socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Daniel Ittstein, Ralph-Miklas Dobler (Hrsg.): Digitalisierung

Cover Daniel Ittstein, Ralph-Miklas Dobler (Hrsg.): Digitalisierung. Interdisziplinär. UVK Verlagsgesellschaft mbH (Konstanz) 2018. 156 Seiten. ISBN 978-3-86764-853-0. D: 24,99 EUR, A: 25,70 EUR.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Das Buch von Ralph-Miklas Dobler und Daniel Jan Ittstein leistet einen gewinnbringenden Beitrag zur Diskussion um den Stand und die Entwicklung der Digitalisierung. Dabei verfolgen die Autoren einen interdisziplinären Ansatz und greifen in acht Aufsätzen diesen Themenkomplex aus unterschiedlichen Perspektiven und Wirkungszusammenhängen auf.

Entstehungshintergrund

Das Buch ist das Ergebnis einer Ringvorlesung, die 2017 an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München abgehalten wurde. So wird eine weite Spannbreite von Themen in den acht Beiträgen aufgearbeitet, welche durch ein ausführliches Vorwort in einen Zusammenhang gesetzt werden.

Herausgeber

Beide Autoren lehren an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München.

  • Daniel Ittstein hat einen wirtschafts-, finanz- und kulturwissenschaftlichen Hintergrund und beschäftigte sich bereits seit Ende der 90er Jahre sowohl forschend als auch praktisch mit Managementfragen im Schnittfeld Digitalisierung, Entrepreneurship und Internationalität.
  • Ralph-Miklas Dobler hat eine Professur für Kunst- und Medienwissenschaften an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in München inne.

Aufbau

Der Inhalt ist aufgebaut mit folgenden Beiträgen:

  1. „Privacy is dead – get over it!“ (Silke Järvenpää)
  2. Robotics & beyond: globaler Fortschritt, Wachstum und Arbeit (Daniel Jan Ittstein)
  3. Digitale Kommunikation im Kontext von Migration, Diaspora (Katharina von Helmolt)
  4. Terrorismus und digitale Medien (Ralph-Miklas Dobler)
  5. Stories, Myths, Lies – Business Narratives in the Digital Age (Nicole Brandstetter)
  6. Digitalisierung des Unterrichts Potenziale für Personen mit Migrationshintergrund (Galina Gostrer, Peter Jandok)
  7. „Revolution Digital“ Die Bedeutung der Sozialen Medien für den Aufstieg der spanischen Protestpartei Podemos (Maria Begona Prieto Peral)
  8. Ganz da im Hier und Jetzt – Warum wir handyfreie Zonen brauchen (Anne Brunner).

Ausgewählte Inhalte

Grundlegende Begriffe werden im Vorwort thematisiert und erklärt. So wird mit der Unterscheidung zwischen „Digitalisierung“ und „Digitaler Transformation“ eine wesentliche Differenzierung getroffen, die für ein besseres Verständnis von Sachverhalten dienlich ist. „Digitalisierung“ grenzen Dobler und Ittstein dahingehend zur „Digitalen Transformation“ ab, dass ersteres als eine „bloße Umwandlung und Darstellung von Informationen und Wissen in digitale Zahlencodes“ beschreibt, wobei die „Digitale Transformation“ eine digitale Revolution oder „digitale Wende“ darstellt, die von einer Automatisierung und Optimierung zur Generierung von neuen gesellschaftlichen Werten reicht.

Im Zusammenhang mit der Sozialwirtschaft sind besonders zwei Beiträge hervorzuheben.

Erstens, der Beitrag von Daniel Jan Ittstein, „Robotics & Beyond“, befasst sich mit der aktuellen Diskussion um „Fortschritt, Wachstum und Arbeit in Zeiten der Digitalisierung“. Prägnant zeigt Ittstein die Potenziale der Digitalisierung auf, verweist auf die herausragende Bedeutung der Entwicklung im Bereich der Künstlichen Intelligenz. Dies wird jedoch durch Ittsein auch in einen kritischen Kontext gesetzt, da bisher die Auswirkungen aus ökonomischer Sicht nicht ersichtlich ist.

Dies erläutert Ittstein am Beispiel des Produktivität-Paradoxon und greift damit auch ein zentrales Argument der Debatte zur Wirkung der Digitalen Transformation für Wirtschaft und Gesellschaft auf. Das Spannungsverhältnis zeigt sich dabei in den fehlenden Anzeichen einer Produktivitätssteigerung, trotz der dynamischen Entwicklung von digitalen Anwendungen. Im gleichen Kontext bewegt sich die Argumentation, dass eine fortschreitende Digitalisierung nicht zu einer Verringerung von Arbeitsplätzen führen wird.

Der zweite Beitrag, welcher im Arbeitsfeld der Sozialwirtschaft Impulse setzt, befasst sich konstruktiv-kritisch mit der „Digitalisierung des Unterrichts. Potenziale für Personen mit Migrationshintergrund“. Galina Gostrer und Peter Jandok zeigen dabei auf, welche Möglichkeiten in Zeit- und Raum ungebundenen Lehrmethoden bestehen, welche durch digitale Anwendungen ermöglicht werden. Hier zeigen die Autoren den praktischen Nutzen der Digitalisierung auf und thematisieren im Anschluss die Auswirkungen respektive die damit einhergehende Digitale Transformation. So greifen die Autoren auf die Ergebnisse einer Umfrage zurück, welche die Lernerfolge dieser neuen Methoden betrachtet.

Fazit

Der Band bietet einen guten Einstieg in die aktuellen Diskussionen zu den Themenfeldern der Digitalisierung und deckt dabei ein breites Spektrum ab. Die prägnante Aufschlüsselung unterschiedlicher Themen und Wirkungsbereiche der Digitalisierung ermöglichen dabei eine wertvolle Reflektion zu der durchdringenden Wirkung dieser fortschreitenden Entwicklung. Da die Autoren sowohl die positiven Aspekte, den aktuellen Stand und das Potenzial von Anwendungen aufgreifen, setzt sich dieser Band von den sonst oftmals entweder kulturpessimistischen oder euphorischen Beiträgen ab.


Rezensent
Christoph Schnabel
Unternehmensberater, perpuls Management GmbH
Homepage www.perpuls.de
E-Mail Mailformular


Alle 3 Rezensionen von Christoph Schnabel anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Christoph Schnabel. Rezension vom 24.07.2019 zu: Daniel Ittstein, Ralph-Miklas Dobler (Hrsg.): Digitalisierung. Interdisziplinär. UVK Verlagsgesellschaft mbH (Konstanz) 2018. ISBN 978-3-86764-853-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/25032.php, Datum des Zugriffs 20.08.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung