socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Dorothee Frings: Sozialrecht für die Soziale Arbeit

Cover Dorothee Frings: Sozialrecht für die Soziale Arbeit. Verlag W. Kohlhammer (Stuttgart) 2018. 4., erweiterte und überarbeitete Auflage. 347 Seiten. ISBN 978-3-17-032922-5. D: 38,00 EUR, A: 39,10 EUR.

Reihe: Grundwissen soziale Arbeit - Band 4.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thematischer Hintergrund

Sucht man im Internet danach, welche Hochschulen den Studiengang Soziale Arbeit anbieten, erhält man eine lange Liste. Allein schon daran kann man erkennen, dass es sich bei der Bundesrepublik Deutschland um einen höchst ausdifferenzierten Sozialstaat handelt. Denn wenn es nicht eine große Nachfrage nach Absolventen dieses Studienganges gäbe, gäbe es nicht ein solch großes Angebot. Studienmöglichkeiten für Hethitologie, Byzantinistik oder Ägyptologie sind naturgemäß wesentlich rarer gesät. Da Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter überwiegend persönliche Hilfen zur Erfüllung sozialrechtlicher Leistungsansprüche erbringen, ist es unabdingbar, dass die Studierenden Kenntnisse im Sozialrecht vermittelt bekommen. Diesem Ziel dient das hier vorzustellende Werk; es stellt die Studienliteratur dar.

Autorin

Die Autorin des Lehrbuchs, Frau Professor Dr. iur. Dorothee Frings, war seit 1997 Professorin für Verfassungs-, Verwaltungs- und Sozialrecht an der Hochschule Niederrhein, Fachbereich Sozialwesen. Seit ihrem Eintritt in den Ruhestand im Jahr 2017 ist sie freiberuflich als Referentin und Gutachterin tätig. In den Jahren 1983 bis 1997 war sie selbstständige Rechtsanwältin mit dem Schwerpunkt Migrationsrecht.

Aufbau und Inhalt des Buches

Das Lehrbuch ist in die folgenden sieben Abschnitte gegliedert:

  1. Grundlagen des Sozialrechts
  2. Das Sozialverwaltungsverfahren
  3. Sozialversicherungsleistungen
  4. Soziale Entschädigung
  5. Soziale Förderung
  6. Grundsicherungsleistungen und Hilfen in sonstigen Lebenslagen
  7. Leistungen für Menschen mit Behinderung

Ein ausführliche Literaturverzeichnis, ein Abkürzungsverzeichnis und ein Stichwortverzeichnis schließen das Buch ab.

Diskussion

Ein Lehrbuch sollte einem didaktischen Konzept folgen. Studierende müssen viel lernen, nur geringes Wissen kann in der Regel voraussetzen. Vor allem ist es wichtig, praktische Beispielsfälle in die Darstellung einzubauen, sodass es leichter fällt, die allgemeinen und abstrakten Aussagen leichter zu memorieren. Eine solche hohe Anschaulichkeit ist dem Werk von Dorothee Frings ohne weiteres zu attestieren. Sie arbeitet durchgängig mit praktischen Beispielsfällen, die durchweg den für fachfremde Studierende eher schwierigen Stoff zu veranschaulichen und plastisch vorstellbar zu machen. Diese praktischen Beispielsfälle sind – neben wichtigen generellen Aussagen – graphisch hervorgehoben. Darüber hinaus setzt die Autorin Tabellen und Graphiken, die es ebenfalls erleichtern, sich den Stoff zu merken. Schließlich ist die hohe Praxistauglichkeit des Buches daran zu erkennen, dass es z.B. in Abschnitt 6 zahlreiche Fälle gibt, bei denen finanzielle Ansprüche auch anhand von Beispielsberechnungen erläutert werden. Schließlich bezieht Dorothee Frings auch die aktuelle Rechtsprechung mit ein. Dies ist von besonderer Bedeutung, da so die Studierenden vermittelt bekommen, dass das jeweilige Gesetz immer nur in einer Gesamtschau zusammen mit den dazu ergangenen Judikaten verständlich und handhabbar ist.

Die Autorin konzentriert sich zu recht auch auf die sozialrechtlichen Bereiche, die für die Soziale Arbeit von Bedeutung sind. Daher behandelt sie Bereiche wie das SGB V und das SGB XI konsequent nicht, da diese Segmente des Sozialrechts für die Tätigkeit als Sozialarbeiterin oder Sozialarbeiterin nur randständige Bedeutung haben.

Einziges Defizit des Buches dürfte wohl sein, dass ein wenigstens kurzer Abschnitt zur juristischen Methodenlehre fehlt. Schließlich müssen die Studierenden bei einer Falllösung möglicherweise das Gesetz anwenden, ohne auf einen bereits bekannten Fall zurückgreifen zu können. In einem solchen Fall ist es wichtig, das methodische Rüstzeug zur Hand zu haben, um auch einen gänzlich neuen Fall adäquat lösen zu können.

Fazit

Das Lehrbuch erfüllt seine Zwecke in einem herausragenden Maße und kann daher uneingeschränkt zum Kauf empfohlen werden. Die Autorin erläutert anschaulich und in der erforderlichen Tiefe alle relevanten Bereiche des Sozialrechts, welches für die Soziale Arbeit von Bedeutung ist. Der moderate Preis des Lehrbuchs macht es für die Studierenden erschwinglich, die Darstellung der Materie führt dazu, dass man das Buch gerne zur Hand nimmt, um damit zu lernen.


Rezensent
Dr. iur. Marcus Kreutz
LL.M., Rechtsanwalt. Justiziar des Bundesverbandes Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V. in Köln
E-Mail Mailformular


Alle 258 Rezensionen von Marcus Kreutz anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Marcus Kreutz. Rezension vom 25.11.2019 zu: Dorothee Frings: Sozialrecht für die Soziale Arbeit. Verlag W. Kohlhammer (Stuttgart) 2018. 4., erweiterte und überarbeitete Auflage. ISBN 978-3-17-032922-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/24616.php, Datum des Zugriffs 13.12.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung