socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Annette Pehnt: Café Augenblick

Cover Annette Pehnt: Café Augenblick. Geschichten über das Leben im Hier und Jetzt. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2018. 169 Seiten. ISBN 978-3-407-86541-0. D: 14,95 EUR, A: 15,40 EUR, CH: 21,30 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Annette Pehnts Geschichten handeln von kleinen und großen Glücksmomenten im Alltag, erzählen aber auch von Momenten des Scheiterns oder von Achtsamkeit und dem Nachdenken über sich selbst und den Sinn des Lebens. Ein Buch zum In-die-Tasche-Stecken und Zwischendurch-Lesen im Café, auf einer Bank in der Sonne oder in der Mittagspause. Kurze psychologisch-literarische Geschichten, die zum weiteren Sinnieren einladen.

AutorIn oder HerausgeberIn

Annette Pehnt erhielt für ihre Kinder- und Erwachsenenliteratur viele Preise, u.a. den Italo-Svevo-Preis, den Hermann-Hesse-Preis und zuletzt 2017 den Kulturpreis Baden-Württemberg. Nach Studium und Berufstätigkeit in Irland, Schottland, Australien und den USA, lebt sie heute in Freiburg. An der Universität Hildesheim lehrt sie Kreatives Schreiben. Ihre psychologischen Texte wurden bekannt durch die Kolumne »Pehnts Alltag« in der Psychologie Heute (Verlagsangaben).

Aufbau und Inhalt

Das Büchlein umfasst 40 kurze Geschichte, die die Autorin als „Geschichten über das Leben im Hier und Jetzt“ bezeichnet, manchmal sehr nachdenklich, manchmal zum Schmunzeln einladend. Es sind meist Alltagsbeobachtungen, etwa die Gedanken, die ihr während eines Einsatzes in einer Einrichtung für Geflüchtete über das Helfen und die im Gegenzug erwünschten Gegenleistungen oder während einer Sitzung des Hundebesitzervereins durch den Kopf gehen und zum Philosophieren anregen. Impulse, die sich einstellen beim Nachdenken über „Was wäre wenn-Optionen, die sich ergeben hätten, wären bestimmte Lebensentscheidung anders getroffen worden oder spontane Eingebungen beim Strandurlaub oder der Bahnfahrt“. Dabei geht sie nicht nur positiven Gedanken und Gefühlen nach, sondern spürt auch eher negativ konnotierten Emotionen wie Neid oder Schmerz nach.

Diskussion und Fazit

Pehnts Büchlein umfasst 40 kurze Geschichte, die sich sehr schön als Impulse für einen Einstieg in einen Seminartag oder eine Arbeitseinheit zu einem bestimmten Thema etwa im Kontext von Coachingsettings oder persönlichkeitsbildenden Angeboten eignen. Der Band bietet sich auch als Grundlage für Selbstreflexion an oder eignet sich vortrefflich als Geschenk.


Rezension von
Elisabeth Vanderheiden
Pädagogin, Germanistin, Mediatorin; Geschäftsführerin der Katholischen Erwachsenenbildung Rheinland-Pfalz, Leitung zahlreicher Projekte im Kontext von beruflicher Qualifizierung, allgemeiner und politischer Bildung; Herausgeberin zahlreicher Publikationen zu Gender-Fragen und Qualifizierung pädagogischen Personals, Medienpädagogik und aktuellen Themen der allgemeinen berufliche und politischen Bildung
E-Mail Mailformular


Alle 170 Rezensionen von Elisabeth Vanderheiden anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Elisabeth Vanderheiden. Rezension vom 11.01.2019 zu: Annette Pehnt: Café Augenblick. Geschichten über das Leben im Hier und Jetzt. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2018. ISBN 978-3-407-86541-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/24959.php, Datum des Zugriffs 16.01.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht