socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Ingrid Strobel: Stressbewältigung und Burnoutprävention

Cover Ingrid Strobel: Stressbewältigung und Burnoutprävention. Einzelberatung und Leitfaden für Seminare. Georg Thieme Verlag (Stuttgart) 2018. 2. Auflage. 168 Seiten. ISBN 978-3-13-240226-3. 29,99 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Autorin

Ingrid Strobel spezialisierte sich als Heilpraktikerin für Psychotherapie u.a. auf die Burnouttherapie. Im Rahmen u.a. von Ausbildung und Trainings setzt sie sich mit Stress i.w.S. auseinander. Die von ihr entwickelten Konzepte „Aufbruch statt Zusammenbruch“ sowie „PakEs“ stehen für Stressmanagement und Burnoutprävention.

Thema

Die Autorin bietet ein komplexes Konzept zur Aktivierung eigener Ressourcen mit dem Ziel der erfolgreichen Stressbewältigung an.

Aufbau

Nach der „Widmung, Danksagung“, dem „Vorwort“ und dem „Aufbau des Buches“ folgen fünf Teile:

  1. Grundlagen und Theorien
  2. Praxis der Stressbewältigung
  3. Schnelle Anti-Stress-Helfer im Alltag
  4. Materialien und Übungen
  5. Anhang

Die Deutsche Nationalbibliothek bietet Einblick in das vollständige Inhaltsverzeichnis.

Inhalt

Gewidmet den Freunden, gab es zahlreiche Menschen, die der Autorin ebenfalls unterstützend zur Seite standen und denen sie ihren Dank zollt.

Ausgehend von der Beschreibung, wie die Autorin die eigene Taktung bis hin zur Frage „…wie der Mensch seine natürliche Taktung verlor“ (S. 17), wird im Teil 1 fundiertes Grundwissen aus der Stressforschung vermittelt. Der Bogen der rezipierten Theorien wird gespannt vom Klassiker (Selyes) über diverse Bewältigungsstrategien (Lazarus) bis hin zu Forschungen zum chronischen Stress. Neurobiologische Erkenntnisse zu Stressreaktionen werden nicht nur bildlich sondern auch symbolisch anhand von Theaterfiguren dargestellt. So thematisiert Strobel (stressbedingte) Veränderungen im Gehirn wie auch generationsübergreifende Auswirkungen auf die Gesundheit. Doch, so zeigt die Autorin, befinden sich Stressoren nicht nur im Umfeld, auch Menschen selbst „denken“ sich das Leben schwer (in diesem Zusammenhang wird ebenfalls differenzierter auf das Burnoutsyndrom eingegangen). Mit Blick auf nachhaltige Stressprävention können LeserInnen und TeilnehmerInnen mit dem Gesamtkonzept (bildlich dargestellt auf S. 75) PakEs stressreduzierende Verhaltensmuster entwickeln, indem Ressourcen in den Bereichen Persönlichkeit/ Alltag/ Kognition/ Entspannung/ Soziales gestärkt werden.

Diesem sehr anschaulichen, anregenden und erhellenden Teil folgen zu Beginn von Teil 2 Hinweise für BeraterInnen und TherapeutInnen für die Praxis im Einzelsetting. Die Umsetzung der theoretischen Ansätze in der Praxis der Stressbewältigung erläutert Strobel nicht nur anhand diverser Arbeitsschritte, sondern auch anhand von konkreten Beispielen. Den ausführlichen Falldarstellungen folgt ein vergleichsweise kurzer Leitfaden für Seminare zur Stressprävention.

Im Teil 3 finden LeserInnen auch ohne ein Stressbewältigungsprogramm zahlreiche und auch freudbetonte Anti-Stress-Anker. Exemplarisch sei das Gute-Laune-Päckchen (S. 118) genannt, das im Notfall durch anderweitige schnelle Hilfen z. Bsp. bei Panikattacken ergänzt werden kann.

Die Umsetzung von PakEs wird für BeraterInnen und TherapeutInnen handhabbarer dank der anschaulichen und anwendungsbereiten Materialien und Übungen im Teil 4.

Wichtige Adressen und weitere Hinweise für die weitere Praxis finden sich im Serviceteil, neben weiteren Angaben, im Teil 5.

Diskussion and Fazit

Ingrid Strobel beginnt ihr Fachbuch mit einer Illustration zu aktuellen Stressoren, die sich durch den gesamten Text zieht. Diese ansprechende Art der Veranschaulichung findet sich im gesamten Buch ebenso wie Merksätze, kurze Zusammenfassungen und Arbeitsmaterialien. Das Basiswissen wird anwendungsbereit aufbereitet. Im besten psychotherapeutischen Sinne verwendet die Autorin Gleichnisse und Bilder u.a. zur Erläuterung biochemischer Stressreaktionen. „PakEs“ als ganzheitliches Konzept zur Stressbewältigung vermittelt ebenso sinnbildlich durch die Namensgebung den erfolgreichen Umgang mit Stress. Das theoretische Konzept wird kurz erläutert um darauf aufbauend die Schritte für das Einzelsetting detailliert vorzustellen.

Die Dokumentation von Einzelbeispielen macht „PakEs“ lebendig. Die Freude am Erfolg dieses optimistischen Konzeptes mündet im „Gute-Laune-Päckchen“ und weiteren bedeutungsschweren Anti-Stress-Ankern. Und diese eigenen sich auch als Türschild, Spiegelbeschriftung und Weiteres. Ingrid Strobel legt ein wirklich lehrreiches und auch unterhaltsames Fachbuch vor, das in diversen Lehrgebieten und unterschiedlichsten Ausbildungsniveaus Anwendung finden kann und sollte. Gleichzeitig finden Dozierende, BeraterInnen/ TherapeutInnen etc. Anregungen und Materialien für das eigene Arbeitsfeld.

Beginnt dieses Buch mit der Selbstreflexion der Autorin, werden die LerserInnen mehr und mehr in die Rolle des Reflektierenden gezogen. Der Wandel vom Objekt zum Subjekt – das ist das Optimum, was beim Lesen eines Buches durchlebt werden kann!

Fazit: Der erste Eindruck: wieder ein Buch über die eigene Befindlichkeit. Aber nein, mit jeder gelesenen Seite mehr entfacht die Flamme der Begeisterung. Strobel setzt Wissenschaft sehr pointiert um und lässt sie fast karikaturistisch illustrieren. Dadurch wirkt das Buch zur Stressbewältigung beim Lesen selbst schon stressreduzierend. Dieses Fachbuch ist uneingeschränkt lesens- und empfehlenswert!

Discussion and Summary

Ingrid Strobel begins her book with an illustration of current stressors which lead through the entire text. This appealing way of illustration pervades this textbook as well as phrases, short summaries, and working materials. The basic knowledge is prepared ready for use. In the best psychotherapeutic sense, the author uses among other parables and pictures to explain biochemical stress reactions. „PakEs“ as a holistic concept for coping with stress communicates as symbolically by the naming the successful handling of stress. The theoretical concept is briefly explained in order to present the steps for the individual setting in detail. The documentation of individual examples brings „PakEs“ to life. The joy of the success of this optimistic concept results in the „good mood package“ and other meaningful anti-stress anchors. These are suitable as a door plate, mirror lettering and more. Ingrid Strobel presents a highly instructive and entertaining textbook that can and should be used in a variety of teaching areas and educational levels. At the same time, lecturers, counselors, therapists etc. find suggestions and materials for their own field of work. As this book begins with the self-reflection of the author, the lecturers are more and more drawn into the role of reflecting. The change from object to subject – that is the optimum which can be experienced while reading a book!

Summary: The first impression: again a book about sensitivities. But no, each page read ignites the flame of enthusiasm. Strobel translates science very pointedly and almost caricaturally illustrates it. Therefore, the book itself has a stress-reducing effect while reading. This book is unreservedly readable and recommended!


Rezensentin
Prof. Dr. phil. Barbara Wedler
Homepage www.sa.hs-mittweida.de/professuren/prof-dr-phil-bar ...
E-Mail Mailformular


Alle 71 Rezensionen von Barbara Wedler anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Barbara Wedler. Rezension vom 25.01.2019 zu: Ingrid Strobel: Stressbewältigung und Burnoutprävention. Einzelberatung und Leitfaden für Seminare. Georg Thieme Verlag (Stuttgart) 2018. 2. Auflage. ISBN 978-3-13-240226-3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/24560.php, Datum des Zugriffs 11.12.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung