socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Christian Rolfs, Stefan Witschen u.a.: Recht und Praxis der Arbeitszeitkonten

Cover Christian Rolfs, Stefan Witschen, Annekatrin Veit, Andreas Hoff: Recht und Praxis der Arbeitszeitkonten. Wertguthaben, Flexikonten, Altersteilzeit und Flexirente. Verlag C.H. Beck (München) 2017. 3. Auflage. 203 Seiten. ISBN 978-3-406-71187-9. D: 50,00 EUR, A: 51,50 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Das große Thema der Flexibilisierung der Arbeitszeiten in einem Arbeitsverhältnis ist Inhalt dieses sehr speziellen Fachbuchs. Aus der Sicht von Arbeitgeber und Arbeitnehmern werden die Möglichkeiten der Flexibilisierung betrachtet. Dabei widmen sich die Autoren den Themen: Arbeitszeitkonten (allgemein), Wertguthaben, Flexikonten, Altersteilzeit und Flexirente. Die verschiedenen Themen werden an Hand der aktuellen Rechtslage im Arbeits-, Sozialversicherungs-, Insolvenz- und Steuerrecht dargestellt.

Autoren und Autorin

  • Dr. Christian Rolfs bearbeitete die Themen der Flexibilisierung der Arbeitszeiten und die Flexirente. Er arbeitet in der Versicherungswirtschaft.
  • Dr. Stefan Witschen aktualisierte die arbeitsrechtlichen Aspekte in den Gebieten Arbeitszeitkonto, Wertguthaben und Altersteilzeit.
  • Dr. Annekatrin Veit übernahm die Darstellung der steuer-, sozialversicherungs- und insolvenzrechtlichen Inhalte.
  • Dr. Andreas Hoff stellte das Thema der Flexikonten dar.

Aufbau und Inhalt

Das Buch besteht aus fünf Kapiteln. Die Deutsche Nationalbibliothek bietet Einblick in das vollständige Inhaltsverzeichnis.

Im Kapitel A werden kurz die Grundbegriffe Arbeitszeitkonto und Wertguthaben erläutert, um die Grundlagen für alle Leser zu klären.

Das Kapitel B befasst sich mit den Wertguthaben. Hierzu werden zunächst die sozialversicherungsrechtliche Regelung der §§ 7 ff. SGB IV arbeits-, bilanz- und steuerrechtlich dargestellt, dann werden die Vor- und Nachteile aus Sicht der Arbeitnehmer und Arbeitgeber behandelt. Im Anschluss werden die Voraussetzungen und Inhalte für die Wertguthabenvereinbarungen erläutert, u.a. die Schriftform, die Einbringung des Arbeitsentgelts und die Führung der Wertguthaben. Dann werden die Arbeits- und Freistellungsphasen aus arbeitsrechtlicher-, sozialrechtlicher und steuerrechtlicher Sicht erläutert. Auch die Störfälle bei Insolvenz oder bei vorzeitiger Beendigung des Arbeitsverhältnisses werden behandelt.

Das Kapitel C befasst sich mit den Flexikonten. Darunter versteht man die Saldierung von vertraglich geschuldeter und tatsächlich geleisteter Arbeitszeit. Weiterhin werden die Vor- und Nachteile dieser Flexikonten-Regelung dargestellt. Dann werden ausführlich die arbeitsrechtlichen, die steuerrechtlichen und die sozialversicherungsrechtlichen Grundlagen erklärt. Kurz wird auch die Insolvenzsicherung eingegangen.

Das Kapitel D erläutert die Altersteilzeit. Zunächst wird das Auslaufmodell der Altersteilzeit und deren Förderung dargestellt. Dann wird die Altersteilzeit im neuen System der Wertguthaben beschrieben. Dabei wird der Blick insbesondere auf die Insolvenzsicherung gelegt. Im Anschluss werden dann noch die Abwicklung im Falle einer Insolvenz und die prozessuale Durchsetzung besprochen.

Im Kapitel E wird die Flexirente dargestellt. Das Ziel des Gesetzes ist es, den Übergang zwischen Erwerbsleben und Ruhestand flexibler zu gestalten. Der Bezug von Arbeitsentgelt neben der Rente soll durch ein stufenloses Anrechnungssystem erleichtert werden. Der Verdienst soll dann die Rente auch erhöhen, da auch in dieser Phase noch Entgeltpunkte gesammelt werden. Es wird zunächst jedoch noch einmal kurz die alte Rechtslage dargestellt und im Anschluss die sich ergebenen Änderungen. Die neue Rechtslage wird eingängig und verständlich an einfachen Rechenbeispielen gezeigt. Dann werden die Hinzuverdienstgrenzen, der Hinzuverdienstdeckel und der Hinzuverdienst bei Wertguthaben dargestellt. Weiterhin finden sich Erläuterungen zu den Änderungen bei der Erwerbsminderungsrente mit der Differenzierung zwischen Rentenneuzugängen ab 2001 und Bestandsrentner bis zum 31.12.2000. Im Anschluss werden die Optionen zur Verlängerung des Arbeitsverhältnisses über die Regelaltersgrenze hinaus vorgestellt. Dabei wird der Regelungsinhalt von § 41 Satz 3 SGB VI hinsichtlich der Vereinbarkeit mit Unionsrecht, die Voraussetzungen für die Verlängerung und deren Rechtsfolge sowie die Befristung des Arbeitsverhältnisses dargestellt.

Fazit

Die Autoren erläutern die komplexen Regelungen mit Bezug auf die verschiedenen Möglichkeiten der Flexibilisierung der Arbeitszeit. Dabei stellen sie die komplexen Regelungen strukturiert dar und erläutern die Änderungen, die sich aus der neusten Gesetzgebung ergeben. Sie zeigen die für die Praxis wichtigen Änderungen wie die Flexirente auf.

Die ausführliche und anschauliche Darstellung empfiehlt sich für alle, die sich nachhaltig und zügig einen Überblick hinsichtlich der Arbeitszeitkonten verschaffen wollen. Es ist sehr hilfreich, sich hin den unterschiedlichen Bereichen der Wertguthaben und Flexikonten zu Recht zu finden. Für Anwälte und Personalabteilungen uneingeschränkt empfehlenswert.


Rezensentin
RA Isabel Romy Bierther
E-Mail Mailformular


Alle 25 Rezensionen von Isabel Romy Bierther anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Isabel Romy Bierther. Rezension vom 15.10.2018 zu: Christian Rolfs, Stefan Witschen, Annekatrin Veit, Andreas Hoff: Recht und Praxis der Arbeitszeitkonten. Wertguthaben, Flexikonten, Altersteilzeit und Flexirente. Verlag C.H. Beck (München) 2017. 3. Auflage. ISBN 978-3-406-71187-9. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/24432.php, Datum des Zugriffs 21.02.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Stellenangebote

Inserieren und suchen Sie im socialnet Stellenmarkt.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung