Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Peter Hahnkamp: Rechtsgrundlage Betreuung. Aufgaben - Rechte - Pflichten

Rezensiert von Dr. Peter Michael Hoffmann, 22.05.2002

Cover Peter Hahnkamp: Rechtsgrundlage Betreuung. Aufgaben - Rechte - Pflichten ISBN 978-3-8029-7456-4

Peter Hahnkamp: Rechtsgrundlage Betreuung. Aufgaben - Rechte - Pflichten. Walhalla Fachverlag (Berlin) 2002. 128 Seiten. ISBN 978-3-8029-7456-4. 13,80 EUR. CH: 24,90 sFr.
Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand
Kaufen beim Verlag

Der Autor

Peter Hahnkamp ist emeritierter Professor für Recht und Politik an der Evangelischen Fachhochschule Nürnberg, Fachbereich Sozialwesen.

Herangehensweise und Kurzcharakterisierung

Ein Ratgeber zum Betreuungsrecht als Handlektüre für alle Interessierten ist wahrlich eine Herkulesaufgabe. Genau das aber verspricht Peter Hahnkamp in seinem Paperback: Rechtsgrundlage Betreuung. Zu Beginn gleich das Positive: Ein gut lesbares Produkt, das sonst dickleibig verpacktes Fachwissen auf Kernpunkte reduziert und schnell zur Sache kommt. Zwar gibt es für den Fachmann sicherlich nichts Neues, auch nichts Altes unter neuem Blickwinkel. Aber für den Neuling, den Einsteiger eine Übersichtsdarstellung mit allem Notwendigen und Nützlichen.

Aufbau und Inhalt

Die Gliederung bleibt durch die Unterteilung in vier Hauptkapitel leicht überschaubar. Sie orientiert sich am Verlauf des Verfahrens zur Bestellung eines Betreuers, erörtert ausführlich die verfahrensrechtlichen Einzelfragen und beschäftigt sich in einem abschließenden Kapitel mit den aktuellen sozialpolitischen Perspektiven zu Fragen über die Weiterentwicklung und der Reform des Betreuungsrechts. Erwähnenswert ist auch die kurze Einführung zur Geschichte des Betreuungsrechts. In diesem Kontext erscheint der Rückblick auf die wesentlichen Grundzüge der Reform des Betreuungsrechts im Blickfeld heutiger kritischer Betrachtungsweisen und jüngster Reformüberlegungen überaus hilfreich.

Gelegentlich zeigen sich allerdings auch einige Schwachstellen. Der Autor beschäftigt sich nicht mit den in diesem Bereich wichtigen Fragen des Datenschutzes. Insbesondere für familienangehörige Betreuer wären auch Erläuterungen zur Struktur und den Zuständigkeiten der vielen Einrichtungen im nicht leicht zu durchschauenden System des Betreuungswesens überaus hilfreich. Die verschiedenen Institutionen werden natürlich im Kontext mit gesetzlichen Regelungen benannt. Ihre Rollen und Funktionen und insbesondere die Möglichkeiten, Hilfe und Unterstützung zu erfahren, werden nur beiläufig erwähnt. Für einen Ratgeber, der sich im Schwerpunkt eher an Laien wendet, wäre auch ein Verzeichnis von einigen zentralen Unterstützungsstellen sehr nützlich. Im abschließenden Kapitel zu den Strukturreformbestrebungen weist der Autor auf die vom Bundesministerium der Justiz in Auftrag gegebene Forschungsvorhaben mit dem Thema "Rechtstatsächliche Untersuchung zur Qualität von Betreuung, zur Aufgabenverteilung im Bereich der Betreuung und zum Verfahrensaufwand" hin. Unerwähnt bleibt, dass es darüber hinaus ein vom Bundes-ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördertes Projekt mit dem Titel: "Die Lebenslage älterer Menschen mit rechtlicher Betreuung" gibt, das ebenfalls rechtstatsächliche Untersuchungen vornimmt.

Fazit

Eine Stärke des Buches ist der gelungene Versuch "juristische Prosa" in eine auch für Nicht-Fachleute eben noch zugängliche formale Form zu bringen - ohne ungenau oder oberflächlich zu werden. Zu diesem Darstellungsstil passt die Zielsetzung des Buches, die heutige Rechtslage für die Praxis darzustellen. Dabei werden die verschiedenen Rechtsvorschriften so erklärt, dass sie für eine praxisnahe Anwendung auch für den Laien verfügbar werden.

Die für eine ehrenamtliche Funktion so wichtigen praktischen Hilfen – und seien es nur Verweise – kommen allerdings zu kurz. Man vermisst auch Hilfen zum besseren Verständnis des Systems Betreuungswesen.

Insgesamt ist dem Autor zu bescheinigen, ein praxisbezogenes Handbuch anzubieten bei dem auch das Preis-Leistungsverhältnis überzeugt. Das, was man wissen muss, erfährt man auf jeden Fall. Für die Zielgruppe der Laien und ehrenamtlichen Betreuer der richtige Einstieg. Wünschenswerte Tipps über weitergehende Hilfen könnten bei einer Neuauflage leicht berücksichtigt werden.

Rezension von
Dr. Peter Michael Hoffmann
Dipl. Sozialwissenschaftler, Sozialarbeiter, freier Autor
Mailformular

Es gibt 28 Rezensionen von Peter Michael Hoffmann.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Peter Michael Hoffmann. Rezension vom 22.05.2002 zu: Peter Hahnkamp: Rechtsgrundlage Betreuung. Aufgaben - Rechte - Pflichten. Walhalla Fachverlag (Berlin) 2002. ISBN 978-3-8029-7456-4. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/245.php, Datum des Zugriffs 21.05.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht