socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Silvia Keil de Ballón: Hocheskalierte Elternkonflikte

Cover Silvia Keil de Ballón: Hocheskalierte Elternkonflikte nach Trennung und Scheidung. Einführung in die Beratung von Eltern bei Hochstrittigkeit. Springer Science+Business Media GmbH & Co. KG (Berlin) 2018. 52 Seiten. ISBN 978-3-658-19721-6. D: 9,99 EUR, A: 10,27 EUR, CH: 10,50 sFr.

Reihe: Essentials.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Das kleine Praxisbuch beschreibt in kurzer und prägnanter Form die wesentlichen Grundlagen einer Beratung mit hochstrittigen Eltern und Familien.

Autorin

Silvia Keil de Ballón ist Dipl.-Psychologin, Therapeutin sowie Heilpraktikerin für Psychotherapie und Paarberaterin. Sie ist tätig in einer Erziehungs- und Familienberatungsstelle sowie in eigener Praxis in Görlitz.

Aufbau 

Nach einer kurzen Einführung gliedert sich das Buch in sechs inhaltliche Kapitel und einen Ausblick. Dazu kommt noch ein Literaturverzeichnis.

  1. Einführung
  2. Dynamik von Hochstrittigkeit
  3. Rahmenbedingungen für Beratung
  4. Beratung von Eltern
  5. Einbeziehung von Kindern
  6. Ausgewählte Beratungsansätze
  7. Familiensysteme mit besonderen Anforderungen
  8. Ausblick

Inhalt

In der Einleitung beschreibt Keil de Ballón kurz, was hochstrittige oder hocheskalierende Elternsysteme charakterisiert. Vor diesem Hintergrund umreißt die Autorin in Kapitel 2 in komprimierter Form, welche emotionalen und innerpsychischen Dynamiken in hocheskalierten Trennungs- und Scheidungskonflikten auftreten können. Sie bezieht sich dabei inhaltlich auf das Stufenmodell der Konflikteskalation nach Friedrich Glasl. Das 3. Kapitel thematisiert den Kooperationsvertrag für die Beratung und mögliche Auftraggeber, da Beratungen im Kontext von Hochstrittigkeit nicht immer freiwillig stattfinden. Von daher arbeitet Keil de Ballón heraus, wie sinnvoll und notwendig eine tragfähige Kooperationsvereinbarung zwischen Beratungsstelle/Beratungsfachkraft und Eltern ist. Das 4. Kapitel fokussiert auf die Bedeutung des jeweiligen Settings und regt an, zu Beginn einer solchen Beratung mit Einzelgesprächen zu beginnen, um eine Basis für spätere konstruktive Paargespräche zu schaffen. Im 5. Kapitel werden Möglichkeiten aufgeführt, um Kinder direkt oder indirekt zu beteiligen. Das 6. Kapitel thematisiert in komprimierter Form ausgewählte Beratungsansätze. Das letzte inhaltliche 7. Kapitel fokussiert auf Familiensysteme, die besondere Anforderungen an Beratungsfachkräfte stellen. Angeführt werden hier die Themen Sucht, interkulturelle Kontexte sowie psychische Erkrankung eines Elternteils. Das 8. Kapitel, Ausblick genannt, stellt nochmals heraus, wie grundlegend die Haltung der Beratungsfachkraft für das Gelingen einer Vermittlung ist.

Diskussion

Die Autorin hat ein sehr engagiert geschriebenes Buch vorgelegt, welches auf relativ wenigen Seiten den Versuch unternimmt, ein sehr komplexes und hochemotionales Thema verständlich darzustellen. Vor dem Hintergrund der relativ geringen Seitenzahl wundert es nicht, dass die Autorin viele wesentliche Aspekte von hochkonflikthaften Trennungs- und Scheidungsprozessen nur sehr kurz und komprimiert abhandeln konnte. Von daher ist es sicherlich für die Lektüre des Buches von Vorteil, über bereits vorhandene Vorkenntnisse in systemischer Theorie und Praxis verfügen zu können.

Die Lektüre zeigt auf, dass hier eine sehr erfahrene Praktikerin argumentiert, welche belegen kann, dass eine gute professionelle Beratungsfachkraft sehr hilfreich sein kann, um zerstrittene Eltern im Interesse ihres Kindes wieder einen Ausweg aus ihren persönlichen Sackgassen finden zu lassen. Dazu gehört auch eine gute Kooperation mit anderen Fachkräften wie beispielsweise einem Verfahrens- oder Umgangspfleger. Praktische Hinweise zur Frage einer Sitzordnung, der Etablierung von Gesprächsregeln, der Sinnhaftigkeit von Co-Beratung, weitere methodische Hinweise sowie kurze Praxisbeispiele reichern das kleine Buch an.

Wertvoll ist auch, wie sensibel die Einbeziehung von Kindern herausgearbeitet wird. Zum Schutz von Kindern wird ausdrücklich davor gewarnt, Kinder persönlich in Gespräche mit dem hochstrittigen Elternpaar zu involvieren. Um Kindern hier eine Entlastung zu bieten, stellen getrennte Einzelgespräche mit dem Kind eine große Unterstützung zum Verständnis der familiären Belastungen seiner Familie dar.

Dem geringen Umfang des Buches ist es wohl geschuldet, dass die wertvollen Praxisaspekte, die Keil de Ballón anführt, immer nur sehr kurz abgehandelt werden können. Auch bei den so wichtigen Aspekten Setting bzw. Familiensysteme mit besonderen Anforderungen kann sie nur äußerst sparsam die jeweiligen Inhalte skizzieren. Von daher wäre es hier wünschenswert gewesen, wenn etwas mehr Raum zur Verfügung gestanden hätte, um methodische Aspekte etwas detaillierter ausführen zu können. Sofern diese Aspekte noch nicht bekannt sein sollten, sollte – auch zum Selbstschutz – einiges auf der Grundlage der vorgelegten Literaturliste vertieft werden, ehe man sich auf die Beratung mit hochstrittigen Paaren einlässt.

Fazit

Dieses Buch kann – sofern bereits gewisse Erfahrungen in der Beratung von Trennungs- und Scheidungsberatung gegeben und ausreichende systemische Vorkenntnisse vorhanden sind – für Praktiker/-innen sehr empfohlen werden. Die Sprache der Autorin ist klar und ausdrucksvoll, die aus einer sicherlich langjährigen Praxis stammenden Hinweise und Empfehlungen anregend und weiterführend. Zum theoretischen Einstieg in die Thematik ist dieses kleine Buch wohl geeignet, nicht aber zum Einstieg in diese Form konkreter Beratungstätigkeit.

Summary

If there is already some experience in counseling separation and divorce counseling and sufficient systemic previous knowledge, this book can be highly recommended for practitioners. The language of the author is clear and expressive, inspiring and continuing from a long-standing practice of advice and recommendations. For the theoretical introduction to the topic of this little book is probably suitable, but not to get into concrete consulting activity.


Rezensent
Prof. i.R. Dr. Peter Bünder
Vormals Hochschule - University of Applied Sciences - Düsseldorf, Lehrgebiet Erziehungswissenschaft am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Homepage www.systemische-praxis-bruehl.de
E-Mail Mailformular


Alle 82 Rezensionen von Peter Bünder anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Peter Bünder. Rezension vom 18.01.2019 zu: Silvia Keil de Ballón: Hocheskalierte Elternkonflikte nach Trennung und Scheidung. Einführung in die Beratung von Eltern bei Hochstrittigkeit. Springer Science+Business Media GmbH & Co. KG (Berlin) 2018. ISBN 978-3-658-19721-6. Reihe: Essentials. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/24469.php, Datum des Zugriffs 16.06.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung