungsprozesse. Im ersten Teil des Buches geht es um die Gestaltung von Bildungsprozessen in der kindheitspädagogischen Praxis. Die Autorin Annette Schmitt nimmt sich dafür in ihrem Beitrag dem Begriff der Ko-Konstruktion an und beschreibt wie ko-konstruktive Bildungsprozesse von der Praxis gestaltet werden können und wie der Begriff in der Praxis ggf. missinterpretiert werden kann. Im darauffolgenden Beitrag vom Claudia Dreke geht es darum, wie Kinder im pädagogischen Alltag als Akteure wahr- und ernstgenommen werden. In ihrem Beitrag stellt sie Ergebnisse ihrer durchgeführten Studie anschaulich mit Fotos aus dem Kita-Alltag dar.

II Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) in der Kita. Das zweite Kapitel hat kindheitspädagogische Anwendungsfelder zum Schwerpunkt. Einerseits gehen Wolfgang Lehmann, Ines Müller und Jeanne Rademacher hier auf die mathematische Bildung ein und stellen ihren Ansatz zum Erlernen mathematischer Fähigkeiten sehr praxisnah und anschaulich vor, andererseits geht es im Beitrag von Martin L. Pittorf, Anna Werner und Wolfgang Lehmann um die Verbesserung des visuellen Arbeitsgedächtnisses durch aktive Filmrezeption bei Kindern ab dem dritten Lebensjahr.

III Die Bedeutung von Kultur, Kontext und Vielfalt. Auf Vielfaltsdimensionen liegt der Schwerpunkt im dritten Kapitel. Katrin Reimer-Gordinsky schreibt über die Ergebnisse des Projektes „KiWin – Mit Kinder in die Welt der Vielfalt hinaus“ im Rahmen dessen es darum geht, wie Kinder Vorurteile ausbilden. Jörn Borke und Anja Schwentesius berichten über ein Modellprojekt zur kultursensitiven Frühpädagogik.

IV Belastung und Resilienz. Zum Thema Belastung schreibt Bernd Rudow darüber, welche Formen der Belastung bei frühpädagogischen Fachkräften auftreten können und was es bedarf um eben diese abzubauen bzw. zu vermeiden. Im Hinblick auf das Thema Resilienz geht es bei Claudia Bachtenkirch und Julia Chrapa um ein Projekt zur Förderung von Resilienz in Kindertageseinrichtungen. Aus einer sozialökologischen Perspektive analysiert Elena Sterdt in einem weiteren Beitrag das Bewegungsverhalten von Kindern und in einem vierten Beitrag geht es bei Jeanne Rademacher, Ines Müller und Wolfgang Lehmann um eine ressourcenorientierte Haltung in kindheitspädagogischen Arbeitsfeldern.

V Professionalisierung der Kindheitspädagogik. Das abschließende Kapitel beinhaltet einen Beitrag von Anja Schwentesius, in welchem sie Professionsdiskurse analysiert und sie auf das Feld der Kindheitspädagogik überträgt. Daran angelehnt blickt Peer Pasternack auf die Entwicklung der Teilakademisierung des Berufsfeldes der frühen Kindheit zurück und zieht Bilanz.

Diskussion

Das Buch „Berufsfeld Kindheitspädagogik. Aktuelle Erkenntnisse, Projekte und Studien zu zentralen Themen der Frühen Bildung“ bietet einen Einblick in die aktuelle Forschung des Forschungsnetz Frühe Bildung in Sachsen-Anhalt (FFB) in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Frühe Bildung (KFB). Das Buch versteht sich als „Beitrag zur Erweiterung des Wissens im Feld der frühen Bildung“ und hat zum Ziel die Qualität in kindheitspädagogischen Berufskontexten weiter zu erhöhen und auf einen aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisstand gründen zu können.

Die Beiträge beinhalten aktuelle Erkenntnisse zu Projekten und relevanten Themen der Kindheitspädagogik auf praxisnaher sowie theoretischer Ebene. Die Beiträge sind anschaulich gestaltet und bieten u.a. Anregungen für die praktische Arbeit, was das Buch sowohl für Fachleute aus der Wissenschaft als auch aus der Fachpraxis attraktiv macht.

Trotz, dass die Inhalte von AutorInnen von Hochschulen und Universitäten in Sachsen-Anhalt verfasst wurden, haben sie eine überregionale Bedeutung und sind nicht auf das Bundesland Sachsen-Anhalt begrenzt.

Der Aufbau ist schlüssig gestaltet, in dem die einzelnen Forschungsprojekte/ Studien zu thematischen Rubriken zusammengefasst wurden. Der Leser/ die Leserin erhält somit einen Einblick in die aktuelle, thematisch breit aufgestellte Forschung des Forschungsnetz Frühe Bildung in Sachsen-Anhalt (FFB) in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Frühe Bildung (KFB).

Das Buch trägt dazu bei, den wissenschaftlichen Kenntnisstand im Berufsfeld Kindheitspädagogik weiter auszubauen.

Fazit

Das vorliegende Herausgeberwerk beinhaltet aktuelle Erkenntnisse, Projekte und Studien des Forschungsnetz Frühe Bildung in Sachsen-Anhalt (FFB) in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Frühe Bildung (KFB). Es umfasst Fachbeiträge zu differenten Themen, welche für Wissenschaft und Praxis gleichermaßen interessant und lesenswert sind.

Die Herausgeber empfehlen das Buch sehr passend für WissenschaftlerInnen aus dem Feld der Kindheitspädagogik/ Frühen Bildung, Fachberatungen, pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege sowie für Studierende kindheitspädagogischer Studiengänge und Auszubildende.


Rezensentin
Dr. Lisa Jares
Redakteurin des frühpädagogischen Fachportals ErzieherIn.de, Pädagogische Fachberaterin für Kindertageseinrichtungen und Lehrbeauftragte an verschiedenen Hochschulen in kindheitspädagogischen Studiengängen
Homepage www.socialnet.de/ueber-socialnet/team/lisa-jares.html
E-Mail Mailformular


Alle 24 Rezensionen von Lisa Jares anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Lisa Jares. Rezension vom 30.05.2018 zu: Jörn Borke, Anja Schwentesius, Elena Sterdt (Hrsg.): Berufsfeld Kindheitspädagogik. Aktuelle Erkenntnisse, Projekte und Studien zu zentralen Themen der frühen Bildung. Carl Link (Kronach) 2017. ISBN 978-3-556-07333-9. Reihe: Forschung & Wissenschaft - Berichte aus dem Kompetenzzentrum Frühe Bildung. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/24342.php, Datum des Zugriffs 24.06.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!