socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Ulrike Theilen: Sprachlos? Von wegen!

Cover Ulrike Theilen: Sprachlos? Von wegen! Kommunikation mit Kindern mit schweren Behinderungen. Ernst Reinhardt Verlag (München) 2018. 2. aktualisierte Auflage. 139 Seiten. ISBN 978-3-497-02831-3. D: 26,90 EUR, A: 27,70 EUR.

Reihe: Heilpädagogik.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Autorin

Ulrike Theilen, Sonderschullehrerin, langjährige Arbeit mit schwerstbehinderten Schülern, 1996 - 1999 Lehrbeauftragte an der Universität Würzburg, Leiterin des Arbeitskreises „Unterricht mit Schwerstbehinderten“, Lehrgangsleiterin der Ausbildung zum Heilpädagogen im Förderschuldienst, Fortbildungstätigkeit im In- und Ausland.

Thema

Dieses Buch gibt Anregungen für Kommunikationsinhalte mit nicht oder kaum sprechenden Kindern und Jugendlichen.

Aufbau und Inhalt

Zu Beginn gibt die Autorin im Rahmen einer kurzen Einführung in das Buch auch Erläuterungen, wie das Buch verwendet werden kann.

Im ersten Kapitel wird die Entwicklung der kommunikativen Fähigkeiten eines Kindes dargestellt, beginnend mit der Geburt bis zum vierten Lebensjahr.

Die weiteren Kapitel greifen chronologisch diese Entwicklungsschritte auf. Sie sind ähnlich aufgebaut.

Als Erstes werden Kommunikationsmittel (z.B. Blick, Mimik, Körperkontakt) besprochen, anschließend die entsprechenden Kommunikationsfunktionen (z.B. Begrüßen, im Dialog) und die Bedeutung von Struktur (Raum, Zeit). Einen bedeutenden Umfang nehmen konkrete Praxisanregungen ein. Dabei ist die Seite jeweils in 2 Spalten geteilt, in der linken Spalte werden der Inhalt und der Verlauf konkreter Situationen (z.B. Pflegehandlungen oder Bewegungsangebote) beschrieben und auf der rechten Seite ganz konkrete Anregungen für das Erleben, das Tun und das Miteinander gegeben.

Es beginnt mit einem Kapitel, das sich am dyadischen Du und Ich orientiert. Im nächsten Kapitel werden die Dinge mit einbezogen. Im dritten Kapitel wird die Lautsprache, werden Bilder, Wörter und Geschichten wichtig. Im letzten Kapitel („Unterwegs“) geht es um die „Alltagswirklichkeit“, sich Räume und Wege im und um das Schulhaus mit allem was dazugehört zu erschließen (hier wird die Arbeit mit Symbolen verstärkt dargestellt).

Diskussion

Das Buch bietet im ersten Kapitel eine gute, lesenswerte Zusammenfassung der Entwicklung der Kommunikation in den ersten Lebensjahren eines gesunden Kindes.

Im Weiteren ist das Buch am Ablauf in Schule und Tagesstätte orientiert. Dies wird auch deutlich, dass immer von Lehrkraft und Schüler gesprochen wird. Das Buch orientiert sich am jeweiligen kommunikativen Entwicklungsstand des Kindes und gibt dazu für viele Handlungssituation konkrete Anregungen. Der klare Aufbau ist dabei sehr hilfreich.

Zielgruppen

Fachkräfte, die mit Kindern und Jugendlichen mit schwerer Behinderung arbeiten: ErzieherInnen, HeilpädagogInnen, LehrerInnen, LogopädInnen, in Frühförderung, Kindergarten, Förderschule, Tagesstätte etc.

Fazit

Nach einer lesenswerten Darstellung der Entwicklung der Kommunikation in den ersten vier Lebensjahren werden viele konkrete Anregungen für die Kommunikation mit Kindern mit schweren Behinderungen gegeben. Die Kapitel orientieren sich an Entwicklungsstufen der Kommunikation und sind klar und strukturiert aufgebaut und können so viele Hilfsmöglichkeiten aufzeigen.


Rezensent
Dr. Dipl.-Psych. Lothar Unzner
Leiter der Interdisziplinären Frühförderstellen im Landkreis Erding im Einrichtungsverbund Steinhöring
E-Mail Mailformular


Alle 157 Rezensionen von Lothar Unzner anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Lothar Unzner. Rezension vom 22.05.2019 zu: Ulrike Theilen: Sprachlos? Von wegen! Kommunikation mit Kindern mit schweren Behinderungen. Ernst Reinhardt Verlag (München) 2018. 2. aktualisierte Auflage. ISBN 978-3-497-02831-3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/24868.php, Datum des Zugriffs 20.11.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung