socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Michael Pfreundner: Teamentwicklung

Cover Michael Pfreundner: Teamentwicklung. Herder (Freiburg, Basel, Wien) 2017. 56 Seiten. ISBN 978-3-451-00698-2. D: 9,99 EUR, A: 10,30 EUR, CH: 13,50 sFr.

Reihe: Kindergarten heute - [2017].
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Teamarbeit wird in sozialen Arbeitsfeldern als Erfolgsfaktor gesehen und dementsprechend Teamfähigkeit von den Mitarbeitenden als Basiskompetenz eingefordert. Wie aber geht erfolgreiche Teamarbeit? Was müssen dazu die Mitarbeitenden, was der Betrieb und was die Führungskräfte beisteuern? Worauf gilt es bei der Weiterentwicklung der Teamzusammenarbeit spezifisch zu achten?

Die Mitarbeitenden in Kindertagesstätten werden für die pädagogische Arbeit mit Kindern und Kindergruppen ausgebildet. Das Wissen um die Voraussetzungen gelingender und professioneller Kooperation, sowie die Umsetzung dieser Prinzipien in der Leitungsverantwortung stehen während der Ausbildung nicht im Mittelpunkt. Das vorliegende Themenheft gibt auf Fragen der Stärkung der Zusammenarbeit und der Weiterentwicklung der Teamkooperation in Kindertagesstätten Antworten. Es werden – insbesondere für Leitungskräfte relevant – praxisnah Prinzipien, Methoden und Instrumente für die Teamentwicklung vorgestellt.

Entstehungshintergrund

Das Themenheft in der Reihe „Kindergarten heute. Leiten kompakt“ profitiert von der langjährigen Praxiserfahrung des Autors als Kita-Leitung, Leitung einer heilpädagogischen Tagesstätte, seiner Arbeit in der Fortbildung und als Supervisor. In seinem Vorwort betont Michael Pfreundner, dass ein Team „ … pfleglich behandelt und regelmäßig ‚gewartet‘ werden“ muss. Insbesondere gilt es die Teamkommunikation zu reflektieren und Prinzipien wertschätzender Kommunikation zu berücksichtigen.

Aufbau

Das Themenheft gliedert Michael Pfreundner in zwei inhaltliche Teile.

  1. Im ersten Teil führt der Autor in Grundlagen der Teamarbeit ein und
  2. im zweiten Teil geht es ihm um die Förderung der Weiterentwicklung der Teamarbeit.

Ein Fragebogen zur Selbsteinschätzung der eigenen Teamarbeit und eine Übersicht der vorgestellten Methoden beschließen das Themenheft.

Die Deutsche Nationalbibliothek bietet Einblick in das vollständige Inhaltsverzeichnis.

Zu Teil 1

Den ersten Teil eröffnet Michael Pfreundner mit Ausführungen zum Teambegriff und zu den Merkmalen eines erfolgreichen Teams (Abschnitt 1.1).

Mit seiner weiteren Behandlung der Entscheidungen im Team in Abschnitt 1.2 geht er auf einen häufigen „Zankapfel“ der Teamarbeit ein. Im Spannungsfeld zwischen Autonomie und Gruppenzwang haben sich die Mitarbeitenden zu positionieren. Wesentlicher sind für die Form der Entscheidung und den Grad der Beteiligung jedoch der Bereich der jeweiligen Entscheidung (gesetzliche Vorgabe, Rahmenbedingungen des Trägers, Umsetzung des pädagogischen Auftrags u.a.) und der gegebene fachliche Entscheidungsspielraum. Hier gibt Michael Pfreundner praxisnah und differenziert Hinweise zu den verschiedenen Entscheidungsformen und zu den Stufen eines möglichen Konsenses im Team.

Als Nächstes werden in Abschnitt 1.3 Fragen der Hierarchien und des Delegierens als Teil des Leitungshandelns thematisiert und mögliche Stufen des Delegierens anschaulich kommentiert.

Für den Umgang mit Konflikten, Krisen und Widerständen im Team – Thema des Abschnittes 1.4 – betont der Autor die konstruktive Seite von Konflikten. Dieses Thema leitet dann zu Prinzipien der wertschätzenden Kommunikation im nächsten Abschnitt 1.5 über. Unter Bezugnahme auf die gewaltfreie Kommunikation nach Marschall Rosenberg illustriert der Autor Grundsätze des kommunikativen Verhaltens.

Mit Abschnitt 1.6 wird auf die Bedeutung der planvollen und systematischen Einarbeitung neuer Mitarbeitender eigegangen und dazu Basisinformationen vermittelt. Hier – wie auch zu Fragen der Kommunikation – könnten weiterführende Hinweise zum praktischen Training hilfreich sein.

Die wertschätzende Verabschiedung von langjährigen Mitarbeitenden gibt Michael Pfreundner in Abschnitt 1.7 den Leitungsverantwortlichen in ihr „Pflichtenheft“. Wie bei der Aufnahme neuer Mitarbeitender kommt der Entwicklung gemeinsamer Rituale eine besondere Bedeutung für die Stärkung des WIR-Gefühls im Team zu.

Zu Teil 2

Den zweiten Teil eröffnet der Autor mit Fragen zur Unterscheidung von (Arbeits-)Gruppen und Teams. Er hebt die langfristige Perspektive eines Kita-Teams, ihr Potenzial für außergewöhnliche Leistungen, eine gemeinsame Reflexion der Ziele und des Arbeitseinsatzes hervor.

Den Abschnitt 2.1 nutzt Michael Pfreundner weiterhin für die Vorstellung des Phasenmodells zur Gruppenentwicklung nach Bruce Tuckman und integriert – wie auch in allen anderen Abschnitten – ein Praxisbeispiel.

Woraus sich ein WIR-Gefühl zusammensetzt und wie es sich stärken lässt, wird in Abschnitt 2.2 behandelt. Neben dem Erfolg, der ein Team vereint, hebt Michael Pfreundner die Bedeutung von Kommunikations- und Verhaltensregeln hervor. Insbesondere geht es ihm um Verlässlichkeit, Präsenz und eine klare Kommunikation.

Mit den Fragen des Erkennens und Nutzens der individuellen Fähigkeiten und Ressourcen befasst sich der Abschnitt 2.3. Hierfür zeigt der Autor wichtige Strategien durch die die Fähigkeiten und Stärken aktiviert und genutzt werden können auf, appelliert dabei jedoch auch an Leitungskräfte und Mitarbeitende sich aktiv an diesem Prozess der Nutzbarmachung zu beteiligen.

In Abschnitt 2.4 geht der Autor auf Fragen der Zielformulierung entsprechend der SMART-Methode nach Peter Drucker ein. Des Weiteren verweist er auf die Ziele und ihre Ebenen innerhalb der Kita-Arbeit. Sie werden zum Teil aus den gesetzlichen Vorgaben abgeleitet und tangieren erst in der konkreten Vor-Ort-Umsetzung den Handlungsbereich der Mitarbeitenden.

Das Themenfeld der Arbeitsmotivation wird in Abschnitt 2.5 behandelt. Ausgehend von psychologischen Basisinformationen zu menschlichen Motiven (Leistungs-, Zugehörigkeits- und Machtmotiv), leitet Michael Pfreundner zu Fragen der konkreten Ausgestaltung von motivationsfördernden Prozessen in der Teamarbeit über. Mit einem Methodenabschnitt zur kollegialen Beratung beschließ der Autor sein Themenheft. Auch hier finden sich zahlreiche Hinweise zur konkreten Ausgestaltung der kollegialen Beratung (z.B. Phasenmodell, Rollenaufteilung, Erfolgsfaktoren) und ein umfangreiches Fallbeispiel.

Den Leser_innen liefert Michael Pfreundner abschließend einen Selbstreflexionsbogen zum Stand der Teamarbeit. Hierzu würde ich mir noch Hinweise zur Entwicklung, Nutzung und Auswertung wünschen.

Zielgruppen

Das Themenheft richtet sich an Fachkräfte in Kindertagesstätten. Insbesondere können Leitungsfachkräfte profitieren, die in die Teamarbeit einsteigen und wenig diesbezügliche Vorerfahrungen besitzen. Das Heft lässt sich auch in der Aus- und Weiterbildung von Erzieher_innen bei der Vermittlung von Grundlagen zur Teamarbeit, der Konfliktbearbeitung und der Teamkommunikation einsetzen. Hier würde ich das Themenheft jedoch nicht als einzige Quelle empfehlen, sondern dies durch weitere Literatur ergänzen.

Diskussion

Das Themenheft empfiehlt sich als Handreichung für Grundfragen der Zusammenarbeit. Sehr hilfreich sind die praxisnahen Analysen des Kita-Alltags, die Handlungsempfehlungen und die Fallbeispiele. Hier können sich beispielsweise angehende Führungskräfte in diesbezügliche Fragen eindenken. Für manche Themenfelder – beispielsweise Fragen der Konfliktkommunikation in Teambesprechungen – sind neben dem Wissen das Training zum Kompetenzerwerb von zentraler Bedeutung. Weitergehende Literatur ist auch bei einzelnen Fragen (z.B. die Gestaltung von Mitarbeiter_innengespräche) zu empfehlen.

Fazit

Mit dem vorliegenden Themenheft gibt Michael Pfreundner seine Praxiserfahrung über Teamarbeit und seine Gestaltungsidee für eine wertschätzende, ressourcenorientierte und dennoch realistische Ausgestaltung der Teamkooperation in Kindertagesstätten weiter. Die Publikation – Basisinformation für angehende Leitungskräfte in Kitas – ist systematisch aufgebaut, kompakt und leserfreundlich geschrieben. Die Bezugnahme auf wissenschaftliche Erkenntnisse gibt dem Themenheft einen zusätzlichen Erkenntnisgewinn. Seine besondere Stärke liegt im praxisorientierten Profil und der Klarheit der Einzelthemen.

Für die Ausbildung zur/zum Erzieher_in kann das Themenheft als Grundlagenwissen und Praxiszugang zur Reflexion über Teamarbeit verwendet werden. Für Studierende der Bachelorstudiengänge Elementarpädagogik und Sozialer Arbeit müsste weitere wissenschaftliche Literatur (z.B. aus der Sozial- und Kommunikationspsychologie) herangezogen werden.


Rezensent
Prof. Dr. Hans-Jürgen Balz
Dozent für Psychologie (Schwerpunkte Diagnostik und Beratung) an der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum
E-Mail Mailformular


Alle 31 Rezensionen von Hans-Jürgen Balz anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Hans-Jürgen Balz. Rezension vom 10.07.2018 zu: Michael Pfreundner: Teamentwicklung. Herder (Freiburg, Basel, Wien) 2017. ISBN 978-3-451-00698-2. Reihe: Kindergarten heute - [2017]. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/24386.php, Datum des Zugriffs 17.11.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung